Lauterbach lügt

Gegen eine Impfpflicht spricht sich Lauterbach aus, warnt jedoch vor den Folgen der Delta-Variante. Es werde in eineinhalb Jahren nur noch zwei Gruppen geben: „Geimpfte und hoffentlich Genesene, aber auf jeden Fall Infizierte.“ In den kommenden eineinhalb Jahren werden sich die Ungeimpften, samt Kinder, alle angesteckt haben, so Lauterbach. „Die Delta-Variante ist so ansteckend, dass wir realistischerweise gar keine Herdenimmunität mehr erreichen werden.”

Nein, herr Lauterbach. Dass wir keine herdenimmunität erreichen werden, liegt nicht an der infekzjosität der delta-variante oder an irgendwelchen anderen neuen dingen, sondern daran, dass die impfung nicht davor schützt, dass geimpfte das virus weitergeben. Dass das so ist, hat sich schon lange vor dem auftreten der deltavariante abgezeichnet. Und sie, herr Lauterbach, sie wissen das. Sie sind also ein lügner. Also jemand, der vorsätzlich die unwahrheit sagt, um bei anderen menschen einen völlig falschen eindruck zu erwecken und damit verdeckte ziele durchzubringen.

(Vermutlich lügen sie in vorbereitung auf die kommende diskussjon um die sonderbaren scheißverträge, die von der bummsregierung mit den impfstoffherstellern geschlossen wurden — unter ständiger von presse und glotze kritiklos transportierter behauptung, dass mit einer gewissen impfkwote ja herdenimmunität eintrete. In der verblendung dieser fehleinschätzung wurden dann so viele nachteilhafte dinge unterschrieben, dass es in meinen augen kriminell ist, was sie und ihre komplizen da gemacht haben. In der „VR“ china könnten sie sich für diese steuergeldverbrennung den wohlverdienten genickschuss abholen, da könnte ich ihre angst ja verstehen, aber was droht ihnen hier in bananistan: ein gutdotierter dschobb in der EU, in einem rundfunkrat oder in einem befreundeten unternehmen. Hosenscheißer! Verlogener!)

Das hätten sie nicht nötig gehabt. Aber vermutlich können sie gar nicht mehr anders, so als parlament-arier und genosse. Irgendwann wird das lügen zum reflex.

Hört die warnung des hl. röm.-kath. exorzisten!

Tragt keine klamotten mit pentagrammen!

Ich würde ja eher davon abraten, mit kristlichen symbolen rumzumachen. Die können die faszinazjon für den dummen, mittelalterlichen und offen intelligenzverachtenden und menschenfeindlichen bullschitt erwecken. Am ende fängt man sogar noch an, irgendeinem magus aus einer kinderfickersekte zu glauben.

Ich glaube das ja noch nicht…

Dieses Spaß-Projekt von Microsoft könnte ein erstes Umdenken einleiten. Statt immer mehr Code für Performance-Verbesserungen hinzuzufügen und dann viele kritische Bugs zu fixen, versucht man eher Funktionen zu entfernen, die für viele Sicherheitsprobleme verantwortlich sind

Übrigens lässt sich die sicherheit von softwäjhr generell verbessern, indem man komplexität reduziert — denn komplexität ist bei softwäjhr immer das gegenteil von fehlerfreiheit, robustheit, sicherheit. Ich sage das seit zwei verdammten jahrzehnten und werde dafür überwiegend wie ein außerirdischer angeguckt. Vor allem, wenn ich sage, dass man den kohd vielleicht erstmal gründlich entfehlern sollte, bevor man ihn erweitert…

So ein ganzer kompeiler in einem webbrauser ist jedenfalls ein maß von komplexität, das man auf jeden fall vermeiden sollte.

Aber was rede ich. Inzwischen glauben die leute da draußen sogar, dass ein webbrauser eine gute laufzeitumgebung für eine anwendung (modernsprech: äpp) sei. Ob sich mal jemand gedanken über die CO2-bilanz überkomplexer moppelsoftwäjhr gemacht hat?