Kurz verlinkt

Kids in Deutschland:Recht auf Bildung und Long-COVID?

In Österreich gilt eine Bildungspflicht. In Deutschland besteht dagegen seit 1938 eine Schulpflicht. Das ist ein gewaltiger Unterschied.

Ein Jahr vor Beginn des Zweiten Weltkriegs führte das NS-Regime 1938 das Reichsschulpflichtgesetz ein. Es wandelte die seit 1919, nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, geltende Schulpflicht in einen strengen Schulzwang um. Somit konnten Kinder in Deutschland gegebenenfalls polizeilich der Schule zugeführt und Eltern das Sorgerecht entzogen werden. So wurde eine frühe ideologische Gleichschaltung gesichert.

Die Corona-Pandemie wäre eigentlich eine gute Gelegenheit für längst überfällige, diverse Reformen, auch was das Recht auf Bildung angeht.

Kleine anfrage des tages

Ein paar abgeordnete der linken wollen sich mal von der bummsregierung darüber aufklären lassen, was es mit diesem „bundessörvißß telekommunikazjon“ auf sich hat. Die fragen sind schön detäjlliert und peinlich und wollen so gar nicht zu den diensten passen, deren treiben man lieber geheim hält. Danke! 👍️

Nur für den völlig unwahrscheinlichen fall, dass dieser kleinen anfrage auf dem sörver des deutschen bummstages etwas zustoßen sollte, habe ich auch noch eine lokale sicherheitskopie.