Juchu! Endlich eine lösung für die müllwirtschaft!

Fabrikneuen müll gibt es jetzt auch in nicht mehr ganz so umweltschädlich:

Recycling der besonderen Art: Forscher haben eine Smartwatch entwickelt, die sich beim Entsorgen selbst auflöst. Denn ihre Schaltkreise bestehen aus wasserlöslichen Nanokompositen, die Außenhülle aus löslichen Polymer. Die Uhr hält Schweiß, Hitze und mechanischen Belastungen ähnlich gut stand wie eine normale Smartwatch. Wird sie aber in Wasser gelegt, löst sie sich nach weniger als 40 Stunden auf

Wer sich noch an zeiten erinnert, in denen man uhren so gebaut hat, dass sie möglichst lange halten, ist eh viel zu alt für die ganze tinnefscheiße. Und das ständige piepen des bullschitt-o-meters bei wörtern wie „nachhaltigkeit“ ist ein geräusch, an das man sich im konsumismus eben gewöhnen muss.

Da-da-digital des tages

Der digitale Impfnachweis muss, zumindest in seiner jetzigen Form, als völlig gescheitert gelten […] Das liegt nicht nur daran, dass die Daten des digitalen Impfnachweises sowieso von kaum jemanden wirklich überprüft werden, wie wir bereits geschrieben haben. Sondern auch daran, dass inzwischen davon ausgegangen werden muss, dass diese Daten manipuliert, gefälscht oder eben schlicht gekauft sein können, selbst wenn sie mit der dazu notwendigen App überprüft werden. Inhaber eines digitalen Impfpasses sind also nicht unbedingt geimpft

Ein kleiner sachfremder lacher neben der ganzen BRDigitalen alltagskost aus den tiefstgelegenen kompetenzregjonen ist auch im verlinkten artikel:

Nachdem sich die Sicherheitsforscher André Zilch und Martin Tschirsich Zugang zu dem Portal der Apotheken verschaffen konnten, wurde dieses zwar kurz offline genommen. Mittlerweile ist das Portal, über das die Apotheken die Zertifikate für die Impfnachweise ausstellen, jedoch offenbar völlig unverändert wieder am Start

Ich mag es sehr, wenn ein sicherheitsforscher ausgerechnet zilch heißt. 😂️

Alternativmedizin des tages

Brasiliens rechtsextremer Präsident Jair Bolsonaro hält das Coronavirus für einen Verschwörungsmythos und lehnt Schutzmaßnahmen ab. Statt seinem Gesundheitsministerium folgt er dem Rat seiner Schattenregierung, in der die anthroposophische ‚Medizinerin‘ Nise Yamaguchi als Gesundheitsberaterin fungiert. Yamaguchi empfiehlt schädliches Chloroquin und Spiritualität gegen Corona

Gender des tages

Bei meikrosoft heißen die händler jetzt nicht mehr händler, sondern…

Kaufen Sie bei den folgenden Handelnden einen Windows 11-kompatiblen PC

handelnde [archivversjon, ungefähr 75 % runterskrollen]. Das ist zwar mehr als nur ein bisschen falsch und hat ungefähr so viel sprachgefühl wie ein dampfgetriebener schmiedehammer, aber so etwas hält meikrosoft doch nicht ab, wenns um bürgerlich-feministische hirnfickerei geht.

Wir kopfschüttelnden ob der gendernden sollten mal lieber die erfreuten sein, dass die „händler“ nicht „krämer“ heißen, sonst würde meikrosoft uns die „kramenden“ empfehlen, die meikrosoft geld für eine solche „empfehlung“ geben.

Wer übrigens nicht bei media markt, saturn, notebooksbilliger.de, cyberport oder otto kauft, setzt damit nicht nur ein zeichen gegen das schlechte bis falsche deutsch der bürgerlichen gendertrötys, sondern gibt den kramenden auch ein klares signal, dass das für solche schleichreklame angelegte geld schlecht angelegtes geld ist. Kompjuter kann man ja auch woanders kaufen.

Coronaparty des tages

Was kommt raus, wenn scheißp’litiker ständig von der rückgabe irgendwelcher so genannter „freiheitsrechte“ an geimpfte und genesene faseln? So etwas wie in frankreich kommt dabei raus:

In Frankreich wollen sich Berichten zufolge Menschen absichtlich mit dem Coronavirus infizieren, um als Genesene einer Impfung zu entgehen.

«Im schlimmsten Fall fesselt mich das ein paar Tage ans Bett, im besten Fall habe ich gar keine Symptome», zitierte der Nachrichtensender Franceinfo am Mittwoch eine 20-Jährige

Karikatur. Um einen tisch stehen drei fröhliche personen mit bier in der hand und unterhalten sich angeregt. Sie sind mit »geimpft«, »getestet« und »genesen« beschriftet. Draußen für jemand missgelaunt seinen hund gassi, er ist mit »gesund« beschriftet.

Das sind die p’litisch gewünschten zustände. Nicht nur in frankreich.

Äppel des tages

Äppel wird in zukunft die fotos auf euren eiFohns und eiPädds nach bildern von sexuellem kindesmissbrauch durchsuchen. Tja, ihr habt ja alle nix zu verbergen, und wenn diese kleine kröte erstmal gefressen wird, dann wird die totalüberwachung richtig losgehen, erst wegen wisstschon „geistiges eigentum“, später auch gern mit ferngesteuert eingeschalteten mikrofonen wegen der wisstschon pösen terroristen. Wer etwas dagegen hat, ist ein kinderficker.

Tja, wenn euch doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte, die kompjuter anderer leute durch euer ganzes leben zu tragen.

Übrigens: scheißp’litiker, die vorgeben, gegen sexuellen kindesmissbrauch vorgehen zu wollen, werden in meinen augen viel glaubwürdiger, wenn sie sich zunächst auf die hl. röm.-kath. scheißkirche konzentrieren. Da werden nicht nur fotos getauscht. Da werden kinder in kinderfickerringen ausgetauscht.