Vor 130 tagen, am 16. februar dieses jahres…

erwähnte ich ja kurz diese formschönen und unaufdringlich weißen rigipsplatten im sockelgeschoss der ihmezentrum-ruine in hannover-linden, deren einziger zweck es zu sein schien, vor interessierten augen zu verbergen, dass auf der scheinbaustelle zwischen ihme und blumenauer straße langfristig nicht gearbeitet wird. Diese wunderschönen, weißen platten erfüllen diesen zweck allerdings schon längst nicht mehr:

Foto der eben benannten rigips-platten, die auf einer größeren länge von vandalen mit fußtritten und fauststößen zerstört wurden.

Jetzt kann wieder jeder mensch sehen, was mit dem investment von Lars Windhorst entsteht. Wer davon nicht genug hat, kann auch reingehen und sich ganz genau umschauen. Es entsteht genau das, was schon seit fast anderthalb jahrzehnten da ist: eine scheinbaustelle, auf der nichts gebaut, aber viel geld verbrannt wird. Grüße auch an die stadt hannover, die diesen bankrottör und angeblichen investor weiterhin mit geld pämpert, statt ihm den wohlverdienten arschtritt und eine strafanzeige wegen betrugs zu geben. In dieser ruine leben menschen. Versteht ihr?! Da leben menschen drin.

Oder glaubt immer noch irgendein idjot aus der hannöverschen stadtverwaltung daran, dass die ruine wie angekündigt in 396 tagen so vollständig saniert ist, dass man da geschäfte aufmachen kann? So blöd muss man auch erstmal werden. Oder so korrupt, intelligenzverachtend und dummdreist.

Grüße auch an den bürgermeister Belit Onay und dem von den grünen (mit klarer hochburg in linden-nord) geführten rat! Schön, dass auch im kaputten linden inzwischen jeder sehen kann, was man von den scheißgrünen hat. Artgerechte menschenhaltung gehört jedenfalls nicht dazu.

Prof. dr. Offensichtlich textet schlagzeilen

Vom Verstand bleibt im sozialen Netz nicht viel

In den letzten Tagen gab es zwei bemerkenswerte Aussagen über soziale Medien: Der Schauspieler Lars Eidinger gab an, seinen Instagram-Account gelöscht zu haben, weil er „schwer abhängig“ vom Medium geworden sei, was ihm schadete: „Wenn man sich diesen Müll den ganzen Tag reinzieht, dann macht das was mit einem.“

Die Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht wiederum übte in einem Interview Kritik an Teilen ihrer Partei, welche sich auf „kleine aktivistische Milieus konzentriert“ habe „und deren Twitterblase mit der Stimmung in der Bevölkerung verwechselt.“ Beide drücken damit Erkenntnisse über Social Media aus, die ihren Nutzern meist nicht so klar sind

Was passiert, wenn man in der BRD wegen scheißcorona strafbewehrt verfügt, dass menschen die wohnung nur noch aus guten gründen verlassen dürfen

Tierheime
Corona-Hunde werden zum Problem

Während der Corona-Pandemie haben sich viele Menschen Hunde angeschafft. Das führt nun zu Problemen: Tierheime berichten, dass viele dieser Hunde nicht mehr gewollt sind. Zudem seien sie verhaltensauffällig

[Archivversjon]

„Komm, wir holen uns einfach einen hund, dann haben wir einen vorwand, um mal eine stunde einfach so rausgehen zu dürfen“ wird irgendwann von „dieser scheißköter nervt nur, komm, den geben wir ins tierheim“ gefolgt.

Das zwitscherchen…

…will jetzt endgültig zum zweiten fratzenbuch werden [archivversjon]. Ich fände eine begrenzung der beitragslänge auf vier zeichen ja viel zielführender. Gibt doch emojis. Und alle guten wörter (zumindest in der englischen sprache) haben vier buchstaben. Aber nein, es wird immer fratzenbuchiger. Als ob die menschen dann nicht lieber das original nehmen würden, wenn sie fratzenbuch wollen.