Jetzt ist die gesamte BRD-verwaltung im arsch

Auch der hessische datenschutzbeauftragte hat sich mal fax angeschaut und festgestellt, dass die übertragung unverschlüsselt ist und häufig übers internet läuft, so dass es nicht besser als eine unverschlüsselte (und digital nicht signierte) mäjhl. Und das geht gar nicht mit der DSGVO.

Der Hessische Datenschutzbeauftragte geht im Rahmen seiner Stellungnahme damit noch über die Ansicht des Bremer Datenschutzbeauftragten hinaus. Unzulässig ist demzufolge nicht nur die Nutzung von Fax-Diensten zur Übertragung besonderer Kategorien personenbezogener Daten gemäß Art. 9 DSGVO. Bereits die Übermittlung sensibler personenbezogener Daten kann gegen die DSGVO verstoßen

Das wird nur nix ändern. Denn staatliche instituzjonen sind bei der durchsetzung der DSGVO mit bußgeldern explizit ausgenommen. Was habt ihr denn erwartet? Dass datenschutz menschenschutz ist? Dann gäbe es aber auch einen strikter durchgesetzten datenschutz für menschen als für autokennzeichen.

Weg mit dem hl. bimm und dem hl. bamm

Ich habe übrigens nix dagegen, wenn man verbietet, dass muezzins von den moscheen schreien, dass g’tt der größte ist und dass man zur gnade des gebetes kommen soll — aber erst, nachdem man den kristlichen scheißkirchen ihr verdammtes und sehr lautes bimmelprivileg weggenommen hat. (Von mir aus dürfen die auch dreimal im jahr zu ihren hochfesten rumbimmeln, aber das solls dann gewesen sein.)

Der eindruck, der entsteht, wenn der hl. bimm und der hl. bamm als lautstarke verkünder des kristentums jeden tag mehrfach mechanisch die menschen mit ihrem fenster und mauern vibrirenlassenden scheißlärm belästigen, aber andererseits nichtkristlichen religjonsgemeinschaften verboten wird, ihre anhänger mündlich zum gebet zu rufen, kann auch gar nicht von der BRD erwünscht sein, oder?! Oder?!

Wenn in hannover mal nicht gemessert wird…

…dann wird versucht, zur abwexlung mal menschen anzuzünden:

In der Nacht von Samstag zu Sonntag, 17.10.2021, hat ein 15-Jähriger versucht eine 18-Jährige anzuzünden […] Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer ging eine 18-Jährige gegen 01:00 Uhr mit ihren Begleiterinnen über den Platz Am Küchengarten. Ein 15-Jähriger trat von hinten an die Gruppe heran und wollte eine Stichflamme durch Haarspray und einem Feuerzeug in Richtung der 18-Jährigen erzeugen. Der erste Versuch scheiterte. Beim zweiten Versuch entwickelte sich eine größere Stichflamme in Richtung der 18-Jährigen, welche nur noch etwa einem Meter vom mutmaßlichen entfernt stand. Die Flamme verfehlte jedoch die Heranwachsende. Im Anschluss entfernte sich der mutmaßliche Täter. Zeitgleich wurde der Polizeinotruf von Zeugen alarmiert. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte der 15-Jährige durch die Einsatzkräfte festgenommen werden. Die Frau blieb unverletzt

Weia!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass allgegenwärtige überwachung und datensammelei die privat- und intimsfäre beschädigt, ja, dass es sich dabei um das schlimmste bekannte datenleck des internetzzeitalters handele. Nein, nicht die staatlichen überwachung, sondern die privatwirtschaftlichen überwachung durch reklamefirmen und börsennotierte unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell.

Gut, dass man sich dagegen wirksam zur wehr setzen kann: adblocker schützen vor stalkern und kriminellen gleichermaßen. Und das web wird davon auch noch schöner und schneller. Nur ein idjot würde zu dieser kombinazjon „nein“ sagen.

Wie, ihr benutzt eines von diesen wischofonen, wo ihr nicht einfach (und ohne verlust der gewährleistung fürs gerät) in den vielen äpps die reklamewanzen wegblocken könnt, weil ihr jemanden anders darüber bestimmen lasst, was auf euren persönlich genutzten kompjutern läuft? Dann kauft euch doch einfach kompjuter, auf denen euch das verdammte minimalrecht eingeräumt wird, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, ihr jämmerlichen idjoten!