Ärgerlich

Eine 20 Tonnen schwere Raketenstufe der chinesischen Weltraumbehörde wird in den nächsten Tagen unkontrolliert auf die Erde stürzen. […] Wann und wo genau das Teil auf den Boden auftreffen wird, lässt sich derzeit nicht sagen. Als sicher gilt allerdings angesichts der Flugbahn des Objekts, dass Deutschland nicht getroffen werden wird

So schade! Schon wieder wird es nichts mit einer möglichen und eleganten lösung für die ihmezentrum-ruine in hannover-linden.

Immer dran denken, wenn ihr mal wieder gekesselt werdet…

…dass ihr euch von den freundlichen polizeibeamten mit dem knüppel, der familjendose pfefferspray und dem immer sehr spritzigen mehr-demokratie-wagen zu eurer sicherheit den neuen dienstausweis zur überprüfung der sicherheitsmerkmale aushändigen lasst, wenn sie mal wieder einen ihrer schmerzgriffe bei euch ausprobieren. Sonst könnte hier ja jeder kommen! :mrgreen:

Im mai schon an den september denken

Oktoberfest fällt auch in diesem Jahr wegen Corona aus

Das Oktoberfest fällt wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal in Folge aus. Das gaben Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) bekannt. Auch für andere Volksfeste sind die Aussichten schlecht

[Archivversjon]

Oder anders gesagt: Murks Söder und der apokalyptische reiter von münchen sind nicht so dumm, als dass sie nicht absehen könnten, dass die „marktkonforme seuchenbekämpfung“ mit absurden nächtlichen ausgangssperren, geöffneten antihygjenischen BRD-zwangsschulen und von nennenswerten einschränkungen unbetroffenen großbetrieben bis september irgendeine besserung mit diesem scheißvirus bringen könnten. Weil sie genau wissen, was sie tun, und weil sie durchseuchung und verrecken billigend im kauf nehmen, wenn nur die hl. märkte weiterbrummen. Scheißegal, wer da alles noch verreckt oder kronisch an den langzeitfolgen von scheißcorona erkrankt.

Das fratzenbuch so:

Akzeptiert einfach, dass wir euch überwachen und verdaten, dann bleiben fratzenbuch-dienste (fratzenbuch, finster-gram, wanzäpp) auch weiterhin für euch kostenlos. Und vor allem: denkt doch mal an die ganzen kleinen geschäfte, die auf reklame angewiesen sind!!1!

Auch weiterhin viel spaß mit den drex-äpp und drex-webseits irgendwelcher börsennotierter unternehmungen ohne seriöses geschäftsmodell!

via @benediktg5@twitter.com

Womit sich in der BRD der bummsgerichtshof rumschlagen muss

Eine ehemalige Jura-Dozentin kann der Presse nicht verbieten, über ihre Plagiate bei Promotion und Habilitation zu schreiben, entschied der BGH

[Archivversjon]

Als ob der weitgehende rechtsschutz für beleidigte leberwürste in der BRD nicht schon schlimm genug wäre, gibt es ertappte wissenschaftliche betrüger, die dagegen klagen, dass offen mit namensnennung über ihren betrug berichtet wird — und das führt nicht schon beim landgericht zu ausbrüchen spontaner heiterkeit, sondern geht bis zum BGH hoch.

Mein tipp für angehende beleidigte leberwürste: einfach nicht bei der doktorarbeit betrügen, dann muss man sich auch nicht so erfolglos durch die instanzen klagen und vermeidet peinliche enthüllungen zu einem späteren zeitpunkt seines lebens. 👍️

BRD-zensurinternetz des tages

Nur wenige Tage nach dem Start der Aktion #allesdichtmachen war nach Angaben der Initiatoren ihr YouTube-Konto nicht mehr über die Suchfunktion zu finden. Stattdessen waren dort zahlreiche Kritik-Beiträge gelistet. Nach einer Androhung von rechtlichen Schritten ist der Kanal wieder auffindbar

Kwelle: RT, Joachim Nikolaus Steinhöfel. Von letzterem sei noch ein kleines leckerli zitiert:

Der Vorstandsvorsitzenden von YouTube, Frau Susan Wojcicki, wurde vor wenigen Tagen der von YouTube gesponserte „Freedom Expression“-Award verliehen. Diese Auszeichnung, die YouTube erst finanziert und dann sozusagen an sich selber verliehen hat, hat folgenden Zweck: „The Free Expression Awards supports the educational work of the Freedom Forum Institute by recognizing individuals for their courageous acts of free and fearless expression.“ Dies hat auch in dem US-Nachrichtenmagazin „Newsweek“ für Erheiterung gesorgt

Ich wünsche allen aktivistys auch weiterhin viel spaß mit den webseits börsennotierter unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell (jenseits der vergällung aller kommunikazjon mit reklame). Gerade von guhgell, zwitscherchen oder fratzenbuch betriebene webseits sind inzwischen reine zensurerlebnisparks.

Und nein, ich fand #allesdichtmachen nicht so gut. Aber p’litische zensur mit dem internetz-radiergummi ist noch viel schlimmer.

Kwatschdatenschützer des tages

Unsere Daten müssen endlich wieder uns gehören. Mit diesem Appell lässt Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner im Januar aufhorchen. In einem offenen Brief an Ursula von der Leyen wettert er gegen den „Überwachungskapitalismus“ von Firmen, die ihre Kund:innen ausspähen und fordert die Kommissionschefin auf, endlich etwas gegen die digitalen Giganten Google und Facebook zu machen

Herr Döpfner, sie verlogenes und intelligenzverachtendes loch, wie viele überwachungsskripte der reklamewirtschaft und irgendwelcher anderer menschenverdater haben sie noch mal in ihre „kwalitätsjornalistischen“ produkte verbaut? Wenn sie sich zum datenschützer aufspielen, um für noch mehr internetzzensur zu werben, ist das zum kotzen komisch.

Abseits der Öffentlichkeit jammert der Springer-Konzern, dass er die Einwilligung von Menschen einholen muss, die er im Netz tracken möchte

In wirklichkeit geht es diesem fäjhknjuhs- und häjhtspietsch-scheißverleger natürlich nur darum, ein noch krasseres „leistungsschutzrecht“ zu kriegen, nachdem das letzte, das er gekriegt hat, nichts als ein rohrkrepierer war, der guhgell kein bisschen behindert hat, sondern nur private angebote aus dem web gekegelt hat, sofern sie sehr link- und zitatlastig waren, weil man sie einfach nicht mehr rechtssicher betreiben konnte. Diese rechtsunsicherheit besteht bis heute fort.

Übrigens: niemand hat darum gebeten, dass sie loch ihre scheißprodukte in ein internetz stellen, das von seiner technischen natur her nichts weiter als eine weltumspannende kopiermaschine ist. (Wenn sie zum beispiel diesen text lesen, herr Döpfner, sie verlogenens und intelligenzverachtendes loch aus den brüsseler dunkelkammern, dann haben sie eine kopie auf ihrem kompjuter angefertigt.) Hören sie einfach damit auf! Und schon gehören „ihre daten“ wieder ihnen. So einfach geht das.

Sie können ja zeitungen verkaufen. Mein tipp: drucken sie auf saugfähigerem papier, damit ihre scheißzeitungen auch zu etwas taugen.

Ohne gruß.

PS: hey guhgell, wenn du hier mitliest: deindexier doch einfach mal die ganze scheißpresse aus der BRD-lobbykratie, damit sie sich nicht mehr von dir „beraubt“ fühlt. Vielleicht merkt dann mal jemand, dass nicht der schwanz mit dem hund wackelt.