Was hat uns denn noch ganz juckend gefehlt?

Richtig, reklameanzeigen in kompjuterspielen haben uns noch ganz drängend gefehlt. Wie konnten wir es nur die ganzen jahre aushalten, dass es eine tätigkeit gibt, wo wir nicht von reklame belästigt werden. Das werden sicherlich auch ganz tolle spiele, die für die vermarktung von reklameplätzen optimiert werden!!1!

Und natürlich…

Eine Quelle gab indessen an, das Unternehmen ziehe in Erwägung, von Entwicklern und Publishern Gebühren für Daten über Verbraucheraktivitäten auf der PlayStation zu verlangen

…geht das nicht ohne überwachung und menschenverdatung ab. Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte, dass dieses ständige onlein-sein aller möglichen geräte missbraucht werden kann.

Vergesst die klaut!

Demnächst soll man nicht mehr in der wolke rechnen, sondern im weltraum. Ich bin mal gespannt auf die mondpreise…

Nein, das wird nicht so „billig“ wie ein niedriger erdorbit. Dafür hat man aber bei jeder datenübertragung eine entfernungsbedingte zusatzlatenz von rd. 2,7 sekunden bis zur antwort. Wenn man fette rechendschobbs (wie etwa beim rendering von animazjonsfilmen) erledigen lässt und am ende die einzelbilder runterlädt, ist das natürlich kein problem, aber wenn man seine datenbank auf dem mond halten will, schon. Die frage, wie man angesichts der ungefilterten sonneneinstrahlung daten- und dienstsicherheit auf dem mond sicherstellt, wenn die sonne mal ein bisschen hüstelt, will ich da gar nicht erst streifen. Ein admin, der sich um den zustand der geräte, der verkabelung und der massenspeicher kümmern könnte, läuft da ja nicht rum. Selten war eine schnapsidee so hirnabgesoffen wie diese. Und die latte ist hochgelegt. So einen bullschitt wie den „hyperloop“ von Elon Musk muss man erstmal mit einer noch dümmeren idee überbieten. Fällt den propagandisten der mondprogramme wirklich kein besseres argument für ihre teuren ambizjonen ein? Oder soll hier einfach nur ein riesenberg dummes geld vom staat und von risikoinvestoren abgegriffen werden?

Übrigens gibt es auch auf der erde die möglichkeit, abwärme zu nutzen und kostenfreien sonnenstrom zu erzeugen. Ja, den strom muss man speichern, weil die sonne eben manchmal die andere seite der erde anleuchtet (man nennt das nacht). Auf der erde für eine erdnacht, also in äkwatornähe für rd. 12 stunden (und natürlich auch reserven wegen des wexelhaften wetters), auf dem mond für eine mondnacht, also für rd. zwei wochen. Dafür ist es aber ungleich einfacher und billiger, ein mittelgroßes solarkraftwerk auf der erde zu bauen und zu unterhalten. Die akkus, die man mit zum mond hochschießen müsste, werden deutlich schwerer als die kompjuter. Und bei alledem muss man an redundanz denken, weil die komponenten durch die harschen bedingungen (strahlung, temperaturdifferenz zwischen tag und nacht, mikrometeoriten) schaden nehmen können. Und nutzlast zum mond zu schießen ist teuer. Sehr teuer. So richtig umweltfreundlich ist das natürlich auch nicht, wenn auch der scheißwerber das genaue gegenteil behauptet. Die ganze idee ist fraktaler bullschitt. Es ist egal, welchen teilaspekt man sich anschaut, sofort schwimmt hirnchen in bullschitt.

Ich habe ja angst, dass sich so ein Elon Musk auf diese idee stürzen könnte und sein ganzer, von heiligenverehrung cerebral gelähmter fännklub mir überall in presse, glotze, internetz und privatleben so erzählt, was das für eine geniale idee ist.

Neues vom ihmezentrum (mit hinweis für hertha-BSC-fänns)

Ja, es gibt tatsächlich mal etwas neues über den brutalistischen ruinenklotz zwischen ihme und blumenauer straße.

Nein, nicht dass es baufortschritte gäbe. Obwohl es ja schon in 434 tagen wieder eröffnet werden soll. Das wäre mal eine richtige neuigkeit. Es gibt keine baufortschritte. Angesichts der tatsache, dass da neulich im sockelgeschoss ein firmenwagen eines asbest-spezjalisten rumstand, kann ich mir auch gut vorstellen, wie teuer wirkliche fortschritte werden könnten.

Aber zum ersten mal wird der offensichtliche beschiss durch Lars Windhorst ein bisschen teuer [archivversjon]:

Da der Eigentümer großer Teile der Gewerbeflächen des Ihme-Zentrums Lars Windhorst nun wiederholt vereinbarte Fristen bei der Sanierung nicht eingehalten hat, musste er nach Medienberichten nun eine Strafzahlung in Höhe von einer Million Euro leisten. Diese Summe soll bereits bei der Stadt eingegangen sein

Hannover, du landeshauptstadt, bitte (die krumme grammatik und die fehlenden kommata sind nicht von mir)…

Zwei wesentliche Bedingungen hatte die Stadt in den Gewerbemietvertrag hineinverhandelt:

  • Die Arbeiten an der Erneuerung der Fassade für den Gewerbebereich sollten bis zum 30. Juni 2021 zu 70 Prozent abgeschlossen sein.
  • Bis Ende des Jahres 2021 hätte der Eigentümer der Stadt Mietverträge für rund 9.000 der 30.000 m² Gewerbefläche vorlegen werden müssen.

Bei Nichteinhaltung dieser Fristen kann die Stadt die Mietverträge kündigen und eine Schadenersatzforderung von bis zu 2,4 Millionen Euro geltend machen.

…kündige deine unwürdigen und für den zustand der ruine völlig überteuerten mietverträge, die dich im moment nur zum komplizen eines bankrottörs, hochstaplers und schwindlers machen! Mit dem geld, das du dafür verbrennst, könnte nämlich auch erfreuliches und zukunft entstehen. Sorg stattdessen dafür, dass zur abwexlung mal einer der ihmezentrumsbetrüger einen knast von innen sieht, und zwar möglichst lange! Du wirst ja wohl noch ein paar fähige juristen in deiner verwaltung haben, hannover!

Ach, das ist der stadtverwaltung egal, weil korrupzjon normal ist in hannover? Und im knast ist auch kein platz mehr, weil der voll mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und hartz-IV-mülltonnenessensdieben ist? Schade, dann kann man wohl nix machen.

Grüße auch an die fänns von hertha BSC berlin! Viel spaß in der zweiten liga! Nächste säjhsong gehts für euch auch hierher, nach hannover, zu sexenneunzich, da kommt ihr zum Windhorst-derby. Ich hoffe, ihr „freut“ euch schon drauf. Und vergesst nicht, euch nach dem spiel das ihmezentrum anzugucken, wenn ihr mal sehen wollt, was aus eurem fußballverein unter Windhorst noch werden wird! Einfach vom schützenplatz neben dem stadion zum waterlooplatz gehen, die gustav-bratke-allee mit der — ja! — denkmalsgeschützten 50er-jahre-zweckbau-berufsschule lang gehen, einmal über die ihmebrücke, und schon seit ihr am schwarzen bären, direkt vorm ruinenklotz. Den monströsen architekturmüllhaufen könnt ihr dann nicht mehr übersehen, wenn ihr noch sehen könnt… 🏚️

Das sind unter zwei kilometer spaziergang. Und in linden kann man auch so richtig gut fressen und saufen. Wenn ihr die blumenauer straße langgeht, um die fassade der ruine zu bewundern, kommt ihr wie von allein auf die bunte, stets belebte limmerstraße, und da kommt ihr schon klar. Da ist bis jetzt jeder klargekommen. Außer nazis vielleicht, die können da schon mal auf die fresse kriegen. Es ist tatsächlich der schönste teil von hannover, und der einzige teil, der sich ein bisschen wie eine richtige stadt anfühlt. Bis auf das scheißihmezentrum, diese fette, schwärende furunkel am rande lindens.

In hannover wird gemessert

Ein 19-Jähriger ging am Maschsee entlang, als er von hinten von zwei Männern angesprochen wurde. Die beiden Täter drängten ihn in ein Gebüsch und forderten ihn auf, alle Wertsachen herauszugeben. Einer der beiden hielt dabei bedrohend ein Messer in der Hand. Sie nahmen dem 19-Jährigen sein Smartphone ab und ließen ihn gehen […] Nur wenige Minuten nach dem ersten Raub überfielen gegen 21:45 Uhr zwei Täter eine 28-Jährige Radfahrerin am Wolfgang-Besemer-Ufer. Sie stellten sich ihr in Höhe der Stadionbrücke in den Weg und zogen die Frau von ihrem Rad, wodurch sie zu Boden stürzte. Beide Täter hielten jeweils ein Messer in der Hand und forderten auch ihre Wertsachen

Nutzt hier jemand ändräut?

Dann passt mal auf, dass euer wischofon nicht gepwnt wird, wenn ihr eine audiodatei anhört. Zum beispiel, weil ihr eine webseit besucht, in der das im hintergrund abgespielt wird. Oder in der ein werbebanner ist, in der das im hintergrund abgespielt wird. Wenn ihr glück habt, kriegt ihr ja sicherheitsaktualisierungen. Die meisten menschen müssen entweder damit leben oder sich einfach ein neues wischofon kaufen. Seht ihr den waxenden müllberg da vor der stadt? Das ist das wirtschaftswaxtum.

Auch weiterhin viel spaß bei der fernkontoführung mit dem wischofon! Die banken haben euch ja erzählt, dass das sicher ist. Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.