Woran man in der scheiß-BRD verreckt

In der scheiß-BRD verreckt man daran, dass tagelang vorher ein schweres unwetter angekündigt ist, in dessen wassermassen man schließlich ungewarnt und grausam ersäuft, weil jemand in einem typischen BRD-papierformular das falsche kästchen ankreuzt [archivversjon]:

Das rheinland-pfälzische Innenministerium hat angekündigt, das landesweite Formular zu überarbeiten, über das Einsatzleiter im Katastrophenfall Warnungen an die Bevölkerung über die Medien in Auftrag geben […] Das Problem in der Hochwassernacht in Trier: Die Meldesysteme waren nicht optimal aufeinander abgestimmt. So trug der der Einsatzleiter in einem Formular ein, dass über regionale Medien gewarnt werden soll. Doch im Bundesweiten Warnsystem war etwa der SWR nicht als Regionalmedium eingeordnet und erhielt deshalb keine Meldung […] Auf der Leitstelle hätte dafür ein zusätzliches Feld „landesweite Medien“ ausgewählt sein müssen – was nicht der Fall war

Das rheinland-pfälzische Innenministerium teilte dem SWR hierzu auf Nachfrage mit, dass das Meldeformular der Einsatzleiter von einer Arbeitsgruppe entwickelt worden sei, an der neben einzelnen Berufsfeuerwehren auch Vertreter des Ministeriums sowie der für den Katastrophenschutz zuständigen Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) beteiligt gewesen seien

BRD-todesursache: selbstzweck-bürokratie, die nicht einmal mehr von den ausführenden scheißbürokraten richtig verstanden wird. Geiler tod! 🤮️

Und das beste daran: niemand ist dafür verantwortlich, niemand wird wegen fahrlässiger tötung in den knast gehen. Geht ja auch nicht. Der ist ja schon voll mit cannabisrauchern, schwarzfahrern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben. Da ist kein platz mehr für schreibtischmörder mit verwaltungshintergrund.

Da stellt sich nur noch eine frage: was sind in baden-würrtemberg eigentlich diese „regjonalen medien“, über die gewarnt werden soll:

uch über die von der Leitstelle im Auftrag des Einsatzleiters ausgewählte Kategorie „regional/lokal“ erreichte die Warnmeldung aus Trier die Bevölkerung nicht über die Medien. Denn zur Verfügung standen hier im vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bereitgestellten Warnsystem MoWaS offenbar nur der Radiosender Energy und die Verlagsgruppe Madsack

Aha, der hannöversche madensack-verlag ist also in baden-württemberg ein regjonalmedium. Keine weiteren fragen.

Wenn man bullschitt-versjonierungen wie feierfox macht…

Wisst ihr noch, wie wir alle gelacht haben, als meikrosoft nach windohs 8 seine neue versjon nicht windohs 9 nannte, sondern windohs 10. Dafür gabs einen grund: ganz viele programme haben in den versjonsstring geschaut, ob da nach windohs eine 9 kommt, also, ob es sich um windohs 95 oder 98 handelt. Und dann haben sie eine fehlermeldung angezeigt, wurden beendet und wären deshalb unter einem windohs 9 gar nicht nutzbar gewesen. Das ist nicht gut für eine klitsche wie meikrosoft, unter deren betrübssystem auch erschreckend alte softwäjhr laufen muss. Also machte meikrosoft in der zählung einen doppelschritt und veröffentlichte seine wir-können-nicht-zählen-ausgabe von windohs 8. 🤭️

Gut, dass uns so etwas in der welt Freier softwäjhr niemals passieren könnte:

Mozilla hat ein Experiment gestartet, bei dem der Benutzer-Agent [sic!] des Firefox-Browsers auf eine dreistellige Firefox/100.0-Version geändert wird, um zu prüfen. ob dadurch Websites beschädigt werden. „Wir würden gerne ein Experiment durchführen, um zu testen, ob ein UA-String mit einer dreistelligen Firefox-Versionsnummer viele Websites kaputtmacht“

Oh! 🤣️

Ich glaube, die haben recht mit ihrer befürchtung. Ich kann mir so richtig vorstellen, wie mies diverse schnell von praktikanten in javascript und PHP hingestrokelte parser sind. Kohd läuft, kohd wird benutzt und nach fünf jahren weiß niemand mehr, dass da ein problemchen sein könnte, denn sorgfalt und dokumentazjon ist viel zu sehr neunziger jahre.

Tja, hätten die wie normale menschen versjoniert — also mit einer neuen hauptversjonsnummer nur nach signifikanten änderungen (die eventuell auch nicht mehr so richtig kompatibel sind), alles andere sind unterversjonen — und nicht nach dem große-zahlen-vorbild von scheißguhgells scheißkrohm, dann hätten wir dieses problem frühestens zur näxsten jahrhundertwende. Und ob dann noch einer den feierfox benutzt, der seit jahren an seinen nutzern vorbeigeproggt wird? Seit in der mozilla foundation die marketingheinis und gesinnungskrieger die kontrolle übernommen haben, ist das gehirn im arsch.

Geschichten aus der kinderfeindlichen BRD

Psychopharmaka würden alle bekommen, so die Erzieherin. „Gehst du zu Winterhoff, hast du einen Narzissten und bekommst Pipamperon“, sagt sie. Das sei bekannt. Dass die Kinder in den Einrichtungen in den vielen Jahren dieser Medikation ihrer Kindheit beraubt würden, bedauert sie: „Die laufen herum wie Roboter.“ […] Dabei bringen internationale Studien Antipsychotika wie Pipamperon mit einer Reihe schwerer und langfristiger Nebenwirkungen in Verbindung. Sie stehen in Verdacht, Fettleibigkeit, Diabetes und Herzerkrankungen auszulösen. Es gibt Hinweise, dass sie dazu beitragen, dass sich die Gehirnmasse verringert […] In einem Fall hatte Winterhoff einem Jungen zehn Jahre lang Pipamperon verschrieben. Eine Mutter und auch eine vom Gericht bestellte Vormünderin, die das Mittel bei Kindern reduzieren oder absetzen wollten, berichten, dass sich Winterhoff dafür einsetzte, ihnen das Sorgerecht zu entziehen. In einem Fall konnte Winterhoff Ämter und Gerichte sogar überzeugen

[Archivversjon]

Nur für den unwahrscheinlichen fall, dass jemand glaubt, dass kinder heute von jugendämtern, richtern und meist kristlichen kinderfolterheimen besser behandelt würden als in den sechziger und siebziger jahren des letzten jahrhunderts. Wie denn auch. Die misshandlung von kindern im rechtsfreien raum hat noch nie irgendeine folge für die gewalttäter gehabt.

Ein vernichtender sieg über den sexismus!!1!

Um zu erfahren, wie ihre „Follower:innen“ zu dem Thema stehen, startet sie eine Umfrage: „Wie findet ihr, wenn wir alle geschlechterneutrale Sprache benutzen?“ Das Ergebnis am Sonntagvormittag: 16 Prozent stimmten für Ja, 84 Prozent für nein

Der link geht zum arsch- und tittenblatt „stern“ und kann bei intelligenzbegabten menschen akute hirnkrätze verursachen, aber die sommerloch-geschichte aus der genderhölle ist trotzdem viel zu lustig [archivversjon]!

Auch weiterhin viel spaß mit der sprachverstümmelung nach den vorgaben irgendwelcher höheren töchter mit universitätshintergrund!