Scheißgrüne des tages

Achtung, die kwelle des folgenden zitates ist die bürgerlich verkleidete springerpresse [archivversjon] — da kann ich nicht einmal auf die korrekte wiedergabe eines interwjuhs vertrauen:

Das schockiert mich. Das ist ein unglaublicher Vorgang, ins Bundeswahlrecht und in die Wahl von unabhängigen Landesverbänden einzugreifen. Das ist undemokratisch. Ich kritisiere auch Annalena Baerbock. Das ist nicht zulässig. Ich trage ihre Politik mit, aber nicht an dieser Stelle. Man kann doch einem Landesverband nicht vorschreiben, wen er zu wählen hat. Jetzt wird es als unerlaubte Handlung dargestellt, wenn eine Frau nicht gewählt wird, die offenkundig von ihrem Landesverband nicht getragen wird. Ich bin seit 40 Jahren in der Partei, aber was der Bundesvorstand da macht, habe ich noch nicht erlebt. Bei Boris Palmer gab es wenigstens eine inhaltliche Kontroverse, aber hier ist es ja durch nichts inhaltlich begründet […] Nein, es ist nicht falsch. Aber das Bundesfrauenstatut ist ja eingehalten worden. Eine Frau ist dreimal nicht gewählt worden. Dann entscheidet die Wahlversammlung, wie es weitergeht. Das hat sie getan. Aber man kann schon sagen, mit dieser Regelung werden Männer diskriminiert, ja. Denn sie haben ja damit auf einige Listenplätze keinen Zugriff. Man hat eingeschränkte demokratische Rechte

Ich wünsche dem herrn landesvorsitzenden der scheißgrünen im saarland, Hubert Ulrich, auch weiterhin viel spaß in seiner scheißpartei, die ihm nur eingeschränkte demokratische rechte gewährt. Ist zwar schon ein bisschen mehr als nur ein bisschen knüppeldumm, wenn man freiwillig in einer dämonkrakischen partei ist, die einem nur eingeschränkte demokratische rechte gewährt, aber hej, wenn die scheißgrünen von intelligenz geprägt wären, wäre ja auch vieles dort etwas erträglicher. Vielleicht wären sie sogar weniger menschenverachtend und würden sich nicht in dieser bürgerlich-arroganten haltung des „deine armut kotzt mich an und schadet außerdem der umwelt“ gefallen.

Außerdem ist es doch mal schön, zu sehen, dass bei den scheißgrünen nicht nur die frauen blöd sind, sondern auch viele männer, die in hohe ämter gespült werden. Klar, man muss ja auch schon ein bisschen blöd sein, wenn man sich freiwillig einer partei anschließt, die einem nur „eingeschränkte demokratische rechte“ gewährt. 🤣️

Karl Lauterbach (SPD)

Die Entlarvung der Falschaussagen durch die „Tagesschau“ führt im übrigen mitnichten dazu, daß Lauterbach weiter fortwährend als Experte ins Feld geführt wird

Aha, die kinder durchzuimpfen — ganz ohne, dass man die sonst sehr strengen regularjen für medikamente für kinder einhält — scheint billiger zu sein als luftfilter in die klassenzimmer zu stellen oder gar die antihygjenischen BRD-zwangsschulen mal hygjenetechnisch ins 21. jahrhundert zu holen. Denn für die schulen muss es immer nur die billigste lösung sein, sind ja nur kinder, die da zwangsweise zusammengepfercht werden. So ein kinderfreund! 🤮️

Ach, deshalb riecht die luft heute so gut!

Donald Rumsfeld, früherer kriegsminister, schreibtischmörder und folterknastbetreiber der USA, ist gestorben. Unvergessen der von ihm und seinen komplizen in großbritannjen vorangetriebene völkerrechtswidrige angriffskrieg gegen den irak mit frei erfundenen „kriegsgründen“.

So schade, dass in den haag niemals die schreibtischgroßmörder der USA und ihrer verbündeten vor dieser farßß von gericht stehen. Und so schade, dass diese ganzen kristen durch die besprengung mit wasser gegen die hölle geimpft sind. Heute werde ich mir jedenfalls die tagesschau sparen, denn ich erwarte lobreden auf dieses riesenarschloch. Sowas kriegt alle ehren, und Julian Assange wird wie ein terrorist behandelt! Und die jornalisten machen alle mit! 🤮️

Ich gebe weiter an den postilljon

Corona-klickbäjht des tages

Heise: Ehemaliger Fachverlag

Heise legt heute mal recht wohlwollend und wortreich die verschwörungshypotese¹ dar, dass das scheißvirus aus einem chinesischen labor entfleucht sein könnte. Liest sich wie ein krimi. Nur, dass am ende niemand überführt wird, sondern eine reihe schwacher indizjen raum für diverse erklärungen lassen.

Ich mag solche verschwörungserzählungen, die ziemlich nachvollziehbar klingen. Aber wenn man eine sache klar belegen kann, dann braucht man nicht in indizjen zu wühlen. Wer eine weitreichende behauptung hat, sollte dafür besser sehr gute belege vorlegen können — und das ist nach vielen monaten laborteorie (auf die sich auch ernstzunehmende menschen gestürzt haben) immer noch nicht der fall. Obwohl die gensekwenz von anfang an bei vielen forschern verdacht erweckt hat. Die laborteorie ist nicht völlig absurd, aber das ist noch kein beleg. Wenn das dann auch noch um hetzereien ergänzt wird…

[…] eine der größten Menschenschlächtereien in der Geschichte […]

…auf die ein Joseph Goebbels stolz gewesen wäre, kommt mir das frühstück wieder hoch. So schade, dass dieser fiese häjhtspietsch immer nur mit zensur in S/M bekämpft werden soll, aber nicht in der drexjornallje! Oder hat der spezjalexperte von heise einfach nur manslaughter (fahrlässige tötung) wörtlich übersetzt, weil er im englischunterricht lieber in der nase gebohrt hat und deshalb nicht einmal gelernt hat, wie man ein wörterbuch benutzt? Das würde auch die anderen fälle von holprigen dadasprech erklärbar machen:

Sie hatte zuvor schon in einigen Laboren gearbeitet und wusste, dass dies keine perfekten Orte sind […]

Das muss man ja ins englische zurückübersetzen, damit es einen sinn ergibt. Weia! 🤦‍♂️️

Und dementsprechend mies ist auch der heise-artikel geworden. Auf drei seiten aufgeteilt, damit auch gleich drei mal reklameplätze vermarktet werden können, beste klickbäjht im sommerloch, aber für diesen umfang ermüdend substanzlos, wenn man an gesicherten fakten interessiert ist. So langsam wird heise wirklich ungenießbar. Hej, ihr da in der karl-wiechert-allee: die bildzeitung gibt es schon! 😡️

(In telepolis bei heise hätte so ein tema natürlich reingepasst, selbst wenn es dünne ist, aber nicht in den regulären inhalt, der faktenbasierter jornalismus sein will und keine Claas-Relotius-klickbäjhtpumpe mit tollen geschichten aus tausendundeiner reschersche. Aber die startseite wird nun mal häufiger beklickt, als dass jemand in die telepolis schaut… und selbst in der telepolis hätte man besser jemanden mit sprachgefühl schreiben lassen sollen, gerade bei so heiklen temen.)

Übrigens: es ändert nichts am scheißvirus, der ausgelösten krankheit, den spätfolgen, der infekzjosität, wenn das scheißvirus aus einem labor kommt. Dieser trieb, einen „schuldigen“ benennen zu wollen, statt sich um die bewältigung der akuten probleme zu kümmern — in den klassenräumen der schulen stehen zum beispiel immer noch keine luftfilter, weil die milljarden vom bummskrankheitsminister Jens „totalversager“ Spahn (CDU) lieber für wirkungslose masken ausgegeben wurden; und das ist nur eine scheiße nach anderthalb verdammten scheißjahren mit dem scheißvirus — wirkt auf mich äffisch-psychisch und einem denkenden wesen nicht angemessen. Das denken des mittelalters ist keine antwort auf die probleme des 21. jahrhunderts.

¹Im gegensatz zu jornalisten meine ich das wort „verschwörung“ nicht wertend. Wer damit probleme hat, lese einfach statt „verschwörungshypotese“ das wort „korrupzjonshypotese“.

Aus der deutschen demoskopischen republik

Jeden Freitag liegt auf dem Arbeitstisch der Bundeskanzlerin ein neues Dossier, akribisch für sie zusammengestellt und gezeichnet vom Leiter des Bundespresseamts, Steffen Seibert. Darin enthalten: Die neuesten Beliebtheitswerte von Bundespolitiker:innen, das „wichtigste politische Thema“ der Woche aus Sicht von Umfrageinstituten und Perspektiven für die deutsche Wirtschaft. Wir veröffentlichen erstmals die Wochenberichte an die Kanzlerin der vergangenen sechs Jahre. Sie zeigen, welche Themen besonders hoch auf der politischen Agenda standen und welche im Umfrage-Kosmos der Kanzlerin fast nie vorkamen […] An den Umfragen des Bundespresseamts gibt es schon lange verfassungsrechtliche Kritik. Der Grund: Das Amt erhebt wöchentlich mit Steuergeldern Umfragedaten auch zur Parteipolitik, die erst einmal exklusiv der Kanzlerin und damit der CDU vorliegen – auch wenn es in den Umfragen etwa um den Koalitionspartner SPD oder um die nächsten Bundestagswahlen geht. Zudem lässt sich das Kanzleramt offensichtlich stark von den Umfragen beeinflussen. Wie der Spiegel schon 2014 berichtete, fanden sich Sätze aus Umfragen der Wahlinstitute fast wortgleich in Regierungserklärungen von Angela Merkel wieder

Und diese scheiß-CDU hat die STIRN, anderen „populismus“ vorzuwerfen!

Immerhin fühle ich mich einmal mehr darin bestätigt, jedesmal, wenn eines dieser demoskopenarschlöcher mich mit eine telefonspämm belästigt und mir einen von „ich bin meinungsforscher, und jetzt sagen sie mir mal, was sie denken und wählen, nachdem ich ihre telefonnummer gewählt habe“ eine kollekzjon nicht druckreifer deutscher wörter von mir zu geben und aufzulegen. Sterbt, volxausfrager, sterbt! Verreckt, manipulatöre, verreckt! Und nehmt die jornalisten bitte mit, die mit den gleichen scheißmetoden arbeiten!

Ach ja, und ihr da bei „frag den staat“: es wäre nett, wenn ihr das materjal kronologisch sortieren würdet. Aufsteigend oder absteigend ist mir egal, hauptsache, man findet etwas zu einem bestimmten zeitraum.