Endlich! Corona ist besiegt!

Zwei kwacksal… ähm… angesehene mediziner haben eine einfache und praktisch nebenwirkungsfreie terapie von corona gefunden. Leider reicht das noch nicht, dass sich der Steiner-bullschitt mal rausmendelt…

Leute, wenn ihr schon eine impfung vermeiden wollt, dann gebt euer geld nicht solchen kwacksalbern!

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover riefen die beiden unbekannten Männer gegen Mitternacht ein Taxi zum Vahrenheider Markt und ließen sich ohne ein konkretes Ziel herumfahren. In der Salzwedeler Straße im Stadtteil Vahrenheide hielt der 53-jährige Taxifahrer auf Aufforderung an. Ein Fahrgast stieg aus, trat an die Fahrertür des Daimler E200 und riss diese auf. Er bedrohte den Fahrer mit einem Messer und forderte ihn auf, sein Geld herauszugeben. Währenddessen stieg auch der zweite Fahrgast aus und gesellte sich zum Haupttäter. Geistesgegenwärtig gelang es dem 53-Jährigen mit seinem Taxi – trotz geöffneter Fahrertür – loszufahren. Während seiner Flucht rannten die Täter zunächst neben dem Auto her. Der Haupttäter schlug ihm mit der Faust währenddessen ins Gesicht. Der Taxifahrer entkam ihnen mit leichten Verletzungen

Aber ein mörderischer idjot, der mit dem messer rumfuchelt, reicht für dieses wochenende leider nicht, denn nicht nur bei taxiräubern in vahrenheide sitzen die messer locker, sondern auch beim geschmeiß am steintor:

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover geriet der 27-jährige mutmaßliche Täter gegen 06:00 Uhr an der Reitwallstraße in Streitigkeiten mit drei anderen Männern im Alter von 20, 32 und 36 Jahren. Der Hintergrund der Streitigkeiten ist bislang unbekannt. Im weiteren Verlauf zog der 27-Jährige ein Messer und verletzte den 32-Jährigen im Halsbereich und den 36-Jährigen im Bauchbereich. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Durch die entstandene Situation sind weitere Zeugen auf die Situation aufmerksam geworden. Eine Person machte eine Fußstreife der Polizei im Nahbereich auf die Situation aufmerksam, welche sofort weitere Einsatzkräfte hinzuzogen. Die Polizisten forderten den Tatverdächtigen auf, das Messer fallen zu lassen. Der Anweisung kam er jedoch nicht nach, sodass die Einsatzkräfte Reizgas einsetzten. In der Folge konnte der mutmaßliche Täter durch Zeugen zu Boden gebracht werden. Die Einsatzkräfte nahmen den mutmaßlichen Täter anschließend fest

Was hatten wir denn lange nicht?

Richtig, wir hatten lange keine neuen schwindelzettel der EZB [archivversjon]. Und diesmal sollen nicht einfach nur wie beim letzten mal die vertrauten motive mit ein paar ästetischen anpassungen auf neue sicherheitsmerkmale gestempelt werden, nein, diesmal sollen die schwindelzettel komplett neu gestaltet werden:

Die europäischen Währungshüter wollen die Euro-Banknoten mit neuen Design versehen. 20 Jahre nach der Einführung des Euro-Bargeldes stößt die Europäische Zentralbank (EZB) einen Prozess zur Neugestaltung an. Die Notenbank werde „dabei mit den europäischen Bürgerinnen und Bürgern in einem Verfahren zusammenarbeiten, das 2024 zu einer endgültigen Entscheidung führen dürfte“, teilte die EZB heute mit […] Nach 20 Jahren sei es an der Zeit, die Gestaltung der Banknoten unter die Lupe zu nehmen, sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde. Sie sollten so gestaltet werden, dass sich die Europäer besser mit ihnen identifizieren könnten, unabhängig von ihrem Alter oder kulturellen Hintergrund

Oh, wie schön, sogar mit den europäischen bürgerinnen und bürgern, also mit dir und dir und mir. Hier ist mein vorschlag für die gestaltung der neuen EZB-schwindelzettel:

Statt der architektur wird die natur in der europäischen unjon abgebildet, die (hoffentlich, ich rescherschiere das jetzt nicht) in jedem mitgliedsstaat vorhanden ist. Auf der vorderseite (mit einer ausnahme) jeweils ein tier, auf der rückseite eine pflanze. An das farbschema der banknoten haben wir uns inzwischen alle gewöhnt, also wird es am besten so weit wie möglich beibehalten. (Ich verstehe, dass da auch technische erwägungen eine rolle spielen, denn diese farben müssen schwierig reproduzierbar sein.) Die 500-øre-banknote wird wegen der zu erwarteten inflazjon wieder neu aufgelegt.

  1. Die 5-øre-note zeigt auf der vorderseite eine nacktschnecke, um die bekannte dynamik und schmierigkeit des europäischen verwaltungsapparates darzustellen, die rückseite wird von einem fliegenpilz geziert.
  2. Die 10-øre-note zeigt auf der vorderseite eine kwalle, um auf die zukünftigen nahrungsmittel in der europäischen unjon vorzubereiten, auf der rückseite ist eine kratzdistel.
  3. Die 20-øre-note zeigt auf der vorderseite eine kranke und heruntergekommene stadttaube mit beschädigtem gefieder, um die lebenskwalität in der europäischen unjon zu symbolisieren, auf der rückseite gibt es eine weibliche hanfpflanze mit prächtigen blüten, damit man sich daran erinnert, dass man sich die zustände besser schönkiffen sollte.
  4. Die 50-øre-note zeigt auf der vorderseite eine bache, an deren zitzen sieben frischlinge saugen, um die alimentazjon ausgebrannter landesp’litiker in der EU-verwaltung zu symbolisieren, die rückseite wird von einem riesenbärenklau geziert, um zu zeigen, dass alles, was schädlich und giftig ist, in der EU seinen platz findet.
  5. Die 100-øre-note zeigt auf der vorderseite eine niedlich posierende katze, um das gewünschte internetz in der europäischen unjon zu versinnbildlichen, auf der rückseite gibt es eine wilde rose, deren blätter und blüten die dicht stehenden dornen weitgehend verdecken.
  6. Die 200-øre-note zeigt auf der vorderseite ein eichhörnchen, um daran denken zu lassen, dass man sich besser gut für die bevorstehende scheißzeit bevorraten sollte, auf der rückseite prangt ein gefleckter schierling, um an die alternative zu dieser vorbereitung zu erinnern.
  7. Die 500-øre-note weicht leicht vom schema ab, weil sie kein tier auf der vorderseite zeigt, sondern ein SARS-CoV-2-virus, um daran zu erinnern, wie selbst aus einer katastrofe im korrupten europa noch reibach im milljardenmaßstab gezogen werden kann, die rückseite wird mit einer brennnessel bestempelt, einem in ganz europa verbreiteten wildkraut, das niemand gern mit bloßen händen anfasst.

Um die rückseite astetisch besser mit den pflanzen bestempeln zu können, wird das motiv hochkant dargestellt. Das grundsätzliche diesein ist so weit wie gerade noch erträglich vom US-dollar abgeschaut, um klar zu machen, dass die EU nur ein wurmfortsatz der US-außenp’litik ist.

So weit mein vorschlag. Na, EU, was sagst du dazu?! 😁️

Und vier finger deuten zurück

Angesichts des üblichen und wie gewohnt brechreizerregenden kampanjenjornalismus der scheißbildzeitung lehnt sich der tagesspiegel aus scheißberlin bleischwer aus dem fenster und sagt anderen, was sie tun sollen [archivversjon]:

Um den Kreis zu schließen: Ob Blatt, online oder Bild-TV, „Bild“ hat nur die Macht, die ihr zugestanden wird. Also müssen sich ein Bundeskanzler Olaf Scholz und seine Koalitionäre genau überlegen, in welcher Nähe, mit welcher Distanz sie mit diesem zum Niedermachen bereiten Medium umgehen

Und morgen im gleichen käseblatt: meldungen mit „kwelle bildzeitung“, direkt aus dem NITF-fiehd der DPA übernommen, die gebracht werden, als wären sie richtiger jornalismus. Umgeben mit reklame, dem eigentlichen und einzigen geschäft des contentindustriellen scheißjornalismus. Wer die moral so doppelt hat wie dieser scheißjornalismus, der hat gar keine, sondern ist ein nach scheiße und lüge stinkender heuchler.