Kennt ihr den schon?

Lt. einer relativ aktuellen meta-studie (das ist eine studie über studien) der johns-hopkins-universität aus dem januar dieses jahres [lokale sicherheitskopie, und der text ist natürlich in englischer sprache] senkten lockdauhns die corona-sterblichkeit im durchschnitt um 0,2 %, und selbst harte maßnahmen wie ausgangssperren führten nur zu einer senkung um 2,9 %.

Für die meta-studie wurden übrigens 18.590 studien betrachtet, von denen allerdings nur 34 die anforderungen erfüllten — der rest wies diverse unsauberkeiten auf. Allein das ist ein ergebnis: wie viele unsaubere studien es zu dieser scheißpandemie gibt, die veröffentlicht werden konnten und dann im p’litischen streit als „wissenschaft“ hochgehalten wurden.

Mit grüßen an den „expertenrat“ unserer bummsregierung!

Endlich!

Wir konnten es gar nicht erwarten! Endlich gibt es auch zensur in der beliebten modernen tschätt-äpp „telegram“, wie die aktuelle kamera des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD berichtet [archivversjon]:

Der Kurznachrichtendienst Telegram reagiert offenbar auf politischen Druck: Die Hauptkanäle des Verschwörungsideologen Attila Hildmann sind in Deutschland gesperrt. Zuvor hatte das Bundesinnenministerium ein Gespräch mit Telegram-Verantwortlichen geführt

Aber keine sorge, der reiskanzler mit dem wirren weltbild ist nicht völlig von seinen fänns getrennt.

Dies trifft offenbar jedoch nur auf Deutschland zu, jedenfalls können die Kanäle Hildmanns in Österreich weiter gelesen werden, wie die österreichische Journalistin und Autorin Ingrid Brodnig auf Twitter schrieb

Es ist also eine zensur, die es auf bestreben des BRD-innenministerjums unter Nancy Faeser nur in der BRD gibt. Ich vermute mal, dass viele fänns des reiskanzlers jetzt lernen werden, was ein VPN ist.

Endlich wieder weltspitze-forschung in der BRD!!1!

Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) fördert zehn neue Forschungsvorhaben, um „Fake News“ besser bekämpfen zu können

Wovon bei der forschung überhaupt nicht die rede ist? Richtig, von den fäjhknjuhs aus presse und glotze! Oh, ich habe mich verguckt:

Bei dem Projekt „Fake Narratives“ geht es darum, die Narrative in öffentlich-rechtlichen Programmen und alternativen Quellen zu analysieren

Nur das BRD-fachmagazin für fäjhknjuhs, die bildzeitung und alle ihre ableger einschließlich eines fernsehprogrammes, bleiben unanalysiert. Müsst ihr verstehen, da gibts keine falschen erzählweisen… ähm… fäjhk närrätiffs!

Deshalb wird die da-da-digitale beglückungsidee der werten frau Stark-Watzinger…

Mit „FakeBlock“ soll ein Browser-Plugin gegen Fake News entstehen

…auch alles aus der domäjhn bild punkt de durchlassen.