Kennt ihr den schon?

Das bischöfliche Generalvikariat des katholischen Bistums Hildesheim verfügt über ein eigenes Stabsreferat Gleichstellung. Dieses hat eine 17-seitige Handreichung „Geschlechtersensible Sprache“ erstellt und an die Pfarreien und Einrichtungen des Bistums verschickt

Auch in katolistan, zumindest in einem kleinen bistum in der diaspora nahe hannovers, wird jetzt auch geschlechtertrennende sprache gesprochen. Müsst ihr verstehen, das ist für die „gleichstellung“. Aber das wort „gleichstellung“ bedeutet in katolistan noch lange nicht, dass eine frau auch priesterin werden könnte, denn um zu zelebrieren, muss man hoden haben.

Das ist so ein göttliches spiegelbild der nichts verändernden gender-kunstsprache der privilegierten höheren töchter aus den bullschitt-universitäten, dass ich kein wort mehr hinzufüge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.