Neues von der erdumlaufbahnvermüllung

Was kann schon dabei schiefgehen, wenn man in der gegenwärtigen müllwirtschaftlichen raumfahrt eine sfäre aus raumfahrtschrott um die ganze erde legt:

Im märz meldete die 18. raumfahrtkontrollstaffel (18SPCS) der US-raumfahrtbehörde, dass yunhai 1-02 auseinander gebrochen ist, ein chinesischer militärsatellit, der im september 2019 gestartet wurde. Damals war unklar, ob der satellit irgendwie versagt hatte – etwa durch eine explosjon in seinem antriebssystem – oder ob er mit etwas in der umlaufbahn kollidiert war.

Inzwischen wissen wir, dass die letztere erklärung richtig ist, dank der nachforschungen des astrofysikers und satellitenverfolgers Jonathan McDowell, der am harvard-smithsonian center for astrophysics in cambridge, massachusetts, arbeitet.

Was hinterlässt die menschheit, wenn sie einen neuen bereich im kosmos betritt? Einen riesenhaufen gefährlichen müll hinterlässt sie, ist ja platz genug. War auf der erde übrigens auch mal.

Vermutlich ist das der grund, weshalb es keine besuche der erde durch außerirdische zivilisazjonen gibt: die haben alle ihren eigenen planeten so sehr mit einer sfäre aus müll umgeben, dass sie dort gar nicht mehr wegkommen. So ein kleines herumfliegendes schräubchen mit 30.000 stundenkilometern kann ganz schön tödlich sein…

Grüße auch an das starlink-projekt von Elon Musk!

Kanzlerkandidat des tages

Armin Laschet, frontfresse und kanzlerkandidat der scheiß-CDU, so: das läuft ja gar nicht so gut mit meinem wahlkampf, und jetzt auch noch diese afganistan-scheiße. Wenn ich die leute, die der bundeswehr da zugearbeitet haben und jetzt befürchten müssen, dass ihnen als verräter einfach der kopf abgeschnitten wird, hier in der BRD aufnehme, ist das kacke, denn das führt möglicherweise noch zu stimmverlusten an die AFD. Moment, was mache ich denn mal… oh, ich habe eine idee:

Bildschirmfoto spiegel.de -- Schutz von Ortskräften -- Laschet verspricht Aufnahme afghanischer Helfer, wenn er gewählt wird -- Für afghanische Ortskräfte könnte die Lage in Kabul in den nächsten Tagen über Leben und Tod entscheiden. Nun will Unionskanzlerkandidat Laschet eine Garantie abgeben, alle zu retten - nach erfolgreicher Wahl.

Natürlich weiß das menschenverachtende und schreibtischmörderische riesenarschloch Armin Laschet ganz genau, dass bis zur wahl nicht mehr viel zu retten übrig sein wird… und geht davon aus, dass seine menschenhasser-wähler das auch wissen.

Schön, dass man schon vor der wahl einen deutlichen einblick darin bekommt, um was für einen menschenfreund es sich bei Armin Laschet handelt. Und schön, dass ein spitzenp’litiker aus der BRD mal zeigt, wie die BRD mit menschen umgeht, die der BRD zuarbeiten oder zugearbeitet haben. Vielleicht sollten sich die leute einfach ein bisschen verkleiden

Dr. med. Karl Lauterbach (SPD) hetzt

Dr. med. Karl Lauterbach von der ehemaligen arbeiterpartei SPD so: hört gefälligst so lange auf mit eurem arbeitskampf, bis wir scheißcorona in den griff bekommen haben. Oder, um es mit seinen eigenen worten zu sagen:

Fiepser von @Karl_Lauterbach, verifiziertes benutzerkonto, vom 18. august 2021, 13:46 uhr: Der Bahnstreik zwingt die Menschen in volle Abteile trotz steigender Coronazahlen. Der Zeitpunkt ist nicht nur ungünstig sondern rücksichtslos. So gefährdet man die Gesundheit derjenigen, die auf die Bahn angewiesen sind.

Ich würde übrigens angesichts der tatsache, dass es sich bei corona um eine so genannte infekzjonskrankheit handelt, eher glauben, dass man die gesundheit von menschen schützt, wenn man sie daran hindert, sich aus allen regjonen des landes in engen zügen zusammenzufinden, deren klimaanlagen verblüffend oft nicht funkzjonieren. Aber ich bin ja auch im gegensatz zu diesem feind von der scheiß-SPD kein arzt, der um jeden preis gegen menschen hetzen muss, die wenigstens eine „lohnerhöhung“ haben wollen, welche auch die inflazjon ausgleicht, damit sie nicht für die gleiche arbeit immer weniger kriegen.

Allen „kleinen leuten“, die allen ernstes daran glauben, dass die scheiß-SPD die interessen der „kleinen leute“ vertrete, wünsche ich auch weiterhin viel spaß mit ihren halluzinazjonen. Und natürlich bei ihrem zukünftigen billigdschob auf dem staatlich subvenzjonierten hartz-IV-billigarbeitsmarkt zur ausweitung der lohndrückerei in der BRD.

Man muss ja fitt bleiben beim autofahren…

Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei wählte ein Zeuge am frühen Dienstagnachmittag gegen 13:40 Uhr den Polizeinotruf. Zuvor war dem 31-Jährigen ein Ford Focus aufgefallen, der auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin Schlangenlinien fuhr. Als das Auto auf den Parkplatz Vahrenheide fuhr, verfolgte ihn der Zeuge und beobachtete, wie der Fahrer eine Bierflasche austrank und sich dann wieder ans Steuer setzte, um weiterzufahren […] Bei der Kontrolle des Fahrers nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab im Atem des Mannes 2,73 Promille

Datenschleuder des tages

Nach dem Cyberangriff auf T-Mobile US hat das Unternehmen Angaben zum Schaden gemacht: Die Hacker erbeuteten Daten von Millionen Mobilfunkkunden, darunter Sozialversicherungsnummern und Führerscheindaten

[Archivversjon]

Wieder ganz viel cyber-cyber, und niemals sind die verantwortlich, die riesige datensammlungen anhäufen und nicht gegen zugriff sichern. Bei diesem ableger der telekomiker musste man nicht einmal kunde sein…

[…] die Informationen von rund 7,8 Millionen Vertragskunden sowie von rund 40 Millionen früheren oder potenziellen Kunden und rund 850.000 Kunden mit Guthaben-Konten […]

…um ein opfer der datenschleuderei zu werden. Es war völlig ausreichend, wenn man „potenzjeller kunde“ war. Was das sein soll? Vermutlich ein anderer ausdruck für „mensch, dessen daten man irgendwo einsammeln oder aufkaufen konnte, um ihn mit scheißreklame vollzumüllen“.

Auch weiterhin ganz viel spaß beim festen glauben an den überall lufteleicht und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.