2 Antworten zu “In der welt der wischofone

  1. Der schreibt ja auch nicht zwecks Aufklärung, insofern passt das ins Bild. Ist zwar nicht Mainstream, verwendet aber die gleichen Methoden: Opferrhetorik, tendenziöse „Fragen“, selektive Darstellung. Typischer heutiger „Journalismus“ halt. Wieder so ein Autor, dem sofort schwindlig wird, wenn die Stoßrichtung nicht von vornherein feststeht. Immerhin heißt das, dass er eine genau definierte Zielgruppe hat. Für die schreibt er, an denen verdient er. Funktioniert anscheinend. Aber für mich ist das uninteressant.

  2. Das ist Blödsinn. Kann nur an neuen Geräten liegen mit Sie müssen: „Upgrade“ „Update“ „Aktualisieren“. Bei Test diesbezüglich, wird einem schöner Dreck aufs Gerät gespült, der sich nicht löschen, deaktivieren läßt. Versuche den Müll per „Routen“ enden auch ohne Fehler, Schrott meist im Müll. Das Gerät kannste nur noch wegschmeissen.

    Ich nutze eine alte Gurke mit alten einfachen Browser. Ich habe Null Probleme, unseriöse Seiten werden gar nicht erst bei mir geladen. Nicht nur Javascript ist bei mir nicht aktiv.

    Reitschuster?! Im Dunkeln hätte ich Rücken auch mal Seriosität. Seine mobile Seiten zeigt zwar Arschloch Qualität, aber läuft bei mir. Die blöden Kommentare erscheinen bei mir nicht. Er ist auf seine Art eine Witzfigur. Ob Käse oder nicht, er erzeugt eine Wirkung. Auf die sollte man mal achten. Aber Hirn ist eine Zier, es geht auch ohne ihr. Liveübertragungen der reizenden Regierung sind unerwünscht. Bei Presse Spielen, Journalist stellt Fragen an diese Blödköpfe, wird er bei brauchbaren Fragen als Depp hingestellt.

    Man zeige mir nur ein Video wo man auf dumme Reitschuster Fragen, mal geantwortet hat. Blah .. Blah seitenweise nichts zu sagen zu haben, ist keine Antwort. Statt auf Null Reitschuster rumzureiten, mache ich mir eher über eine Regierung Sorgen, die alles an die Wand fährt und eine ungewisse, wie gefährliche Zukunft hinterlässt.

    „Wer im Glashaus sitzt, sollte tunlichst vermeiden noch dumm mit Steinen zu werfen.“

    So gesehen ist „Danisch“ auch nur ein Blödkopf. Hat auch nicht gemerkt, das die Tussi Baerbock die nötigen Richtlinien als Bundeskanzlerin erfüllt hat. Eine Null die sich dank schlauer Klugscheißer ins Gerede gebracht hat.

    Ein Politiker lernt schnell zu Lügen, zu Klauen, was Anmaßung und geistiger Diebstahl ist. Legt „dümmlich“ eine Brotkrumen – Plagiat und Lügenspur so, das es auch Idioten finden. Egal welchen „erwünschten“ Dreck man der Baerbock anklebt, sie wird unter „Brüdern“ wie „Schwestern“ ihren lukrativen Platz haben und ganz sicher nicht verhungern.

    Kritik ist doch toll, besonders wenn sie Blind und Taub, total Dämlich, das Gegenteil bewirkt. Von Politikern von denen man nichts mehr hört, sind nicht in Rente, sondern in fetten Jobs. Mit „Empfehlungen von „dümmlichen Kritikern“ sowie aufgeblasenen Hohlköpfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..