Jornalisten: schreibtischtäter, stets im dienst jeder miesen und mörderischen sache.

Keine Träne ist unschuldig. Und Tränen gibt es derzeit viel in den Medien […] Wenn er die weinende Großmutter aus der Ukraine am Grab ihres gefallenen Enkelsohns sehe, frage er sich, was uns das denn sagen soll? Und was das eigentlich in den Nachrichten verloren habe? Erst, wenn dann der nächste Beitrag kommt, verstehe er, warum die weinende Großmutter gezeigt wurde, „denn dann wird die Frage gestellt: Warum liefert Olaf Scholz keine schweren Waffen?“

Eine Antwort zu “Jornalisten: schreibtischtäter, stets im dienst jeder miesen und mörderischen sache.

  1. „Damit nicht noch mehr ukrainische Enkelsöhne mit diesen Waffen in der Hand eine russische Rakete aufs Dach bekommen“ hätte ich geantwortet, aber das wäre wohl die „falsche“ Antwort gewesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..