Zeit ist geld, und menschen sind wertlos

Eine Arzneimittelforscherin, die an Phase-III-Studien für den Corona-Impfstoff des US-Pharmakonzerns Pfizer und seines deutschen Partners Biontech im US-Bundesstaat Texas beteiligt war, hat schwere Vorwürfe gegen diese Unternehmen und eine Vertragsfirma erhoben. Die finalen Studien für die Marktzulassung des Vakzins seien so schnell durchgeführt worden, dass sowohl Studiendaten als auch die Sicherheit von Probanden gefährdet worden seien

Wenn mit jedem tag ohne zulassung ein riesenprofit verdunstet, dann macht man halt ein bisschen schneller. Und wenn ergebnisse ein problem werden könnten…

Zu diesen Fällen gehörten die von zwei Probanden, bei denen schweren Impfreaktionen aufgetreten seien. Statt diese Probleme aufzuklären, hätten Ventavia-Führungskräfte Mitarbeiter instruiert, Daten zu ändern

…dann ändert man halt die ergebnisse.

Hauptsache, die kasse stimmt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.