Ich finde es ja gut…

…dass die zwangsschüler in schleswig-holstein jetzt informatik als zwangsfach in ihren zwangsschulen kriegen. Schleswig-holstein ist übrigens eines dieser BRD-bummsländer, in denen bis jetzt nicht einmal ein programmierbarer taschenrechner im schulunterricht der zwangsschulen erlaubt ist — wo käme man da auch hin, wenn schüler an ihrer konsumentenschule lernten, sich die digitaltechnik zunutze zu machen, damit eine maschine die dumme, monotone arbeit macht und nicht der mensch?! Wenn die zehnmal die gleiche stupide rechnung machen (etwa zum aufstellen einer funkzjonswerttabelle), dann müssen die das eben zehnmal tippen, statt es einmal zu proggen. Nicht für die schule lernen wir, wir lernen für die katz!

Von welchem karakter unter solchen umständen der so genannte „informatikunterricht“ sein wird, kann sich hoffentlich jeder mensch vorstellen: eine einführung in meikrosoft-produkte, maschinenschreiben und zwei jahre ideologischer hirnfickscheißunterricht, in dem erzählt wird, dass der öffentlich-rechtliche rundfunk und die BRD-scheißpresse von FAZ bis bildzeitung vertrauenswürdige und verlässliche nachrichtenkwellen sind, im gegensatz zu staatssendern wie RT. Wer dann fragt, ob der staatssender „deutschlandfunk“ auch nicht vertrauenswürdig sei, bekommt gleich drei bis fünf punkte abzug.

Die frage, warum so viele eltern im norden ihre kinder lieber auf einer dänischen schule beschulen lassen wollen und es dafür sogar inkauf nehmen, dafür zusammen mit ihren kindern diese lustige halskrankheit der dänen zu erlernen, sei dem kultusministerjum als zusatzaufgabe gestellt. Hintergrundinformazjon: an dänischen schulen gibt es informatik seit rd. zwanzig verdammten jahren als ganz normales schulfach, und jeder schüler lernt zumindest ein bisschen, was ein kompjuter gut kann, was ein kompjuter nicht so gut kann und was ein kompjuter gar nicht gut kann, wie ein kompjuter prinzipjell programmiert wird (mit einführung in teoretische analyse von algoritmen) und wie man einen kompjuter nutzen kann. Aber das sind ja auch nicht die konzepte für die antihygjenischen BRD-zwangsschulen. In der BRD soll man zum dummen und gehorsamen konsumenten herangezogen werden. Und ansonsten gibt es jedes jahr ein neues wischofon!

Alle umwelt- und klimaprobleme gelöst!!1!

Ein zeitreisender, der behauptet, aus dem jahr 2582 zu kommen, hat eine große entdeckung angekündigt: astronauten werden am kommenden wochenende eine zweite erde finden […] „Am 8. mai 2021 werden astronauten in unserem sonnensystem einen planeten entdecken, der genau wie die erde ist. Es handelt sich um eine exakte kopie der erde, mit einem spiegeleffekt“

Endlich kann der wunsch von p’litikern, wirtschaftsunternehmen, ihren stinkenden jornalistenfreunden und sonstigen menschenfeinden, dass man einfach eine zweite erde mitverbrauchen und deshalb einfach weitermachen kann, erfüllt werden! Ad astra, idiota!

Bei den kristlichen scheißkirchen in der BRD…

…genügt zwar die einfache annahme von jesus kristus als erlöser, um das ewige leben zu bekommen, aber wenn man aus diesen jenseitsversicherungsvereinen mal austreten will (viele wurden ja als säuglinge mit zauberwasser besprenkelt und haben dann den salat), muss man ganz schön lange auf seinen termin warten, um zum amtsgericht oder zum standesamt zu pilgern. Die naheliegende frage, warum das nicht einfach mit einem entsprechenden gebet, einer postkarte oder einer mäjhl geht, bitte am besten den scheißpfaffen der BRD-staatskirchen stellen!