Babylonische sprachverwirrung 2.0

Was ich weiterhin kritisch finde: Es gibt zwar einen Emoji-Standard-Code, aber kein Emoji-Standard-Design. Vor allem die Emojis von Microsoft unterscheiden sich jetzt ziemlich stark von iOS-Emojis und können anders interpretiert werden

Gut, dass es noch so genannte buchstaben gibt, die zwar auch in diversen gestaltungen daherkommen können, aber meistens bei normal gebildeten lesern keine unklarheiten hinterlassen. Im zweifelsfall einfach die bedeutung des emoji in buchstaben dahinterschreiben! 🤦‍♂️️ (gesichtsbeklatschung)!

Irgendwann habt ihr ein wischofonschriftsystem wie die japanische schrift! Obwohl sich teoretisch alles fonetisch schreiben ließe, gibt es ganz viele schriftzeichen.

Olümpische coronaspiele des tages

Tokio
Zwei infizierte Athleten im Olympischen Dorf

[…] „Wir halten das Risiko minimal, aber es ist unvermeidlich, dass wir einige Fälle haben“, sagte IOC-Olympiadirektor Christophe Dubi

[Archivversjon]

Wenn „ihr“ das risiko minimal halten wolltet, dann würdet ihr diese bizarre veranstaltung nicht veranstalten. Dann gäbe es auch nicht „einige fälle“. Oder meint ihr etwa das risiko für das olümpische milljardengeschäft und sind euch die menschen scheißegal?

Vor der benutzung von schneidwerkzeugen nachdenken!

Das […] Jugendmagazin Funk berichtet über einen, der sich transmodistisch den Penis hat abschneiden lassen und ihn nun bitterlich vermisst. Anastasias Gram: „Sie hätte auch mit Penis eine vollständige Frau sein können.“

Das wort vor „jugendmagazin“ habe ich nicht ins zitat übernommen, weil ich nicht beurteilen kann, ob es stimmt oder wenigstens angemessen ist. Ich kenne dieses jugendmagazin nicht, und ich bin da auch nicht die zielgruppe. Wir hatten es früher eher mit klassenkampf als mit unterleib. Gender ist LSD für die linke.