Zitat des tages

Ich hatte in den letzten Tagen tatsächlich darüber nachgedacht, meine zwei Cents zu dem Regenbogen-Gedöhns im Zusammenhang mit der Fußball-EM abzugeben. Nun ist das Gedöhns aber inzwischen verpufft und das öffentliche Gekloppe dreht sich wieder um die Kapriolen der Bundeskopiermaschine™ Annalena. Die passt allerdings auch ganz gut zum Thema. Denn diese ganze lärmend selbstgerechte Blase, die sich nach außen als bunt und vielfältig zu verkaufen versucht, während sie zeitgleich im Inneren immer mehr Konformität einfordert, hat mittlerweile ein Clown-Level erreicht, das ich höchstens noch zur Kenntnis, aber schon lange nicht mehr ernst nehmen kann

Radikale heiterkeit

Vom schreiben der bücher

Niemand schreibt ein Buch allein

Annalena Baerbock (kanzlerinkandidatin der scheißgrüninnen) [archivversjon]

Sie hat ja im grunde recht… aber wer irgendeiner mietfeder geld dafür gibt (oder gar einen unbezahlten praktikanten aufträgt), dass er das buch schreibt und sich dann selbst als autor aufs titelblatt stempeln lässt, überstrapaziert das ein bisschen. Wir alle stehen auf den schultern anderer menschen. Aber dabei mit den leistungen anderer zu blenden, als seien es eigene, stinkt. Und wenn man sich dann wie das dummchen Annalena hinstellt und sagt, dass man tränchenkuller opfer von pösen fäjhknjuhs geworden ist — ganz so, als hätten die menschen im lande alzheim vergessen, wie oft diese grüngetünchte kwothilde den geschönten lebenslauf auf ihrer webseit korrigiert hat, weil rauskam, dass der erlogen ist — dann ist das nur noch zum lachen. Die hat echt geglaubt, sie macht die kanzlerinkandidatin und kommt mit so einer nummer durch! Wenn diese kwietschende dummheit nur nicht so traurig wäre… karma ist nun mal ein arschloch.

Aber schön, dass dieses mensch rechtzeitig den karakter hinter der fassade gezeigt hat. Das passiert nämlich viel zu selten bei dem ganzen abschaum, der in den BRD-parteienapparaten nach oben gespült wird.

Scheiß auf corona, urlaub!

Am Flughafen Düsseldorf ist es heute zum Ferienstart zu teils heftigen Tumulten gekommen. Die Bundespolizei musste einschreiten. Durch aufwendige Einreiseregelungen und zu wenig Personal war es zu langen Warteschlangen gekommen […] Es kam zu Gedränge und teils zu tumultartigen Szenen, weil Passagiere fürchteten, ihren Flug zu verpassen. Einige sollen wütend gegen die Schalter getreten und Dinge heruntergeworfen haben. „Bei den Mitarbeitern herrschte nackte Angst“, so der Sprecher der Abfertigungsfirma. Mehrere hätten fluchtartig ihren Arbeitsplatz verlassen, wodurch die Situation noch verschärft worden sei. Die Polizei konnte aber relativ schnell wieder für Ruhe sorgen. Am Ende waren 40 Beamte im Einsatz

[Archivversjon]

Bringt was schönes aus dem urlaub mit! Das ist die perfekte welle… 😦

Datenschleuder des tages

Die UEFA hat mal kurz die mäjhladressen der registrierten nutzer ihrer webseit öffentlich ins internetz gestellt. Aber keine sorge, die UEFA wähnt sich im völlig rechtsfreien raum, wenn sie mit daten rumsaut:

Die UEFA prüfe derzeit noch, ob sie die betroffenen Fans über den Vorfall informiert. Juristisch notwendig sei dies nach Einschätzung der UEFA jedoch nicht. Ob sie damit richtig liegt, ist offen: Grundsätzlich greift die DSGVO, weil Kunden in der EU bedient werden, auch wenn die UEFA in der Schweiz residiert

So schade, dass es hier einen durchgesetzten datenschutz für autokennzeichen gibt, aber nicht für menschen und dass diese DSGVO nur dafür gedacht war, das leben privater webseitbetreiber mit ein paar juristischen unwägbarkeiten und existenzbedrohenden risiken zu „bereichern“. Und die liste wäxt und wäxt und wäxt.