Karikatur des tages

Ich gebe mal weiter an Hadmut Danisch und nur für den fall, dass der dort über twitter eingebetteten grafik etwas zustoßen sollte, habe ich hier noch eine archivversjon. Nebenan bei Hadmut Danisch kann man nicht nur den… ähm… geschmacklos-fröhlichen satz „die regenbogenflagge ist das hakenkreuz des 21. jahrhunderts“ lesen, sondern erfährt auch, dass der karikaturist Kim Schmidt mit seiner satire wohl ein bisschen über das in der satire erlaubte hinausgegangen ist und sich jetzt in bückfertigen bußübungen übt.

Religjon mag opium des volkes (Marx) oder für das volk (Lenin) sein, aber gender ist LSD für die linke. Alles so schön bunt hier! 🏳️‍🌈️

2 Antworten zu “Karikatur des tages

  1. Danisch der Informatiker

    (oder ein Gott weint und weint, nur vom Heulen wird nichts Anders oder Besser)

    Eine von vielen Seiten an Sammelsurium, die Ohrfeigen gleich kommen, die fast ausschließlich die negativen Seiten des Lebens aufzeigt. Positiv scheint es nur noch zu sein, im Supermarkt nicht vor leeren Regalen zu stehen. Es wird langsam langweilig zu lesen, das man auf der Erde lebt, umgeben ist von Idioten, Blödköpfen wie Dummköpfen. Gegrillte Hirnzombies im Dunstkreis von arroganter Selbstgefälligkeit. Internet frei Haus zum Kotzen, rechtfertigt keinerlei der zehnfachen Kosten, die an Unverschämtheiten der Anbieter, welche den Weg aus der Gosse der Bedeutungslosigkeit zu uns fanden, kaum noch zu toppen ist.

    Wie wäre es mit einer Ausführung, wie man billig zu einem leistungsfähigen Internet kommt? Nicht nur in Russland soll das Internet billig wie leistungsfähig sein. Wo sind die großen „Fachleuten“ welche der selbsternannten Obrigkeit mal in den Arsch tritt? Das Internet gehört den Zahlern, nämlich UNS nicht den Anbietern. Die haben UNS nichts vorzuschreiben. WIR finanzieren alles über Steuern und Gebühren, nicht diese parasitären Arschlöcher. Aber hier tut sich gar nichts. Was nutzt Wissen wie Können, wenn es nur heiße Luft ist?

    Nehmen wir Seiten wie Nachdenkseiten, wo man versucht „aufzuklären“. Man redet gerne vom Bürger, aber stellt nicht heraus was er ist. Der sogenannte Staat, die Nation ist der Bürger, mit dessen Milliarden an Steuergeldern er seine Angestellten finanziert und so manche Internetseite. Die Regierung, Polizei, Feuerwehr, Schule, Polizei usw usf. Leider haben sich diese Angestellten über das Volk erhoben und bestimmen ihren Sold und Pöstchen selber. Was soll das sein? Ein Staat, eine Regierung, eine Nation oder wie man den Bock zum Gärtner macht? Drehe ich den Sinn und die Logik um, ergibt das nur Blödsinn.

    Daraus ergibt sich eine fabelhafte Zukunft. Der Wolf der sich seine Schafe hält. Bestimmt was diese Schafe Essen und Tun sollen. Wer nicht brav ist, wird gleich gefressen. Die Schafe sind es aber, die den Wolf dick und fett werden lassen. Ohne die ist der Wolf nichts wert und verhungert. Aber 50000 Schafe sind unfähig den einen Wolf in seine Schranken zu weisen. Er lebt gut von ihnen, nicht umgekehrt. Was nutzt ein Schaf das „bockig“ ist, wenn die Anderen ihn in den Rücken fallen?

    Was ist also aus dem sogenannten Bürger geworden? Die Verblödung nimmt stetig zu, dazu ist er noch Blind wie Taub, seine Bildung ist nur für den Arsch. Feige und Rückgratlos bestreitet er jeden Tag erbärmlicher seinen ach so wichtigen Alltag. Bis man den Bürger gänzlich zum Neutrum umgebaut hat. Gendern und anderer geistiger Dünnschiss, weist den Weg dort hin. Dann ist das Bürgerlein der perfekte Sklave, ohne Meinung, Rechte, Identität. Biomüll der sich beliebig entsorgen lässt.

    Am Ende stellt sich die Frage, wo ist das Problem der Sterbehilfe? Heuchelei!? Es scheint kein Problem zu sein anders Denkende fertig zu machen. Ihr Leben zu zerstören und eine neue Auflage von Brot und Spiele zu generieren. Die Medien & Co an und für sich zeigen die gleiche Mentalität, Identität welche man im jedem Irrenhaus findet. Angeblich sind so viele ja so klug und finden es gut in einem Irrenhaus das sie ihr Leben nennen, ihr Dasein zu fristen? Nur wenn die eigentliche Persönlichkeit aufhört zu existieren, was bleibt dann noch? Wenn das Leben keine Bedeutung oder Werte mehr hat, warum ziert man sich vor dem Tod Unzähliger, die man sowieso nicht auf dem „Schirm“ seines Lebens hat?

    Was passiert, wenn man das Internet abschaltet? Frei nach Snake Plissken per EMP: „Willkommen in der Steinzeit.“ Aber leben wir nicht schon so in der Steinzeit? Jeder Fortschritt ist ein vielfältiger Rückschritt. Neandertaler die glauben in einer modernen Welt zu leben, ist als Lebensinhalt kaum erstrebenswert.

  2. Nehmen wir mal an der Karikaturist hätte sich nicht von sich selbst distanziert und zu dem Shitstorm einfach gesagt „nicht mein Problem, wenn Leute zu dumm sind meine Karikaturen zu verstehen“. Der Mann hätte nicht nur dort seinen Job verloren, sondern auch nirgend wo anders mehr einen gekriegt. So viel zu unsere hochgelobten „Meinungsfreiheit“ was weniger die Freiheit eine eigene Meinung zu haben bedeutet als frei von eigener, abweichender Meinung sein zu haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..