Das wahre klimawort des tages

Vorstandsvorsitzende großer Unternehmen und die Chefs mächtiger Regierungen geben zwar vor, gegen den Klimawandel vorzugehen. Doch tatsächlich legen sie die Hände in den Schoß und unternehmen nichts

Nein, herr Anderson, sie unternehmen nicht nichts, die obermotze mächtiger regierungen, sondern sie tun in wirklichkeit etwas sehr gezieltes, und sie tun das vorsätzlich, und sie tun das scheibchenweise seit zwanzig verdammten jahren: sie führen zusätzliche subvenzjonen für die große wirtschaft ein, die jetzt auch noch mit grün und klima begründet werden — die verbrennung von erdgas ist jetzt zum beispiel in der EU „grün“ und „nachhaltig“ und kann entsprechend gefördert werden — und sie führen große zusätzliche kostenapparate für den rest ihrer bevölkerung und bullschitt-steuern, die der rest der bevölkerung bezahlt ein, die dann ebenfalls mit grün und klima begründet werden und die vergleichbar mit der „mehrwertsteuer“ am stärksten die verarmten und am zweitstärksten die abhängig beschäftigten in ihren staaten belasten. Und wer gegen diese korrupte umverteilungsscheiße auch nur ein wort sagt, ist braun und nazi und will gleich den ganzen planeten umbringen. Nein, diese „eliten“ versagen nicht. Die haben einen riesenerfolg bei der gezielten herstellung eines neuen feudalismus und bei der massenverarmung von menschen. Ich kenne inzwischen in der BRD menschen, die probleme haben, sich etwas zu essen zu leisten. Arbeitende menschen, versteht sich. Wie gesagt: ein riesenerfolg für die „eliten“. Aber das sagt man natürlich nicht in kamera und mikrofon. Stattdessen reden die faschistoiden frontfressen des herrschaftsapparates in ihrer demokratiesimulazjon über „riesige menschheitsaufgaben“, hinter denen das individuelle schicksal eines angeblich mit würde und menschenrechten ausgestatteten einzelmenschen gar nicht mehr wichtig ist. Und was sie tun? Umverteilen tun sie, und sonst gar nix. Bis hin zu riesigen milljärdchen-steuergeschenken an die arme, hungernde und notleidende mineralölwirtschaft. Und wenn die menschen im lande sich kein speiseöl mehr leisten können, sollen sie doch mit diesel kochen!

Und morgen zeigt euch euer scheißjornalist — stets tiefgebückt, regierungsfromm und mit heiterem kunstsprech — wie auf einem gaga-G-irgendwas-gipfeltreffen unter obszöner prachtentfaltung stinkende arschlöcher zusammensitzen und ihre nichtsagenden sprechblasen zusammensetzen, aber von einer klimabilanz redet er dabei nicht. Und schon gar nicht davon, dass man das genausogut als videokonferenz machen könnte. Grüße auch an Annalena Baerbock (scheißgrüne), die heute nach indonesien fliegt, um an einem vorgespräch zum G20-gipfel teilzunehmen… so schade, dass sie kein telefon und kein internetz hat.

Diese „klimaleugner“, die sitzen in den regierungen. Und sie nennen sich in der BRD zum beispiel „die grünen“. Und nein, es sind nicht freidrehende parteivorstände, es ist von einer großen mehrheit einer breiten, vor allem aus scheißlehrerys und sadistischen verwaltungstypys bestehenden parteibasis getragen. Und der rest der menschheit soll sich einschränken, am besten frieren und hungern, während der scheißjornalist weiterschwafelt, wie gut es doch dem land gehe und wie reich alle sind. Außer extrem reiche menschen, natürlich, die machen weiter wie gehabt, ist ja feudalismus. Und niemand schlägt diesen kryptofaschistischen elitehamplern von den scheißgrünen (und den etablierten scheißparteien) mal das verlogene fressbrett ein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..