Coronaimpfung des tages

Vom milchmädchen hochgerechnete mindestens rd. 4.500 menschen in der BRD scheinen unter kronischen impfnebenwirkungen ähnlich dem kronischen corona zu leiden, und keine sau interessiert sich dafür, weder die scheißp’litik noch die scheißärzte.

Und nein, es gibt kein interesse daran, daten zu erheben, um vielleicht mal die ursachen genau zu verstehen und zielgerichtet handeln zu können. Das ist so eine corona-konstante in der BRD, bis hin zum meldewesen für scheißcorona:

Es kann schon sein, dass es sich dabei um ähnliche Prozesse handelt«, sagt Schieffer. Aber man könne das nur herausfinden, wenn die Beschwerden systematisch erhoben würden […] Und genau da liegt die Krux: Das PEI kann nur mit Daten arbeiten, die ihm entweder von den behandelnden Ärzten oder den Patientinnen und Patienten selbst gemeldet werden

Und ich verlese mich beim lesen:

Christian Bogdan ist Institutsdirektor des Instituts für Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene der Uniklinik Erlangen und Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko). Die Stiko hatte vor allem im zweiten Pandemiejahr viel damit zu tun, die Coronaimpfstoffe wissenschaftlich zu bewerten und Impfempfehlungen auszusprechen […] »Bislang sind mir keine wissenschaftlichen Erhebungen bekannt, dass nach einer Covid-Impfung gehäuft immunologische Langzeit-Nebenwirkungen auftreten«, sagt er

Wie heißt der? Oh, mit mir ist eben ein bisschen gettotürkisch durchgegangen (nein, ich kann kein türkisch) und ich habe „bokdan“ gelesen. Klar, dass daten, die man gar nicht erst erhebt, auch nicht zu wissenschaftichen erhebungen führen.

Ach ja, und die milchmädchenzahlen von oben sind auch eher so minderbelastbar und eher das sichtbare ende des problems:

Selbst, wenn die Mediziner einen Verdacht haben, dass es sich um Impfnebenwirkungen handeln könnte, melden sie ihn offenbar nicht immer. Eine Hausärztin, die sich an den SPIEGEL wandte, sagt, es sei ein Tabuthema in ihrer Zunft, negative Auswirkungen der Impfung zu thematisieren. Außerdem habe gerade während der Coronakrise oft die Zeit gefehlt, mögliche Nebenwirkungen zu melden, zumal der Zusammenhang mit der Impfung nicht eindeutig nachgewiesen werden kann

Hervorhebung von mir.

So so, es ist ein tabutema bei ärztys. Na, dann kann man wohl nix machen. Dann bleibt nur noch eine erkenntnis des Relotius-spiegels übrig:

Doch die Covid-Impfstoffe gehören zu den weltweit am besten überwachten Arzneimitteln, die es je gegeben hat

Juchu! Da holt man sich doch gleich die vierte, fünfte, zwölfte und hundertste spritze ab! Wieso habe ich nur diese komische musik im kopf? (Allergiewarnung: Tina Turner, aber damals noch etwas jünger!)

via maschinist

BRD-geheimpolizeiterror und Schrödingers händi

„Die Auswertung der Geodaten des HTC-Handys von Amri weisen darauf hin, dass er nach dem Anschlag in der Wohnung gewesen sein muss.“ Der Satz findet sich im Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses vom Berliner Abgeordnetenhaus. Er sagt nicht weniger aus, als dass besagtes Mobiltelefon zur gleichen Zeit an zwei unterschiedlichen Stellen gewesen wäre – am Tat-LKW auf dem Breitscheidplatz sowie in Amris Wohnung in Berlin-Wedding. Da das nicht sein kann, ist damit die offizielle Version vom Alleintäter Anis Amri in Frage gestellt – und zwar von offizieller Seite selber

„Geistiges eigentum“ des tages

Offenbar deswegen schaltet die Verwaltung jetzt auf stur. Anstatt das Projekt wie geplant in die Selbstverwaltung und Unabhängigkeit zu entlassen, entwirft sie auf eigene Faust eine Neuausrichtung und sichert sich zu allem Überfluss den von den Ehrenamtlichen erfundenen Namen beim europäischen Markenamt

Es gibt eben keine möglichkeit, mit irgendwelchen strukturen des parteienoligarchischen staates BRD zusammenzuarbeiten, nicht einmal strikt regjonal. Da wird nicht in demokratischer kultur öffentlich diskutiert, das sind die herrschenden der BRD nicht gewohnt, das verhindern sie mit allen mitteln:

Für manche Smart-City-Projekte der Stadt gab es dann zunehmend Kritik von Seite des Verschwörhauses. Die Aktiven fanden in städtischen Projekten Fehler und sammelten diese in gemeinsamen Dokumenten, erzählt einer der Ehrenamtlichen. Das sei der Verwaltung ein Dorn im Auge gewesen. Sie habe den Anspruch formuliert, dass man so etwas „innerhalb der Stadtfamilie“ und ohne Öffentlichkeit klären müsse

Es kommt immer zu gängelungen, die bis zum äußersten gehen können. Da lasse sich niemand mit hingehaltenem geld locken! 🎣️

Der staat BRD in allen seinen größenordnungen und strukturen ist ein feind und ein arschloch. Was seine oligarchen nicht vereinnahmen können, das machen sie kaputt. Hemmungslos und mit allen dreckigen trix. Da gibt es keine koexistenz.

Datenschleuderei des tages

Die „gesundheitsäpps“, die von den krankenkassen finanziert werden, haben so ein paar kleine datenlecks:

Wenn ein Nutzer dieser App sich bisher seine eigenen Daten herunterladen wollte, hätte er die Nummer seiner Nutzer-ID so verändern können, dass er an die E-Mail-Adresse und den Nutzernamen anderer Patientinnen und Patienten gelangt wäre

🤦‍♂️️

Und nein, das ist nicht nur diese eine schnell zusammengestöpselte äpp.

Habt ihr wirklich geglaubt, dass mit gesundheitsdaten besser umgegangen würde als mit anderen persönlichen und intimen daten? Schön weiter ganz feste an den datenschutz glauben, der euch überall lufteleicht und konsekwenzenlos versprochen wird! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Zum genuss und verdruss hier noch die wunderbar geschriebene kwelle, die mal wieder von den darüber berichtenden contentindustriellen und öffentlich-schrecklichen jornalisten nicht verlinkt wird.

Generell gilt: wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte

Glaubt hier jemand, die digitalkompetenz in fernost, etwa in japan, sähe besser aus als in bananistan?

Technik
Abschaltung des internetz explorers wird japan monatelang kopfschmerzen bescheren

[…] Seit april wird die in tokjo ansässige softwäjhrklitsche computer engineering & consulting mit hilfeersuchen zugeschüttet.

Bei den kunden handelt es sich vor allem um behörden, finanzinstitute sowie produkzjons- und logistikunternehmen, deren webseits nur mit dem internet explorer kompatibel sind.

„Könnten sie bitte etwas tun, damit wir keine weiteren probleme haben?“, bat ein kunde

Ich könnte da ja etwas tun: stecker ziehen. 😁️

Hinweis: ich habe mir schon in den späten neunziger jahren feinde gemacht, indem ich immer gesagt habe, dass eine „web-anwendung“, die nur auf dem internetzexploiter von meikrosoft läuft, keine webanwendung, sondern eine windohs-anwendung ist. Mit einer fetten, hochgefährlichen und überkomplexen laufzeitumgebung, einem so genannten webbrauser. Und zwar einem webbrauser von einer klitsche, die sich alle mühe dabei gibt, diesen webbrauser nachhaltig inkompatibel zu anderen webbrausern zu machen, um abhängigkeit zu erzeugen. Ich wurde dafür als spinner ausgelacht. Und außerdem lief das geschäft so gut: die einen hatten massive, die weitsicht behindernde dollarzeichen auf den pupillen, und die anderen haben mit ungläubigen kinderaugen geguckt, wenn eine anwendung im brauser lief und ganz viel dummes geld locker gemacht. Vom risikokapital, das man selbst mit allerdümmsten geschäftsideen abgreifen konnte, will ich gar nicht erst anfangen. Darauf, dass meikrosoft seinen scheißbrauser weiter pflegen wird, haben sich alle einfach verlassen.

Gut, dass sie niemals die kwelltexte in PHP oder CFML *grusel!* gesehen haben; gut, dass sie niemals die javascript-wüsten gesehen haben, die man für die einfachsten dinge in einer benutzerschnittstelle häcken musste… aber die werden sie sich jetzt ja wohl wieder anschauen müssen. So schöner kohd!

Tja, jetzt seid ihr verlassen!

Mit dem salat, den ihr jetzt alle habt, wünsche ich guten appetit!

Grabstein mit der Aufschrift: Internet Explorer -- 1995-8-17 -- 2022-6-15 -- He was a good tool to download other browsers