Kurz verlinkt

Der graslutscher nimmt den in die bildzeitung verklappten unsinn von Hans-Werner Sinn auseinander.

Allergiewarnung: der autor hält eine klimakatastrofe für wahrscheinlich. Ich übrigens auch. Aber ich gehe davon aus, dass dieser keks schon längst gegessen ist und dass das gesamte — von jornalisten völlig unkritisch weitergetragene — p’litische geseiere vom klima nur dazu dient, neue antisozjale steuerkwellen zu eröffnen und eh schon arme menschen noch ärmer zu machen. Den armenhassern in ihrem armenhass ist jedes mittel recht. Gleichzeitig wird alles verbrannt, was nur irgend brennbar ist. In der BRD wird sogar braunkohle gefördert. Und wer etwas gegen diese p’litische verschwörung in der BRD sagt, ist ein mittelalterlicher antiwissenschaftlicher nazi und dumm.

2 Antworten zu “Kurz verlinkt

  1. Ich bin auch der Auffassung, dass es eine Klimakackastrophe geben wird und dass der Bremsweg bis zum Aufprall schon länger als die verfügbare Strecke ist.
    Das was die Politmarionetten als Klimaschutz predigen bedeutet nur Wasser für die Armen und Wein für die Superreichen. Es geht mMn um
    1. Profit
    2. mehr Profit
    3. noch mehr Profit
    4. noch viel mehr Profit
    5. noch sehr viel mehr Profit
    6. noch richtig viel mehr Profit
    7. echt richtig viel mehr Profit
    8. irrwitzig viel mehr Profit
    9. wahnsinnig viel Profit
    10. dass die Armen das CO2 einsparen damit die Reichen es weiter verbrennen können.

  2. Was ist wenn man zur Erkenntnis kommt, Arme wie der bescheidene Mittelstand sind genug ausgequetscht? Welche Melken und oder Verärgern wir als Nächstes?

    Die großzügige Aufnahme von Flüchtlingen macht es schon in Berlin eng. Die armen Politiker wohnen ja oft so beengt, das nicht mal die Aufnahme von Obdachlosen möglich ist. Aber … was zum Geier ist ein Bevölkerungsumzugsgesetz? Ich halte es für einen Fake, aber den Politclowns traue ich nicht über den Weg. Immer rein mit den ukrainischen Flüchtlingen, aber wohin mit denen? Kriegt Tante Danisch schon kalte Füße?

    https://www.danisch.de/blog/2022/07/14/das-bevoelkerungsumzugsgesetz/#more-50826

    Privater Besitz vom Bürger als Absurdum? Gab es ja bei Adolf Hitler. Raus schmeißen und enteignen. Der Notstand wurde nicht offiziell beendet, ebenso der Kriegszustand nicht. Als Hausbesitzer sollte man doch mal mit seinem Anwalt reden. Billiges Hauspersonal das überall in den Schubladen rumschnüffelt, will wohl auch keiner.

    Könnte für Obdachlose auch eng werden, wenn man sie überall rauschmeißt, um den armen Flüchtlingen ein Plätzchen zu geben. Ich kann mir nicht vorstellen, wenn Flüchtlinge in der Bank kampieren, im Geld Automaten Bereich ist ja Platz, das sie jemand rauswirft (vorläufig jedenfalls nicht). Toll dann muß ich mit einem Messer am Gürtel Geld holen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..