Kryptogeld des tages

„Die Gesuchte steht im Verdacht, als treibende Kraft und geistige Erfinderin der vermeintlichen Kryptowährung Onecoin weltweit Investoren veranlasst zu haben, in diese tatsächlich wertlose ‚Währung‘ zu investieren“, berichteten die Behörden. Der bislang in dem Verfahren festgestellte Betrugsschaden liegt bei etwas mehr als 88 Millionen Euro. Doch dürfte der tatsächlich weltweit verursachte Schaden mehrere Milliarden US-Dollar betragen, wie das Bundeskriminalamt berichtete

Mehrere milljarden dollar schaden sind ganz schön sportlich! 🏆️

Wie, ich sollte mehr mitleid mit den geprellten und geschädigten haben?

Eine tatsächliche Kryptowährungsinfrastruktur hinter Onecoin wie etwa eine Blockchain gab es wohl nie

Nein.

Nicht einmal das bisschen aufwand für irgendeine pseudokryptotulpe war es wert. Wozu auch? „Das kapieren die deppen doch eh nicht, dafür müssten sie sich ja gedanken drüber machen, wo sie ihren zaster reinschmeißen“, sagt sich mitfrau betrügerin und spart sich den aufwand einfach.

Und wenn ihr diese frau seht, die gierige idjoten von ihrem idjotischen geld getrennt hat, dann geht mal zur polizei! Es lohnt sich:

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Beschuldigten führen, ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt

Fünftausend øre. Das sind (im moment) ja nichtmal 0,2 bitcoin!!1!

2 Antworten zu “Kryptogeld des tages

  1. Kryptowährung, Bezahlen per E-Mail, Paypal und der ganze Mist, führt zur völligen Entwertung von Geld und dessen Bedeutung für Werte. Es sind nur noch seelenlose, bedeutungslose Zahlen. Den ganzen Monat geht man schuften, nur um auf einer Plastik Karte ein paar Zahlen zu haben.

    Ich schreibe mir einfach ein Tool und lade meine Geldkarte wieder auf, um mir die Welt einfach zu kaufen. Wer an der Quelle sitzt kann das. Das Problem ist nur mehr als 100 % gibt es nicht. Wenn sich die Strolche oben was gönnen, bleibt unten nichts übrig. Das ist etwas anderes als Inflation. Das ist der völlige Ruin jeglicher Werte.

    Offenbar kapiert man das Geldsystem nicht. Ohne Bargeld sind wir pleite. Geht man heute in die Bank, auf dem elektronischen Konto sind zwar schöne Zahlen, aber im Tresor liegt bloß noch ein Bündel Scheine. Der Begriff Bank Run ist nicht mehr gegeben, weil man nur noch 10 Kunden „auszahlen“ kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..