Zitat des tages

Ich erlebe schon auch, dass die Kommunikation zwischen Leuten, die publizieren und Leuten, die rezipieren, inzwischen nur noch auf den social media abläuft, genauso wie überhaupt das ganze Internet. Weil es einfacher ist, was ja für sehr viele Leute ein zentrales Argument darstellt. Wahrscheinlich gibt es heute genausoviele Nerds mit HTML-Kenntnissen wie 1994 und genausoviele Webseitenbetreiber wie 2008, aber dazu sind eben alle anderen gekommen, die zuvor eher Tageszeitungen in leichter Sprache oder Fernsehnachrichten mit lustigen Bildern gewohnt waren

Fritz auf 11k2

Kinderroller mit elektromotor des tages

Die E-Scooter und elektrischen Tretroller des Sharing-Anbieters Tier sind zwar verbreitet, profitabel ist das Unternehmen aber wohl nicht

Oh, die müssen leute entlassen? Nach einem bestmöglichen rollersommer, in dem die dinger zumindest hier in hannover so viel benutzt wurden, dass es auffiel? Woran liegt das wohl?

Nach Angaben der Zeitung schrieb Firmenchef Lawrence Leuschner den Beschäftigten in einem Blogbeitrag, dass die Verknappung des Finanzierungmarktes Schuld daran sei, dass „grundlegende Veränderungen im Unternehmen“ vorgenommen werden müssten

Ah ja, richtig: es liegt daran, dass risikokapitalgeber ihr geld nicht weiter im klo runterspülen wollen. Kann ich irgendwie nachvollziehen… 🤭️

Starm mit gimp bearbeitetes foto von vier rollern, die so abgestellt wurden, dass sie die ganze breite eines fußweges einnehmen. Dazu der text: »Mobilität« ist längst ein politisches Blendwort für »irgendwas mit Motor, das im Wege steht« geworden.

Grüße auch an Andi Scheuer (CSU), der diese scheiße in der BRD eingeführt hat. Mit tollen wörtern wie „verkehrswende“ in seinem korrupten scheißmaul.

(Nichts) neues aus der kinderfickersekte

Nach seinem Amtsantritt im Erzbistum Köln ließ Kardinal Rainer Maria Woelki eine Liste mit allen Priestern erstellen, gegen die es Missbrauchsvorwürfe gab. Doch diese Aufstellung gibt es heute nicht mehr

[Archivversjon]

Nicht, dass Rainer Maria Woelki demnächst noch auf der grundlage dieses wunders heiliggesprochen wird!!1!

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber heute geht es auch noch. Diese Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so ein gewese machen, war übrigens auch kein krist… und schon gar nicht katolisch.

Von china lernen heißt siegen lernen!

Im freistaat bayern unter der herrschaft der kristlich-stalinistischen unjon soll jetzt ein sozjalpunktesystem nach dem vorbild der volxüberwachungsrepublik china eingeführt werden.

Im Herbst will Bayern einen „Öko­token“ einführen: Bürger, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, sollen für ihr umweltfreundliches Verhalten belohnt werden. Wer viel Bus und Bahn fährt, darf kostenlos eine Ausstellung oder ein Konzert besuchen

Irgendwann gibt es halt keine wohnung mehr, wenn man kein p’litisch gewünschtes wohlverhalten zeigt oder zu preiswertes essen konsumiert. Alles im namen der unwelt und des klimas. Gleichzeitig wird kohle gefördert und verbrannt…

Ich würde es übrigens begrüßen, wenn man jedem idjoten den führerschein abnimmt, der beim autofahren auf sein scheißhändi guckt und blind durch die stadt fährt. Aber dafür braucht man kein punktesystem, sondern p’litischen willen.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass es ein ernsthaftes problem ist, wenn nutzer für ihre wischofone keine sicherheitsaktualisierungen mehr kriegen. Aber leider kann man das nicht ändern, es handelt sich ja um geräte, die man möglichst schnell wegwerfen und durch neue ersetzen soll, auch wenn sie noch funkzjonieren:

Hersteller Google hat an einer nachhaltigen Nutzung ihrer Geräte offenkundig kein besonders großes Interesse. Dem Konzern ist es viel wichtiger, dass immer wieder neue Smartphones verkauft werden. Nur die letzten drei Versionen des mobilen Betriebssystems werden unterstützt

Morgen kriegt prof. dr. Offensichtlich womöglich noch raus, dass das so genannte „wirtschaftswaxtum“ am waxtum der müllberge messbar ist.

Als ich noch jung war…

…hat man es als fortschritt gefeiert, dass die eisenbahn elektrifiziert wird. Einfach eine oberleitung über die schienen ziehen, einen stromabnehmer an der lok und ein elektromotor. Wunderbar, effizient und stinkt nicht mehr nach diesel. Wenn man den strom regenerierbar oder aus kernenergie produziert, ist das sogar klimafreundlich.

Lange ists her. Heute besteht der neueste und fröhlich PResseerklärte schrei der modernität darin, dass man mit dem strom verlustbehaftet wasserstoff erzeugt, den man dann wiederum verlustbehaftet in einer brennstoffzelle in strom verwandelt, um damit einen elektromotor anzutreiben. Grün und öko und klima, natürlich! Dafür hat man nur den kleinen mehraufwand, eine doch etwas heikle substanz wie komprimierten wasserstoff im zug zu speichern, aber immerhin, man braucht die strecken nicht weiter zu elektrifizieren.

Für leute, die an der schule nur namentanzen hatten: stärker verlustbehaftet als eine oberleitung bedeutet, dass die effizjenz geringer ist, dass man also mehr teure energie reinstecken muss, um die gleiche leistung zu bekommen. Und wer im mateunterricht nach den grundrechenarten innerlich gekündigt hat: es bedeutet, dass es teurer wird.

Aber hej, das ist dafür sowas von umwelt, dass sich nur noch eine frage stellt: wie wird der strom eigentlich erzeugt, den man so vergeudet?

Das Unternehmen plant, vor Ort in Bremervörde das Wasserstoff auch per Elektrolyse aus erneuerbarer Energie zu produzieren

Aha, also noch gar nicht aus erneuerbarer energie. Vermutlich verbrennt man gas oder neuerdings sogar wieder kohle dafür. Oder macht den wasserstoff aus erdgas durch dampfreformazjon. Also aus dem erdgas, das gerade nicht da ist. Hach! Ist es nicht schön, dass man so viel umwelt und klimaschutz und nachhaltigkeit PResseerklären kann! So grüner, grüner wasserstoff!!1! Vielleicht sollte man erdöl einfach auch als grün klassifizieren, das ist ja regenerierbar, wenn man ein paar hundert milljönchen jahre wartet. Und jetzt, wo die ICEs zwar nicht mehr so schnell fahren, aber dafür einen schönen grünen streifen statt des roten streifens haben, passt das doch alles gar wunderprächtig zusammen.

Unterdessen haben die zivilisierten staaten — also entwickelte industriestaaten, die nicht BRD heißen und bei weitem nicht so korrupt wie die fraktal (also: auf allen ebenen und größenordnungen) korrupte BRD mit ihrer deutschen bananenbahn sind — einfach über alle strecken oberleitungen gespannt und können nach belieben strom aus beliebiger produkzjonsweise einspeisen. Gut, das kostet geld. Aber die zu errichtende tankinfrastruktur und der umbau an den loks kostet auch geld. (Und ja, es gibt auch einen leitungsverlust, ich weiß. Der ist aber nicht so hoch wie der umwandlungsverlust bei mehrfachen energieumwandlungen. Wer mir das nicht glaubt, kann gern mal einen richtigen fysiker fragen, ich habe keine lust, das jetzt genau zu erklären. Und ja, wasserstoff zu erzeugen kann trotzdem sinnvoll sein — zum beispiel zur energiespeicherung bei regenerativer erzeugung, wenn sonne und wind mal ein paar tage lang ein bisschen geizig werden.)

Wozu spämm, wenns auch fernsehreklame gibt

Elftausend øre wollte eine leichtgläubige zeitgenossin an einen betrügerischen dienstleister lockermachen, nachdem sie seine fernsehwerbung gesehen hat. Und das wäre sicherlich nur die erste zahlung gewesen…

Ja, die fernsehsender senden einfach werbung, wenn sie dafür bezahlt werden. Das ist deren geschäftsmodell.