Das wahre wort des tages

Linus Neumann hat mal ein paar wahre worte zum geschwafel (und zur kommenden bananigen geldverbrennung) rund um kommende „impfnachweise“ aufgeschrieben:

Die deutsche “Impfkampagne” nahm gerade endlich Fahrt auf, da wurde schon die strategische Versemmelung offiziell beschlossen. Die Priorisierung wird bald vollständig aufgehoben. Jetzt sind ganz offiziell jene dran, die gute Beziehungen zu Ärztinnen pflegen, die mit automatischen Wählfunktionen die Hotlines und Praxis-Nummern blockieren, oder mit automatischen Skripten die Websites zur Terminvergabe belagern.

In einer solchen Zeit wird nun der Impfausweis als “Lösung” präsentiert. Die Lösung aber, heißt Impfung. Für alle. So schnell es geht.

Dann brauchen wir auch keinen Impfpass mehr.

Krüpplografie des tages

Die paar menschen, die ihre mäjhl verschlüsseln und den thunderbird benutzen, werden sich sicherlich noch daran erinnern, wie der thunderbird PGP selbst implementiert hat, so dass man seitdem „endlich“ kein addon mehr dafür braucht: es wurde so implementiert, dass selbst sehr erfahrene kompjuternutzer anfangs große probleme hatten, wieder PGP zu nutzen. Oder kurz: es wurde so implemtiert, dass es schwieriger als das addon war.

Gut, so ein verkacker kann mal passieren. Aber es ist schon kein kleiner verkacker mehr, wenn man den menschen im zeitalter der totalüberwachung ihre letzten nischen unbelauschter kommunikazjon wegnimmt. Es soll ja sogar staaten geben, in denen man für manche mitteilungen (zum beispiel persönlicher sexueller vorlieben wie homosexualität) in eine sehr unangenehme lagerhaft kommen kann, bei denen das überleben der haftzeit eher so opzjonal ist. Wenn man nicht gleich enthauptet oder (wie bei unseren „freunden“ aus saudi-arabien) zum besonders kwalvollen verrecken gekreuzigt wird.

Aber dieses kleine benutzerschnittstellenproblem war nicht der einzige verkacker in der PGP-implementazjon des thunderbird:

Die noch recht neue OpenPGP-Implementierung des Mail-Programms Thunderbird speicherte die geheimen Schlüssel im Klartext auf der Festplatte des Benutzers. Das zum Schutz vorgesehene Master-Passwort kam nicht zum Einsatz […] Der Fehler trat auf, wenn eine der Thunderbird-Versionen von 78.8.1 bis 78.10.1 einen geheimen PGP-Schlüssel importierte

Meine fresse! Können wir bitte mal diesen scheiß wieder rausnehmen und zu enigmail zurückkehren! Die thunderbird-entwickler können es einfach nicht. 😦