Fragen, fragen, fragen

Wie kann jemand an Identitätspolitik glauben? Wie kann jemand überzeugt sein, dass wir alle Sklaven unserer Gene sind, Gefangene des Kollektivs, in das wir zufällig hineingeboren wurden, dass wir ausschließlich die Interessen von Unseresgleichen vertreten, nie die Perspektive wechseln, nie dazulernen? Und warum glauben diese selben Leute dann, dass man seine sexuelle Identität nach Tageslaune wechseln könnte?

Das hat nix mit propaganda zu tun…

In einem internen Schreiben sind jetzt Mitarbeiter des WDR indirekt aufgefordert worden, Einfluss auf den Sprachgebrauch der Deutschen zu nehmen. Demnach solle in der Berichterstattung “konsequent” gegendert werden

[Archivversjon]

Ich halte übrigens weder exxpress noch den VDS für eine wirklich belastbare kwelle, wenn die behauptete WDR-mitarbeiterzeitschrift „WDR fünkchen“ nicht irgendwie öffentlich verfügbar gemacht wird. Aber form und haltung passen so perfekt zum scheiß-WDR, dass mir so eine aufforderung im sinne des verbürgerlichten feminismus sehr wahrscheinlich vorkommt.

Religjon mag opium fürs volk sein, gender ist LSD für die linke. Immer häufiger wird der stoff mit der rundfunkabgabe bezahlt…

Und nein, ich glaube nicht, dass sprachliche volxerziehung über rundfunk und presse auch nur eine schangse hat zu funkzjonieren. Das ging damals, als menschen nix anderes hatten und jeden tag stundenlang vor der scheißglotze saßen. Dass es heute noch versucht wird, wäre ja recht lächerlich, wenn nicht so viel leser-, zuschauer- und zuhörerverachtung darin mitschwänge. Ich erinnere mich noch gut an zeiten, in denen es für einen dschobb als rundfunksprecher voraussetzung war, dass man einigermaßen makelloses und damit gut verständliches standarddeutsch spricht. Heute werden halt endungen drangesetzt, die mit stimmlosen glottalen plosiven vom wort abgesetzt werden, damit sie nicht für andere endungen gehalten werden, nach denen sie sich aber anhören. Wenn euch deutsch zu einfach geworden ist, liebe genderistys, dann lernt doch japanisch! Und vor allem: fickt euch selbst! Ins gehirnchen macht ihr das ja schon seit langem…

Wenn der präsenzunterricht ausfällt…

Eine Rekordzahl an Schülern hat in Großbritannien während der Corona-Pandemie das Abitur mit Top-Benotung bestanden, wie am Dienstag aus den offiziellen Zahlen hervorging. Knapp 45 Prozent der Abiturienten schloss die Schulbildung mit den Bestnoten A oder A* ab, sodass die Leistungen im Vergleich zum Vorjahr nochmals um sechs Prozentpunkte verbessert werden konnten und jetzt den höchsten Anteil derartig guter Benotungen aller Zeiten ausmachen. Aufgrund der Einschränkungen während der Pandemie blieben die Schulen jedoch auch in England über Monate geschlossen, sodass nur online unterrichtet werden konnte und die Abschlussnoten in diesem Jahr weitestgehend von den Lehrkräften auf der Grundlage von Tests sowie der Mitarbeit im Unterricht vergeben wurden

Nichts behindert das lernen so stark wie der schulbetrieb…

Willkommen zur coronaschule…

Keine Luftfilter für Schulen in Hannover

Natürlich nicht.

Die installazjon von luftfiltern ist ja wesentlich teurer als das kwasizwangsweise verimpfen der impfplörre, mit der sich erwaxene nicht mehr impfen lassen wollen. Dass diese impfstoffe keine zulassung für kinder haben, ist dem niedersäxischen landtach, Stephan Weil, seinem kultusverweser Grant Hendrik Tonne (ja, der heißt wirklich so) und allen arschlöcher, die das mitmachen, scheißegal. Sind ja nur kinder. Haber ja überhaupt keine menschenrechte. Kann man ja zu versuchskaninchen machen. Die näxste eskalazjon ist es dann, die kinder ohne impfung nicht mehr in die schule zu lassen, und wenn eltern einer impfung nicht zustimmen — wofür es gute gründe geben kann — einfach die kinder wegzunehmen und sie in ein BRD-kinderfolterheim zu stecken.

Keine Konzepte sind erarbeitet worden, keine Maßnahmen vorbereitet. Die Schulen stehen immer noch nicht besser da

Waren ja auch erst anderthalb jahre zeit. Also fenster auf, wenn man die fenster überhaupt noch aufkriegt, und im herbst dann wieder pullover und kniebeugen.

Diese generazjon kinder lernt wahrlich was fürs leben!

Neues von den BRD-kristianisten

Düsseldorf (dpa) – Die von Bund und Ländern vereinbarte Corona-Testpflicht für den Besuch bestimmter Einrichtungen soll laut Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nicht für Gottesdienste gelten. Ein Gottesdienst sei etwas anderes als ein Diskobesuch, sagte Laschet am Dienstag in Düsseldorf nach den Bund-Länder-Beratungen über den weiteren Umgang mit der Corona-Pandemie

[Nein, für so eine mit reklame dekorierte DPA-übernahme gibt es keinen link, scheißjornalist!]

Genau, herr Laschet: wir wissen ja alle, dass gebet, weihrauch und segensspruch die viren kaputttrümmern. Und das weihwasser ist fast so gut wie eine impfung, muss man nichtmal fixen. Halleluja!

Die mutanten kommen!!1!

Aktuell werden Coronavirus-Varianten nach dem griechischen Alphabet benannt. Die WHO glaubt nun, dass die 24 griechischen Buchstaben bald ausgeschöpft sein werden, und schlägt eine neue Namensgebung für Corona-Mutationen vor. Die WHO-Expertin Maria van Kerkhove erklärte, man könne künftige Coronavirus-Varianten nach Sternenkonstellationen benennen, wenn das griechische Alphabet aufgebraucht ist. Die Epidemiologin schlägt Namen wie Orion, Zwilling oder Widder vor

Oh, doch so viel alfabetverschleiß für das scheißvirus? Wie wäre es mit versjonsnummern? Da wissen wir wenigstens, dass jede natürliche zahl einen nachfolger hat. 🤭️