Juchu! Durchbruch in der kernfusjon!!1!

Ein riesenerfolg: einfach nur noch 1,9 megajoule energie reinstecken, um 1,3 megajoule energie damit zu erzeugen [archivversjon]!!1! Die welt wird nicht mehr die selbe sein!!1!

Die menschheit ist eigentlich nur noch zehn jahre von der energieerzeugung durch kernfusjon entfernt… und zwar seit gut fuffzich jahren. 🤭️

Übrigens: die erde ellipst um einen großen und noch lange sehr gut funkzjonierenden fusjonsreaktor namens sonne, die hier auf der erde im tagesdurchschnitt rd. 160 watt pro kwadratmeter runterbritzelt. Technik, mit der man diese fusjonsenergie nutzen kann, ist verfügbar und relativ preiswert, wird aber nicht eingesetzt. Ach, wenn jeder mensch einfach sonnenenergie nutzen könnte, dann gäbe es ja gar keine gewinne mehr für die energiewirtschaft? Gut, dann kann man natürlich nix machen. Und bomben kann man aus sonnenenergie leider auch nicht bauen, denn sonst gäbe es überall staatlich geförderte sonnenkollektoren. Dann steckt man eben lieber staatliche forschungsgelder in die fusjonsforschung, um im erfolgsfall die mit dem verfahren erzielten gewinne zu privatisieren.

Nein, ich habe nichts gegen grundlagenforschung. Ich glaube nur, dass im moment selbst der teure, langwierige und extrem aufwändige aufbau einer dysonsfäre schneller zu einem erfolg für die energieversorgung führen wird als die forschung an kontrollierter fusjon in reaktoren. Denn beim aufbau einer dysonsfäre führt jeder fortschritt zu einer nutzbaren energieausbeute, ganz im gegensatz zum letzten halben jahrhundert fusjonsforschung. Und nein, ich habe keine auch nur unreife idee, wie man die dabei gewonnene energie möglichst effizjent dorthin übertragen kann, wo sie benötigt wird, aber halte dieses problem für leichter lösbar als die probleme mit druck, plasma, herstellung der „zündenergie“ und den temperaturen in einem dauerhaft laufenden fusjonsreaktor, der nicht nur für einen sekundenbruchteil energie erzeugen soll.

Eine Antwort zu “Juchu! Durchbruch in der kernfusjon!!1!

  1. Stänkern kann ich auch.

    Grundlagen Forschung ???
    Oh ja wo wären wir bloß ohne die? In einem besseren, sicheren, gesünderen Leben womöglich? Wissenschaftler sämtlicher Fakultäten arbeiten mehr oder weniger alle zusammen. Wer zuerst den Gott findet hat gewonnen oder doch verloren? Ah die Suche nach dem „großen Entwurf“.

    Ja wir brauchen unbedingt die ultimative Superbombe. Sonst frisst uns der böse Russe auf. Im 2. Weltkrieg waren die Nazis die Kannibalen, Monster und heute ist es der Russe. Und Morgen ist es der Rentner oder Obdachlose, die auf soviel VIP gar nicht glücklich sein dürften.

    Das Ergebnis einer neuen ergiebigen zivilen Energie Quelle, wird die Bombe schlecht hin sein. Wir erinnern uns natürlich nicht an die Kernspaltung, worauf erst (angeblich) die Atomstrom Versorgung folgte, dann erst die Atombombe. Das Eine nennen, das Andere weglassen, Tatsachen verdrehen ist eine schäbige Form der Leugnung.

    Hiu, Herr Nachtwächter sie können genauso gut Heucheln wie ich. Auf dem einen Auge was Sehen und auf dem Anderen schön Blind sein. Auf den Ohren sitzen will auch gelernt sein. Was übrigens auf die meisten lieben wie feinen Mitmenschen zutrifft. Es soll ja Leute geben die sagen, ohne Kriege gäbe es keinen Fortschritt, oder der ist ja nur auf Neugier zurück zu führen. Das ist gleich Heuchelei hoch zwei.

    Krieg ist immer besser zu sein als der Gegner. Der blutige Guadalcanal, der Pazifik Krieg, Japan gegen die USA. Zuerst bekam die USA im Luftkrieg gegen die Zeros den Arsch voll. Dann bekamen die USA neue Jäger (P-38) und pflücken die Zeros vom Himmel. Militärische Erfindungen, Entwicklungen usw liefen immer in den zivilen Bereich. Flugzeug Technik zeigt das sehr schön. Sonst hätten wir auch keinen Pc wie Internet usw usf.

    Leider hat das Schneller, Höher, Weiter Schattenseiten. Schlimme Krankheiten. Schießwütige Bullen, Bekloppte Politclowns & Co, Klugscheißer. Die Wissenschaft bescherte uns die Hitler Säge, die Atombombe, furchtbares Elend und grausame Tode, miese Medikamente usw usf. Eine Zukunft die so ungewiss wie noch nie in der Geschichte der Menschheit ist.

    Heucheln wir noch etwas. Wie konnte man Schädlingsbekämpfung oder die Medizin verbessern? Aus Erfahrungen von Leichen Diebstahl, Völkermord, illegale Menschenversuche am lebenden Objekt, das Abschlachten von Babys, quälen von Kindern, zerstückeln von Frauen usw usf. So gesehen gibt es viele Josef Mengele, die sich natürlich ja nur im Dienste der Menschheit „sonnen“. Und Wissenschaftler sind ja reine Engel, die kein Wässerchen trüben können.

    Wir sind halt die besten Menschen aller Zeiten .. Bildung ist wie ein Gummi Schutzschild, das stets um unser Gewissen herumeiert, damit wir stets gut dastehen.

    Probieren sie mal Intelligenz aus. Auf der Straße brüllen: „Wer ohne Fehl ist werfe den ersten Stein.“ Ich fürchte die Obduktion der matschigen Erkenntnis hinterher dürfte kompliziert sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..