Die gute nachricht des tages

Neun von zehn Menschen geben an, dass sie durch ihren Austritt die Institution Kirche nicht mehr finanziell unterstützen oder sogar bestrafen wollen

Ach! Wie unerwartet! Und die treten meist nicht wegen ihrer verarmung aus…

Der Austritt erfolgt aber in über 82,6 Prozent der Fälle nicht aus finanzieller Not. Für rund 90 Prozent der Antwortenden waren die Missbrauchs-Fälle und der Umgang damit der Auslöser für ihren Kirchenaustritt

…sondern weil sie noch anstand in sich spüren. Das geld kann man ja auch besser irgendwo reinstecken, wo keine kinder gefickt oder gefoltert werden und wo keine „ehrenamtlichen“ unter aufbietung beachtlichen psychischen drucks unbezahlt bis an die grenze des psychischen und körperlichen zusammenbruchs ausgebeutet werden — was die betriebe der hl. röm.-kath kinderfickersekte und vor allem der ev.-luth. kinderfoltersekte allerdings nicht davon abhält, dennoch rechnungen für eine arbeit zu schreiben, die sie selbst nicht bezahlen. Stinkt ja nicht, das geld. Und für den rest ist ihr paulinischer invergebunghändewasch-zauberjesus gestorben, damit sie um so kälter, heuchlerischer und geschäftstüchtiger sein können. Halleluja!

„Ein Ergebnis ist, dass wir feststellen, dass jetzt auch Personen dazukommen, die gläubig sind“

Komm, hl. geist!

BRD-parteienstaatsfunk und „geistiges eigentum“ des tages

Nachwuchs-Journalisten von Radio Bremen/FUNK wollten über vermeintliche Einflussnahme von rechten Social Media-Trollen auf eine Landtagswahl im Jahr 2019 dokumentieren, fanden aber keine Belege für ihre scripted-reality-These. Trotz ernstzunehmendem Befund wurde die fragwürdige Sendung abgenommen und gesendet. Ein Video eines medienkritischen Influencers hierüber ließ Radio Bremen in neureicher Manier mit exzessivem Urheberrecht zensieren

Da ist die so genannte „rundfunkabgabe“ — in wirklich eine kwasisteuer auf das bewohnen einer wohnung — mal wieder so richtig an der arbeit gewesen. Auch weiterhin viel spaß beim unfreiwilligen finanzieren des parteienstaatsfunks!

Ich bin ja kein experte…

Ich bin ja kein experte für schienenverkehr, aber als da kürzlich in oberbayern eine regjonalbahn scheinbar völlig grundlos entgleist ist und fünf menschen ins grab geschubst hat, konnte ich mir nur zwei mögliche gründe dafür vorstellen:

  1. Die wagen des zuges waren schrott, oder
  2. die gleise waren schrott.

Folglich dachte ich mir: Bahnstrecken werden regelmäßig überwacht. Das sollte eigentlich auffallen, wenn die schrott sind. Deshalb müssen die wagen schrott gewesen sein, vermutlich, weil die wartungsintervalle runtergespart wurden. Und wenn das stimmt, dann müsste eigentlich jemand für die fahrlässige tötung und die gefährdung des schienenverkehrs in den knast gehen, denn es ist ja jemand dafür verantwortlich.

Aber ich habe nichts darüber geschrieben, weil es reine mutmaßerei ohne jede wirkliche faktenkenntnis gewesen wäre. Auf dem rücken von gerade gestorbenen menschen (und ihren freunden und verwandten) kommt mir so etwas ein bisschen schäbig vor. Ich bin doch kein stinkendes arschloch von jornalist, das einfach nur empörendes zeug mit geilen bildern von einem schweren unfall haben will, damit man die werbeplätze besser verkaufen kann!

Aber so langsam kommen ja ein paar fakten rein, die einen vorsichtigen blick auf die mögliche ursache des unfalls zulassen [archivversjon]:

Die Deutsche Bahn plante einem Bericht der »Welt« zufolge zeitnahe Sanierungsarbeiten an dem Streckenabschnitt bei Garmisch-Partenkirchen, auf dem es am Freitag zu einem Zugunglück mit fünf Toten gekommen ist. Für den 25. Juni und damit gut drei Wochen nach dem Unglück sei eine »Gleislageberichtigung« zwischen Oberau und Farchant geplant gewesen […] Mit dem Begriff Gleislagefehler werden demnach Abweichungen in der Höhe oder Breite des Schienenfahrwegs von den gewünschten Maßen beschrieben, vergleichbar mit einer Bodenwelle bei einer Straße. Dies könne das Entgleisen eines Zuges auslösen

Die kaputtsparerei und folglich immer weiter verrottende infrastruktur in der BRD bringt menschen um. Grüße auch an den bummsverkehrsminister und an den bummsfinanzminister, dessen ministerium bananige hundert prozent der akzjen dieser „akzjengesellschaft“ deutsche bananenbahn hält! Was da geschieht, sind keine unglücke, sondern „störungen“, die in kauf genommen werden.

Aber hauptsache, man zieht für teuer teuer geld oberleitungen über die (übrigens auch verrottenden) autobahnen, damit die LKW ihre akkus laden können! Als ob es noch keine verkehrswege mit oberleitungen in der BRD gäbe!

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizeiinspektion (PI) Hannover gerieten die beiden Männer gegen 12:30 Uhr aus noch unklarer Ursache im Bereich Weißekreuzstraße/Gartenstraße in Streit. Einer der beiden verletzte dabei seinen Kontrahenten mit einem Messer und flüchtete mit einem Taxi vom Tatort. Der schwer verletzte 33-Jährige sprach Passanten an, die ihm halfen und die Polizei verständigten

Wer auf datenschutz scheißt…

Wer auf datenschutz scheißt, die DSGVO einfach missachtet und nicht die geringsten probleme damit hat, daten anderer menschen an eine US-amerikanische datensammelklitsche ohne seriöses geschäftsmodell zu übergeben? Ist doch klar: das PResseamt unserer bummsregierung.

Aber keine sorge, liebe staatsschäfchen:

Nach Paragraph 43 BDSG sind Geldbußen gegen Behörden und sonstige öffentliche Stellen ausgeschlossen, erläuterte der BfDI gegenüber heise online

Das wird keinerlei konsekwenzen für die bundesregierung oder für verantwortliche p’litiker und beamte haben. Und morgen im gleichen kino: das internetz darf kein rechtsfreier raum sein!!1!

Zahlenspiel des tages (aus der berliner zeitung)

Kann man sich gar nicht selbst ausdenken, so einen bullschitt: 1.200 tauben auf einen kwadratmeter in barcelona… und nein, da hat auf dem contentprodukzjonsweg der wahrheitspresse an der stets unterbelichteten Relotius-gasse auch niemand gemerkt, dass daran irgendwas nicht stimmen kann.