Nicht nur bei dissertazjonen…

…sondern auch bei lach- und sachbüchern wird im BRD-parteienoligarchat kräftig abgeschrieben, weil es nun einmal einfacher ist und schneller geht, als wenn man oder frud selbst etwas schreibt [archivversjon].

In einer Pressemitteilung des Plagiatsforschers heißt es: „Die CDU-Nachwuchspolitikerin, Publizistin und Unternehmerin Diana Kinnert hat in ihren beiden Büchern ‚Für die Zukunft seh’ ich schwarz‘ (Rowohlt, 2017) und ‚Die neue Einsamkeit‘ (Hoffmann und Campe, 2021) in mehr als 200 Passagen mitunter großflächig plagiiert. Von Plagiaten betroffen sind Publizisten wie Ulf Poschardt oder Leander Scholz. In beiden Büchern wurde auch aus Wikipedia unzitiert abgeschrieben. Die Bücher enthalten Quellenverzeichnisse, die die Plagiatsquellen nicht erwähnen. Während sich das erste Buch durch großformatige, fast wortwörtliche Übernahmen auszeichnet, sind die Übernahmen im zweiten Buch kleinteiliger, aber dafür umso zahlreicher. Im ersten Buch konnten 22 Plagiatsfragmente, im zweiten 203 Plagiatsfragmente festgestellt werden. Bei vielen Plagiatsstellen sind auch Verletzungen der Urheberrechte der betroffenen Autoren anzunehmen

Es ist sicherlich nur ein unbedeutender, dummer zufall, dass sich derartige abschreibtexte so gehäuft bei den blenderys und heuchlerys aus der BRD-parteienoligarchie finden. Bitte einfach weitergehen, hier gibts nix zu sehen…

Natur- und unweltschützer des tages

Selbst der Umweltverband WWF setzt inzwischen auf den Hype. „Krypto-Kunst für Artenschutz“, verspricht er mit seinen „Non-Fungible Animals“, kurz „NFA“. Wer ein digitales Tier kaufen und damit spenden möchte, muss mit Kryptowährung handeln. Allein Bitcoin verbraucht jährlich rund 125 Terrawattstunden Strom pro Jahr, so die University of Cambridge 2022. Das macht 0,6 Prozent des weltweiten Stromverbrauchs aus. Wie lässt sich das mit Umwelt- und Artenschutz vereinen?

[Archivversjon]

Ich beantworte die retorische frage gern: gar nicht. Aber darauf kommt es den geldeinsammelstellen mit ihrem modernen ablasshandel auch immer weniger an.

(Nichts) neues aus katolistan

Tomas Halik, tschechischer teolügner für die röm.-kath. zielgruppe solcher lügen, hat sich das eisfach seiner brust aufgerissen und das wort ergriffen:

Vielleicht war der Schock, den die Enthüllung der Pandemie des sexuellen und psychischen Missbrauchs auslöste, eine der dramatischsten Erschütterungen. Wie die Skandale um den Ablasshandel im Mittelalter haben diese Skandale die Notwendigkeit tiefgreifender Reformen deutlich gemacht. Die heutige Situation der Kirche erinnert an die Situation kurz vor der Reformation

Hierzu nur ganz kurz:

  1. Wer nicht völlig verblendet war, wie man es vielleicht in teologenkreisen ist, wusste schon immer vom systematischen sexuellen missbrauch in der hl. röm.-kath. kirche, genau so übrigens wie von der sadistischen gewaltfreude in ev.-luth. sozjalen einrichtungen und kinderfolterheimen und wie von der skandalösen totalausbeutung von mitarbeitern. Ich habe jedenfalls genug menschen erlebt, die sich die kaum erträglichen folgen ihres persönlichen traumas mit heroin wegmedikamentiert haben, bis in den tod hinein wegmedikamentiert haben. Es war beinahe unmöglich, solche geschichten nicht im eigenen umfeld zu hören, wenn man ernsthaft mit euren opfern gesprochen hat. Trotz systematischer vertuschungsversuche der scheißkirchen. Und trotz der ganzen beschissenen scheißheuchelei.
  2. Der sexuelle und psychische missbrauch von menschen in der hl. röm.-kath. kinderfickersekte ist keine pandemie. Corona war eine pandemie (und darüber möchten auch ein paar leute streiten, aber das ist ein anderes tema). Der sexuelle und psychische missbrauch von meist ausgelieferten menschen in wohlorganisierten strukturen, die bis zum papst hochgehen, ist organisierte kriminalität. Ganz normales, widerwärtiges, asozjales verbrechen auf dem niewoh einer kriminellen bande. Und nix anderes. Und sie arschloch von hochbezahltem scheißteologen versuchen das mit ihrem stinkenden scheißmaul schönzureden.
  3. Die situazjon ist überhaupt nicht mit der zeit vor der reformazjon zu vergleichen, herr teolügner, und das sollten sie selbst sehen, wenn sie augen zum sehen haben. Abgesehen von ein paar neupfingstlerischen splittergemeinden nach US-amerikanischem vorbild mit ihren psychisch stimulierenden frömmigkeitformen, ihrem gnadenlosen biblizismus und ihrem meist stramm konservativen weltbild — deren volxkirchliche übernahme durch die „karismatische gemeindeerneuerung“ in den neunziger jahren übrigens krachend gescheitert ist — ist die organisierte kristliche religjon spirituell bankrott. Das war sie zu Luthers zeiten leider noch nicht, was nichts als unglück über die welt gebracht hat.

Gehen sie zu ihrem g’tt in die flammen der hölle, herr teolügner, aber schnell! Da sind sie endlich unter ihresgleichen. Die schäflein fliehen schon in scharen vor ihnen und ihren kinderherzenfressenden scheißfreunden.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber heute geht es auch gerade noch so. Jesus aus nazaret war übrigens auch kein krist.

Gut, dass das keine clans mit migrazjonshintergrund waren…

…sondern nur ein paar fußballfänns in der verlängerung der dritten spielhälfte [archivversjon]:

Während des Auftritts soll die Band „Viva HSV“ geschrien haben – daraufhin hätten die Fans des Kiezclubs die HSV-Anhänger angegriffen, hieß es. Die Band dementierte den Ausruf am Freitagvormittag. Bei der Prügelei vor dem Club sollen beide Seiten unter anderem mit Zaunlatten, E-Scootern und Bierflaschen aufeinander losgegangen sein. Dabei wurden fünf Beteiligte verletzt – zwei von ihnen mussten ins Krankenhaus

Huj, mit diesen schweren batteriekinderrollern für erwaxene aufeinander einprügeln, wenn zaunlatten und bierkannen einfach nicht mehr genug schaden anrichten. Endlich verstehe ich, warum die scheißdinger überall rumstehen. 😁️

Aber um noch mal auf die überschrift zu kommen: wenn das nicht fußballfänns gewesen wären, die sich in hamburg ganz normal und deftig deutsch in die fresse gegeben haben, sondern irgendwelche ausländer, dann gäbe es sicherlich viel mehr darüber als nur diese eine meldung beim NDR. Ich sehe geradezu vor mir, wass der stinkende mitmensch drexjornalist daraus machen würde, und die gar nicht dezente lynchmob-befeuerung auf der titelseite der bildzeitung kann ich mir auch gut vorstellen. Wisst ihr ja: was der drexjornalist beim türken oder araber als „ehrenmord“ bezeichnet, das nennt er beim deutschen ein „familjendrama“. Und wenn das arschloch von jornalist es dann endlich geschafft hat, breiten hass und noch breitere angst zu streuen, schreibt diese stinkende arschgeburt von feind und feigem schreibtischtäter seine selbstgerechten, moraltriefenden, heuchlerischen artikel, in denen es um die frage geht, wo auf einmal dieser ganze schreckliche hass herkommt.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Ihr seid zum kotzen.

via @Janosch16665@twitter.com

Verifone-kartenbezahldinger des tages

Zertifikatsfehler:
Weiterhin Probleme mit Kartenzahlungen im Einzelhandel

Die Probleme mit der Kartenzahlung in Deutschland dauern an. Ein Softwareupdate für das betroffene Modell soll kommen, einen Termin nennt der Hersteller nicht.

Huj, ich vermisse die hochdruck-frase. Wird jetzt etwa zur abwexlung mal gründlich und überlegt an einer lösung für das eigene totalverkacken gearbeitet? Ich habe — aus von mir für zuverlässig gehaltener persönlicher — kwelle gehört, dass die probleme vor ort von hand gefixt werden sollen, indem leute vorbeikommen, weil es anders nicht geht.

Ich gebe weiter an sx2008 im heiseforum, und nur zur sicherheit vor dem willkürradiergummi bei heise gibt es auch eine archivversjon.

Und wo ich schon beim weitergeben bin: besser nicht ausschalten, die dinger.

Abschalten und neue [sic!] starten brickt die Geräte, angeblich wegen eines Softwarefehlers

Das wird sicherlich einige zehntausend male in den letzten tagen passiert sein, denn was soll ein gestresster mensch an der kasse sonst tun, als einfach mal testweise ausschalten und wieder einschalten. Tja, dann sind es jetzt halt briefbeschwerer…

Mit bargeld wäre das alles übrigens nicht passiert. Aber das ist ja immer so unbekwem und umständlich, das muss weg.