Oh! Lümpia!

Ich interessiere mich ja überhaupt nicht für diese weltleistungsschau des dopings, aber haben die wirklich versucht…

In den Regionen, in denen die Olympischen Winterspiele stattfinden, fällt kaum Niederschlag. Insofern hat es für die Pisten eine enorm energieaufwendige Kunstschneeproduktion gegeben. Das führe das Bild der „nachhaltigen Spiele“ in China ad absurdum, sagte Geografieprofessorin Carmen de Jong im Dlf

…so eine monströse veranstaltung als „nachhaltig“ zu bezeichnen?

Und das wird von jornalisten weitergegeben? Als ob es wahr wäre? Also jetzt nicht von denen in der VR china, die keine lust auf einen lageraufenthalt haben und deshalb die vorgegebene propaganda wiedergeben, sondern zum beispiel von den fäjhknjuhshelden beim deutschlandfunk?

Scheißjornalist, steck dir deine intelligenzbeleidigungen in den arsch, friss atommüll und geh verrecken!

In hannover wird gemessert

Gegen 21:30 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am Schaperplatz im hannoverschen Stadtteil Kleefeld kam bzw. diese noch andauere. Bei Eintreffen des ersten Streifenwagens flüchtete ein 19-Jähriger. Als die Polizeibeamten ihn einholten, beleidigte er diese und versuchte weiterhin zu entkommen. Die Besatzung hielt ihn fest, wobei er Widerstand leistete. Dabei entdeckten die Beamten, dass der 19-Jährige eine Schnittverletzung an einem Oberschenkel hatte. Die Einsatzkräfte leisteten – unter fortwährender Beleidigung durch den Verletzten – Erste Hilfe und verständigten einen Rettungswagen. Währenddessen versammelten sich circa 25 Personen um die polizeiliche Maßnahme und versuchten verbal aggressiv auf die Beamten einzuwirken. Weiter eintreffende Kräfte schützten die helfenden Beamten, wobei auch Pfefferspray eingesetzt wurde, da die Schaulustigen immer wieder versuchten zu dem Verletzten, zu gelangen. Ein Rettungswagen brachte den 19-Jährigen in ein Krankenhaus

Ich bin ja mal gespannt…

…ob der ehemalige fachverlag heise diesen kleinen kommentar von mir stehen lässt, oder ihn wieder wie gewohnt ratzefummel wegradiert. Für eine archivversjon ist natürlich gesorgt, und dass das bei der webseit des ehemaligen fachverlages heise inzwischen nötig ist, gehört zu den dingen, an die ich mich einfach nicht gewöhnen möchte, aber widerwillig gewöhnen musste. ☹️