Es ist 2022. Einige sind noch nicht einmal im 20. jahrhundert angekommen

Wer noch nicht angekommen ist? Na, die hl. röm.-kath. kinderfickersekte nicht, die zwar eifrig kinderficker deckt und schützt, aber wehe, erwaxene machen aneinander rum:

#OutInChurch (Untertitel: „Für eine Kirche ohne Angst“) fordert u.a. eine Änderung des kirchlichen Arbeitsrechts, so dass die sexuelle Orientierung und die geschlechtliche Identität künftig kein Kündigungsgrund mehr sind

Gruß auch an die scheiß-BRD, die diese röm.-kath. kinderfickersekte mit dem großen moralangebot ohne ende mit geld pämpert und die mitgliedsbeiträge übers finanzamt einziehen lässt!

Eine Antwort zu “Es ist 2022. Einige sind noch nicht einmal im 20. jahrhundert angekommen

  1. Niemand in Deutschland ist im 20 Jahrhundert angekommen. Das Problem sind nicht die Perversen, nicht die Strolche. Auch das sogenannte Gesetz kann da bleiben wo der Pfeffer wächst.

    Es gibt 7 Milliarden Bürger. Bildungsarme, Brüllaffen mit Neandertaler Image, die stets in die Richtung laufen, wo eine Currywurst duftet. Dann haben wir zwar Kluge die vieles bemerken, aber nichts tun wollen und meist auch nicht können.

    Wer sorgt nun für Recht und Gesetz? Wer uns arme Irre in den Fortschritt der Zivilisation? Solche Luftblasen wie Steinmeier, für den jeder Fußgänger eine Bedrohung darstellt? Ein Lauterbach der mit seinen Einlagen dem Begriff Dummheit jeden Tag eine neue Definition verpasst? Ein Drosten für den die allgemeine Bildung zu teuer ist, weil Bürger umbringen profitabler ist? 😜

    Bevor wir etwas wollen, sollten wir das Mittelalter und Nazidoom mal verlassen. Das wäre schon mal ein Anfang. 😎

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.