Die @tagesschau spielt mal wieder mit zahlen rum

Wie mag sich eine Gesamtinzidenz von 494,6 errechnen, wenn der höchste Wert in einer Altersgruppe bei 445,7 liegen soll?

Fast noch schöner auf dem hintergrund des p’litgeseiers der marke „die schulen sind kein treiber der pandemie“ finde ich ja die inzidenz in der altersklasse von 5 bis 14 jahren. Das heißt jetzt aber nicht, dass kwasibeamtete, mit einer kopfsteuer aufs wohnen finanzierte scheißjornalisten aus der staatsfrommen hirnfickhölle jetzt mal den p’litlügnern mit fakten kommen würden. Schulschließungen, das müsst ihr wissen und das ist alternativlos, müssen um jeden preis vermieden werden! Wäre ja sonst scheiße, denn in den letzten fast zwei jahren haben es die lacksäufer aus der kultusministerkonferenz verpennt, sich mal ein gangbares konzept für den schulunterricht unter pandemiebedingungen auszudenken.

Wer seine kinder lieb hat, hält sie im moment von den antihygjenischen BRD-zwangsschulen fern. Scheißp’ltikern aus der scheiß-BRD sind die kinder nämlich scheißegal. Die taugen nur für sonntagsreden, diese kinder. Und das hat man schon lange vor corona in der BRD gemerkt.

Eine Antwort zu “Die @tagesschau spielt mal wieder mit zahlen rum

  1. Die Menschen bekämpfen sich symbolisch über Sozialstatussymbole, anstatt sich physisch gegenseitig zu bekämpfen in Krieg und Sex (Reproduktion ist Kampf gegen andere, weil man Partner, Reproduktionsgelegenheiten für persönlichen Vorteil den Konkurrenten entzieht – Sex und Kinderkriegen ist auf einer Seite der Medaille persönliches Weiterbestehen in Kindern (Gene), auf der anderen Seite der Medaille Vernichtung, Mord an anderen Menschen, denen man damit diese Möglichkeit gewaltsam entzieht (es sind nie genug Partner für alle, schon gar nicht genetisch hochwertige Partner für hochwertige Kinder, da).

    Der Lebenskampf hat sich vom konkreten, echten, biologischen ins Symbolische und Konsumartikelvorzeigen verlagert:
    Konkret:
    Die Menschen geben ihre letzte Lebenszeit und Lebenskraft, um die Nachbarn mit einem Luxusautomobil zu übertreffen, ignorieren aber Kinderkriegen.
    Wenn der Durchschnittsdeutsche im Jahr nur 5000€ weniger für Sozialstatusgewinn durch Automobilbeschaffung- und -betrieb ausgäbe und sich dafür ein paar Kinder leisten würde (mit Kindergeld usw. ist das finanziell kein Problem), hätten wir diese existenziellen Probleme gar nicht.
    Das Kernproblem ist Luxuskonsum (Autos, Reisen, Luxuskleidung, Gucci-Handtaschen usw.) mit dem Ziel, andere Menschen zu erniedrigen und so zu vernichten, anstatt das dafür aufgewendete Geld, die Lebenszeit und Lebenskraft in Kindermachen zu investieren.
    Der totale soziale Krieg, der Kampf aller gegen alle um Sozialstatus und Sex, hat sich von seinem Urzweck – Reproduktionserfolg – zu einer leeren, toten Hülle von Angeberei mit Luxusartikeln gewandelt.
    Männer kämpften mal um Frauen als Beute, denn Frauen bedeuteten Sex und das bedeutete Kinder und das bedeutete nicht auszusterben.
    Kampf, Krieg und Wille zum Leben sind das gleiche Phänomen.
    Der Kampf und Krieg und Wille zum Leben wurde pervertiert:
    Anstatt sich in Hierarchien, Blut, Leben und Tod auszudrücken, dienen nun Lügen in Form von Appleprodukten oder Sportwagen als sein Ausdruck – ein impotenter, sich selbst vernichtender Ausdruck.
    Wenn unsere Zivilisation stirbt, werden die Leichen der letzten Menschen auf einem Berg von Sportwagen, Spielkonsolen, Iphones und Guccihandtaschen verrotten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..