Schlagzeile des tages

Elon Musk:
Reichensteuer gefährdet die Besiedelung des Mars

[Archivversjon]

Ach, kommen sie, herr Musk, sie schaffen das schon noch. Setzen sie ihren kleinen milljardärsarsch auf eine riesen bombe und mit einem bisschen glück — das muss man ja auch mal haben — explodiert ihnen die rakete nicht unterm arsch und sind sie ein halbes bis dreiviertel jahr später in ihrer geliebten welt! Nicht vergessen, ein bisschen lektüre und wegzehrung für die reise mitzunehmen! Minus sechzich grad celsius sind genau die richtige temperatur für sie, die liebliche wüste ohne leben wird ihnen sicher zusagen, und für das kleine problemchen des atmens in der kaum vorhandenen atmosfäre ohne sauerstoff fällt ihnen bestimmt auf dem weg noch was ein. Vielleicht bohren sie einfach einen hyperloop auf dem mars. Da geht das auch schneller mit den baugenehmigungen. Nur sauerstoff macht der leider nicht. Aber das beste: es gibt ganz viel parkplatz für diese übermotorisierten teslas. Nur das internetz ist ein bisschen scheiße, vor allem die latenz zur erde…

Ein viel größeres problem für die besiedelung des mars ist übrigens diese dumme fysik [link geht auf ein englischsprachiges video bei juhtjuhbb].

3 Antworten zu “Schlagzeile des tages

  1. Beim Reinvermögen von schlappen 300 Milliarden ist es ein Unding, neben Diebstahl, Unterschlagung, Steuerhinterziehung auch noch Steuern zu bezahlen. 😁

    Wohnen auf dem Mars? Ein neues Alcatraz für die Regierung, wäre nicht schlecht. 😜

  2. Sieh‘ es so: Die Regierung ist so ineffizient, dass sie mit mehr Geld eher mehr Schadstoffe produzieren lässt, als ihre Bemühungen einsparen.

    Die sauberste Ökobilanz hatten wir, als eines der Deutschlands pleite war.

    Lass‘ den Musk doch machen. Zum Mars kommt der eh‘ nicht. Aber vielleicht wird aus seinen Träumen ja wenigstens ein Hotel in einer Erdumlaufbahn. Dann könnte er dorthin ziehen und sich nach zwei Monaten beklagen, dass man Millionär sein müsse, um sich das Atmen leisten zu können. Sogar das Wäschewaschen sei noch Pionierarbeit dort oben und entsprechend teuer. Gut, dass die Webcams noch keine Geruchssensoren haben…

    • „Die sauberste Ökobilanz hatten wir, als eines der Deutschlands pleite war.“ da würden mich Einzelheiten interessieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.