„Geistiges eigentum“ des tages

Das LG München I hat entschieden, dass die Ausschüttungen der VG Wort an Herausgeber sowie an den „Förderungsfonds Wissenschaft“ der VG Wort rechtswidrig waren […] Geklagt hatte ein Autor, der der Auffassung ist, die VG Wort habe aufgrund der besagten Zahlungen seine ihm zustehende Ausschüttungen im Zeitraum 2016 bis September 2019 unzulässigerweise gemindert. Das LG München I gab der Klage nun statt. Die Ausschüttung an Herausgeber sei nicht vom satzungsmäßigen Auftrag der Verwertungsgesellschaft gedeckt gewesen […] Die Ausschüttungen an den Wissenschaftsfonds seien laut Gericht wiederum rechtswidrig, da sich aus höchstrichterlicher Rechtsprechung ergebe, dass die Einnahmen aus gesetzlichen Vergütungsansprüchen unmittelbar und originär den Urhebern zustünden

Oh, hat nach jahrzehnten der abzocke durch irgendwelche rechteverwerter mit ihren — lt. diesem urteil: illegalen — geldnebenflüssen an verlegergeschmeiß und vergleichbare ganoven mal ein richter festgestellt, dass das urheberrecht das recht des urhebers schützt und kein anderes? Das hätte ich kaum noch für möglich gehalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..