„Entsetzt und beschämt“

Der ehemalige Geschäftsführer des katholischen Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat, Emil Stehle (1926-2017), hat offenbar in den 1970er Jahren dabei geholfen, einen wegen sexuellen Missbrauchs verdächtigen Priester vor der Strafverfolgung zu schützen. Adveniat reagierte „entsetzt und beschämt“ auf den Vorwurf

Fehlt eigentlich nur noch: „unsere gedanken und gebete sind bei den opfern“. Und dann einfach so weitermachen, wie ihr es seit jahrhunderten macht, ihr verkommenen pfaffensäcke; einfach weiter seilschaften von hl. röm.-kath. kinderfickern gewähren lassen und sicherstellen, dass sich keine staatsanwaltschaft in eurer hl. treiben einmischt. Damit auch weiterhin keiner von diesen hl. kinderherzenfressern an einen ort gebracht wird, wo er wenigstens für ein paar jahre lang keinen schaden anrichten kann.

Hej, scheißkirche, hej, „adveniat“! Fahrt ganz schnell in euren kinderfickerhimmel zu eurem kinderfickergott und erspart mir und meiner mitwelt eurer schlecht gespieltes entsetzen und eure noch schlechter gespielte scham. Eure krokodilstränen riechen nach sperma.

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.