Und nun vom ihmezentrum zum spocht

Wo der ihmezentrum-„investor“ Lars Windhorst doch gerade erst so eine schöne fristverlängerung von der stadt hannover für seine scheinbaustelle bekommen hat [archivversjon], ist er wohl immer noch ein bisschen am säckel krank [archivversjon]:

Bildschirmfoto kicker.de: »Kommt es jetzt zur Pfändung von Anteilen? -- Windhorst-Rate bei Hertha nicht eingegangen -- Hertha BSC -- Er sagte öffentlich zu, die ausstehenden Raten pünktlich zu überweisen. Doch nach kicker-Informationen ist die für den 1. Juli vereinbarte Tranche von über 30 Millionen Euro, die erste Hälfte der insgesamt noch ausstehenden 65 Millionen Euro, von Investor Lars Windhorst bei Hertha BSC bislang nicht eingegangen. Damit rückt eine mögliche Pfändung von Anteilen näher.

Ich wünsche der stadt hannover auch weiterhin viel spaß bei ihren geschäften mit diesem bankrottör. Der hält bestimmt jede frist ein. Vor allem, wenn es um geld geht, dass er nicht in den arsch geblasen kriegt, sondern ausgeben muss. Wenn ich im ihmezentrum wohnen würde, wäre ich schon längst radikalisiert und hätte nach fünfzehn jahren betrug und scheinbaustelle sehr unfriedliche gedanken.

2 Antworten zu “Und nun vom ihmezentrum zum spocht

  1. Hannover hat das Ihme-Zentrum. Rheinland-Pfalz „Wir machen’s einfach“ den Nürburgring. Irgendwo und irgendwem muss das Steuergeld ja vers(ch)enkt werden.

  2. Das mit dem Sport war hier wohl ironisch gemeint, aber RBB24 legt folgende Meldung auch in der Kategorie „Sport“ ab:

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Hertha-Investor Lars Windhorst

    Bei dem Verstoß gegen das Kreditwesengesetz geht es laut FT [Financial Times] um ein Geldanlageprodukt namens Evergreen Funding, das sich im Besitz von Windhorst befindet. Die FT schreibt, dass die Bafin den Verdacht habe, dass Evergreen möglicherweise Bankgeschäfte wie Einlagen- und Kreditegeschäfte ohne die erforderlichen Lizenzen getätigt hat.

    Die Bafin habe daraufhin Evergreens Bankkonten in Deutschland eingefroren und die Strafverfolgungsbehörden in Berlin informiert, da Windhorsts Investment-Firma Tennor Holding dort ihren deutschen Hauptsitz hat.

    Nun kann er behaupten, dass er ja gerne überweisen würde, aber wegen dieser dummen Ermittlungen seine Konten leider eingefroren sind…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.