Corona-langzeitfolgen des tages

Könnte es sein, dass die berichteten corona-langzeitfolgen (bis auf einige klar neurologische ausfälle und diverse gefäßscheiße) eine eher multikausal-psychische erscheinung sind [archivversjon]:

Eine Studie der Universität Zürich hatte schon gezeigt, dass Long Covid bei Kindern nach einer Corona Infektion genau so häufig auftritt wie bei denen die nie eine hatten. Ähnlich ist es bei Erwachsenen, wenn man sich nicht auf Anekdoten verlässt, sondern mit einer Kontrollgruppe vergleicht

[…] Die Ergebnisse dieser Querschnittsanalyse einer großen, bevölkerungsbasierten französischen Kohorte legen nahe, dass anhaltende körperliche Symptome nach einer COVID-19-Infektion eher mit der Überzeugung, mit SARS-CoV-2 infiziert worden zu sein, als mit einer im Labor bestätigten COVID-19-Infektion in Verbindung gebracht werden können. Weitere Forschungen in diesem Bereich sollten die zugrunde liegenden Mechanismen berücksichtigen, die möglicherweise nicht spezifisch für das SARS-CoV-2-Virus sind. Eine ärztliche Untersuchung dieser Patienten könnte erforderlich sein, um zu verhindern, dass Symptome, die auf eine andere Krankheit zurückzuführen sind, fälschlicherweise dem „Long Covid“ zugeschrieben werden

Übrigens meint „psychisch“ hier nicht „harmlos“ oder „eingebildet“. So ein krohnisches erschöpfungssyndrom ist eine ziemliche schwere behinderung, die leiden verursacht — ohne, dass man da gut wirksam etwas behandeln kann, um erleichterung zu bewirken. Es ist zum beispiel möglich, bei gesunden mäusen gewisse hirnbereiche zu aktivieren, und die bilden dann sehr körperliche symptome aus, nämlich entzündungsreakzjonen im ganzen körper. Und wenn so eine scheiße wie die corona-langzeitfolgen durch eine vorstellung nach einer durchstandenen lebenskrise ausgelöst werden kann, gehe ich davon aus, dass viele betroffene menschen — darunter auch etliche kinder — schon vorher ständig am rand ihrer psychischen und körperlichen grenzen gelebt haben müssen. Das wird dann „alltag“ genannt…

Datenschleuder des tages

mein-schnelltest.com hat die daten von rd. 400.000 menschen veröffentlicht, die einen corona-schnelltest gemacht haben. Ja, die daten lagen ohne jeden zugriffsschutz im offenen internetz herum. Um an die daten zu kommen, brauchte man keine „häckertuhls“, es reichte ein ganz normaler webbrauser. Die testergebnisse wurden natürlich gleich mitveröffentlicht. Nicht, dass hier noch jemand denkt, sensible medizinische daten stünden unter einem besseren schutz als andere daten.

Kommt aber noch besser: die softwähr für die verwaltung der tests war so offen, dass jeder neue testergebnisse anlegen konnte:

Natürlich nehmen wir zum Ausprobieren eine offensichtlich historische Person, damit das Test-Zertifikat auf keinen Fall missbraucht werden kann. Wir erstellen also einen PCR-Test für Robert Koch. Und wir können zum Glück mitteilen: Sein Testergebnis war negativ – wir wollen uns gar nicht ausmalen, was für ein Risiko eine Coronainfektion für ihn mit seinen 177 Jahren wäre

Bwahahahahaha! 😂️

Mit da-da-digitalen QR-kohd fürs testergebnis, wisst schon, für den bekwemen und sicheren impfnachweis.

Bwahahahahaha! 🤣️

Auch weiterhin ganz viel spaß beim festen glauben an den überall fluffig leicht und völlig konsekwenzenlos zugesagten schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt. Autokennzeichen müsste man sein, nicht mensch. Dann würde der datenschutz energisch durchgesetzt… 👍️

Guhgell des tages (mit kleiner persönlicher anmerkung)

Der Konzern habe „seine marktbeherrschende Stellung als Suchmaschinenbetreiber missbraucht, indem es seinen eigenen Preisvergleichsdienst in seinen Suchergebnissen ganz oben platziert und Vergleichsdienste der Konkurrenz herabgestuft hat“, sagte die auch heute noch für Wettbewerb zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager 2017. Damit habe das Unternehmen gegen das EU-Kartellrecht verstoßen

[Archivversjon]

Auch weiterhin gilt: wenn ihr das finden wollt, was im web steht und nicht das, wo euch irgendwelche reklameoptimierten, massenhaft durch spämm manipulierten und zudem von guhgell gegen euch eingesetzten bestupsungs-, zensur- und gängelalgoritmen hinschubsen wollen, dann müsst ihr eine andere web-suchmaschine als guhgell nehmen. Zum glück gibt es alternativen.

Dazu noch eine kleine persönliche anmerkung:

Dieses rotzige rotzeblögchen könnt ihr zum beispiel mit guhgell nicht finden. Es existiert dort einfach nicht. Und nein, ich habe guhgell nicht irgendwie ausgeladen. Ich habe guhgell sogar eine seitmäpp gesteckt. Und guhgell wird jedesmal angepingt, wenn hier ein neuer artikel erscheint. Die reakzjon guhgells macht völlig klar, dass dieses blog auf einer händisch geführten zensurliste steht, denn es wird nicht einmal vom googlebot indexiert¹. Deshalb stehen null texte aus diesem rotzeblöchen im suchindex bei guhgell, und deshalb können mit der guhgell-„websuchmaschine“ exakt null texte aus diesem rotzeblögchen gefunden werden. Egal, was ihr für suchbegriffe eingebt. Jemand bei guhgell hat entschieden, dass das so besser für euch ist; jemand, der genz genau weiß, was gut für euch ist, was ihr braucht und was ihr wirklich haben wollt. 👑️

Ein riesensieg für den kampf gegen häjhtspietsch! Und ja, das geht schon seit jahren so. Genau gesagt: seit 4.868 tagen, und damals im jahr 2008 war nicht einmal das wort „häjhtspietsch“ in der p’litischen diskussjon, einschließlich gesetzlich vorgeschriebener radiergummi für p’litisch unerwünschte, aber nicht strafbare inhalte im — meiner meinung als nichtjurist nach: menschenrechts- und grundgesetzwidrigen — BRD-netzwerkdurchsetzungsgesetz. Ich habe mich so sehr daran gewöhnt, dass das so ist, dass ich eben noch einmal nachgucken musste, ob ich weiterhin aus guhgell-suchergebnissen ratzefummel wegradiert werde, denn ich gucke nicht regelmäßig in irgendwelche statistiken. Warum sollte ich auch? Der kleine blick hat mich nicht überrascht. Es ist scheißguhgell, so wie ich eben kenne. Mit anderen suchmaschinen gibt es dieses problem zurzeit noch nicht, die machen diesen kleinen ausschnitt (und vermutlich ganz viele andere kleine ausschnitte) des internetzes noch nicht vor ihren nutzern unsichtbar. Deshalb sollte man besser eine andere suchmaschine als dieses beschissene guhgell benutzen, wenn man erfahren möchte, was im web steht, statt nur das, wo einen irgendwelche reklame- und zensuroptimierte algoritmen eines börsennotierten US-unternehmens hinschubsen wollen. Ein unternehmen übrigens, das sicherlich auch eine p’litische agenda verfolgt, nur nicht ganz so plump wie das fratzenbuch vorgeht. (Obwohl: in guhgells juhtjuhbb ist die vorgehensweise schon extrem plump.)

Ist doch eine tolle idee, dass ihr ausgerechnet ein ganzes betrübssystem von dieser scheißklitsche auf euren persönlich genutzten kompjutern, euren scheißtelefonen, verwendet, nicht?! Und dass euch gar keine andere wahl gegeben wird, sondern ihr dazu gegängelt werdet?! Dabei ist das doch alles so smart, ditischtäll und hipp! Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte, kompjuter zu kaufen, auf denen einen das recht vorenthalten werden soll, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird! Aber so, so konnte das doch keiner vorher ahnen. Da hat man einfach dran geglaubt, dass guhgell seinen reibach aus licht, liebe und feenstaub macht und auf dem märchenhaften planeten der gerechtigkeit und der freiheit wohnt.

Übrigens habe ich kein problem damit. Im gegensatz zu BRD-presseverlegern glaube ich nicht, dass ich einen rechtsanspruch auf die erbringung einer kostenlosen dienstleistung eines US-unternehmen hätte. Die relative irrelevanz und unsichtbarkeit ermöglicht mir erfreulicherweise, öfter mal eine mehr als nur etwas grenzwertige aussage zu machen und meine texte mit kraftausdrücken und geschmacklosigkeiten zu würzen, ohne dass da ein hauptberuflicher BRD-prozesshansel oder abmahnanvergewalt hinguckt, denn die suchen auch alle mit guhgell. Weil sie doof wie scheiße sind und nix anderes kennen. Sind halt fachleute! Aber leider nicht für intelligenz. 💩️

¹Für interessierte: so sieht das bei guhgell für eine webseit aus, die nicht von guhgell ratzefummel wegzensiert wird. Das spamblog ist übrigens ähnlich schwach von außen verlinkt wie dieses rotzeblögchen, und es enthält viele vollzitate aus laufenden betrugs- und abzockmaschen, bei denen ich eigentlich erwarten würde, dass sie algoritmisch abgestraft werden. Gut, da radiert guhgell auch manchmal, aber nur bei einzelnen artikeln, und darüber werde ich auch informiert.

Fäjhknjuhsstalker des tages

So schade, dass gegen diese gefährlichen fäjhknjuhs immer nur in diesem internetz vorgegangen wird, und nie in diesen frauenzeitschriften, die alles mögliche falsche über ihre berichtsgegenstände auf papier stempeln [archivversjon]:

Etwa drei bis vier Gerichtsprozesse gebe es jeden Monat, sagt Jauch. „Durchschnittliche Dauer durch die Instanzen: so drei, vier Jahre.“

Dass es so lange dauert, liegt oft am erbitterten Hin und Her zwischen den Anwälten vor Gericht. Für die Verlage sind Gegendarstellungen, vor allem auf der Titelseite, eine unangenehme Angelegenheit, die sie verhindern oder zumindest so klein wie möglich halten wollen. Deswegen wird oft um jeden Quadratzentimeter verhandelt. Werden sie schließlich vom Gericht zum Abdruck verdonnert, kommt es immer wieder vor, dass sie die Gegendarstellung z.B. nicht groß genug abdrucken, sie in einen lächerlich machenden Kontext setzen oder den richtigstellenen Zusatz („Herr Jauch hat Recht“) weglassen. Wogegen Jauch dann wieder knallhart vorgeht. Wenn es sein muss, jahrelang

Genau das richtige futter für das verrottete, kalte, stinkende frauenherz, das sich so sehr an lüge, zank, siechtum und tod erfreuen kann! Denn dafür werden diese contentindustriellen lügenmachwerke von kwalitätsjornalisten gemacht, dafür und für keine andere zielgruppe.

Es wird zeit, das das wort jornalist ein schimpfwort wird!

Niemand hätte das VORHER ahnen können!!1!

Am Ende des Versuchs, Umgeimpfte durch finanzielle Belastungen zu „motivieren“, steht ein Rekordwert an Neuinfektionen. Impfdurchbrüche sind alltäglich

Wie hätte man das auch vorher wissen sollen, dass weniger getestet wird, wenn man die test bezahlen muss? Das war überhaupt nicht absehbar.

Datenschutzfrage des tages

Es fragt Felix von Leitner, häcker:

Wie können die Arztpraxen so mit den Daten ihrer Patienten umgehen, dass eine Ransomware beim Softwarelieferanten Auswirkungen auf die Daten haben kann?!?

Tja, manchmal regnen die klauts eben daten ab, und den daten ist es egal, ob es jetzt sensible und tief in die intimsfäre reichende gesundheitsdaten oder einfach nur belangloses zeug sind. Ich weiß, das hat euch der onkel jornalist nicht erzählt, als er euch dauernd die PR-texte ins gehirnchen gehämmert hat, wie hip, super, modern, internetz und ditschitäll jetzt die klaut ist.

Mein tipp an alle, die entscheidungen treffen: nutzt NUR softwäjhr, die man offlein benutzen kann. Dann passiert so etwas nicht.

Wie, ihr wisst gar nicht mehr, was das wort „offlein“ bedeutet? 😦

Und bei der präsentazjon hat euch der provisjonsgeile schlipslügner gar nicht erzählt, wo die daten gespeichert werden? 😦

Und ihr habt auch nicht dran gedacht, weil ihr ja gar keine ahnung von kompjutern habt, sondern einfach nur ärzte seid? 😦

Tja, dann kann man wohl nix machen. Ist schicksal. So wie das wetter. Deshalb heißt es ja auch „klaut“. 🤮️

Liebe BRD-bewohner, wenn ihr einen strikt durchgesetzten datenschutz für euch haben wollt, müsst ihr aufhören, menschen zu sein und zu autokennzeichen werden. Datenschutz wird hier nun einmal nicht als menschenschutz verstanden. Und genau so sieht die datenschutzpraxis dann auch aus.