Ich bin ja mal gespannt…

Das Kabinett hat den Weg für eine umfangreiche Energiesparverordnung freigemacht. So sollen öffentliche Gebäude ab September in der Regel nur noch bis maximal 19 Grad beheizt werden

[Archivversjon]

Ich bin ja mal gespannt, ob der reichstag und die bundesverwaltung für diese regelung als „öffentliche gebäude“ betrachtet werden.

Mit verlaub, herr Post…

…aber wenn sie erst im jahr 2022 bemerken, dass ihre nun ehemalige partei scheiß-SPD längst eine kernkorrupte parallelgesellschaft geworden ist, die einfach ohne die menschen weitermacht [archivversjon], dann wirft das kein so gutes licht auf ihr intellektuelles vermögen. Leute mit gehirn wissen das schon seit mindestens zwanzig jahren. Da braucht man auch keine große intelligenz, es reicht, den offenen und sorgsam gepflegten armenhass in der scheiß-SPD als solchen zu erkennen. Sie können sich nicht so leicht die hände in unschuld waschen, herr Post, sie sind mitverantwortlich für die massenverarmung von menschen in der BRD und für die einführung eines staatlich subvenzjonierten billigarbeitsstrichs für die staatlich geforderte und geförderte lohndrückerei, denn sie haben genau diesen p’litischen willen jahrzehntelang mitgetragen, bis hin zum gutdotierten bummstagsmandat nebst diplomatenpass und bahncard 100 mitgetragen, während in der BRD alles vor die hunde ging, sie feind und stinkendes loch, sie! Gehen sie sterben! Und zwar kwalvoll, einsam und mit unbehandelten schmerzen, so wie die armen auch ihretwegen in der BRD verrecken!

Aber irgendwas müssen die ratten, die panisch ein sinkendes schiff verlassen, ja PResseerklären. Mal schauen, wo der wieder rauskommt. Wenn ich sehe, wie diese völlig unwichtige meldung durch die scheißpresse und den BRD-parteienstaatsfunk getragen wird, dann wird dieser schreibtischmittäter sicherlich nicht lange p’litisch unverwendet bleiben.

Eure steuergelder bei der arbeit

Eine umstrittene private Stiftung mit engen Verbindungen zum rechten Flügel der Grünen und einer sehr eindeutigen politischen Agenda, Geheimdienstkontakte inklusive, wird vom Familienministerium und der Bundeszentrale für politische Bildung zu einer Referenz und einem quasi-staatlichen Akteur zur Überwachung von, wie das Projekt es nennt, „systemoppositionellen Medien“ erhoben. Finanziert ausschließlich mit unseren Steuergeldern und ohne jede demokratische Legitimation und Kontrolle

Die welt ist reif. Sie will gepflückt werden.

Achtung, dieses video ist eine dauerreklamesendung:

Der vierhundert dollar-toaster mit einem grabbelbildschirm

Der smarte toaster revolution R270 hat über dreißig vorprogrammierte toast-einstellungen, die euch dabei helfen, das perfekte toastbrot zu bekommen

[Der link geht auf juhtjuhbb. Link auf invidious ohne den überwachungskram von juhtjuhbb.]

Ich finde ja…

Die Bundesregierung will mehr Güterverkehr auf die Schiene bringen, doch die Infrastruktur ist alt, marode und überlastet

[Archivversjon]

…dass „verrottet“ ein viel passenderes wort wäre. Und dass die ursache dieses verrottens von infrastruktur der p’litischer gestaltungswille in der fraktal (also auf allen größenordnungen) korrupten BRD ist.

Aber ich bin ja auch kein tagesschau-jornalist.

Unterdessen werden oberleitungen über die BRD-autobahnen gespannt, als ob es gar keine verkehrsmittel mit oberleitungen gäbe. Und gleichzeitig wird die fortsetzung der elektrifizierung der eisenbahn mit großem aufwand und hohen kosten unterbunden. Müsst ihr verstehen, ist klima und unwelt.

Wie fühlen sie sich?

Als ich noch jung war, haben jornalisten die folgende fragen beantwortet: Wer macht etwas? Wo geschieht es? Wann geschieht es? Warum is es dazu gekommen? Wie ist es verlaufen? Was sind damit verbundene absichten und ziele? Was ist zu erwarten? Und schließlich: Was denke ich darüber? Im idealfall in ungefähr dieser reihenfolge, die unbestreitbare fakten von einschätzung und meinung trennt.

Dann ist der jornalismus verreckt und zu einer reinen bestupserei, reklamevermarktung, manipulazjon sowie intelligenz- und menschenfeindlichkeit (mit massiven armenhass) geworden, und die scheißjornalisten haben sich danach vor allem mit einer frage beschäftigt. Mit der frage: wie fühlen sie sich? Und natürlich mit dem herummanipulieren an diesem gefühl, um es zur gewünschten meldung zu machen.

Inzwischen können auch untertalentierte vollidjoten aus der digitalgruft irgendwelche dummfragen in ihre jornalistischen webseits einbetten, und dann entstehen halt solche dummfragen aus dem hirnklo:

Watson -- Watson hat die Umfrage eingebettet -- Welche dieser Begriffe treffen auf Ihre aktuelle Gefühlslage zu? -- Unsicherheit 38,5% -- Zuversicht 22,3% -- Hoffnungslosigkeit / Angst 17,4% -- Freude 9,0% -- Kontrollverlust / Machtlosigkeit 30,2% -- Dankbarkeit 19,5% -- Wut 37,6% -- Sicherheit 7,6% -- Keine der Genannten / Keine Angabe 7,3%

Einmal ganz davon abgesehen, dass „sicherheit“ jetzt endlich nicht mehr etwas ist, was durch zivilisatorische gestaltung hergestellt wird, sondern unter den gefühlen angekommen ist — da fragt man sich schon ein bisschen, wann den immer mehr werdenden leuten, die sich in der BRD ihr essen aus mülltonnen holen, die frage gestellt wird, ob sie sich auch schön satt fühlen — nein: hier kommt der contentindustrielle jornalismus endlich dahin, wo er seit jahren hinstrebt: die leser schön manipulativ fragen, wie sie sich fühlen, um dann aus ihren vorgegebenen antworten content zu machen, den man mit reklame umpflastern kann, dem eigentlichen und einzigen geschäft einer scheißpresse, die keine wahrheitspresse ist.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Vergesst das neun-øre-ticket!

Jetzt ist es damit vorbei, dass man nicht lange über einen fahrpreis in undurchschaubaren tarifsystemen nachdenken musste, jetzt wird es endlich wieder kompliziert und teuer, wenn vom sparen die rede ist. Das muss diese verkehrswende sein, von der sie immer alle reden…

Hier noch etwas von mir zum neun-øre-ticket: ich bin nicht überrascht… aber diese kleine lekzjon ist p’litisch auf keiner ebene der BRD gewünscht.

Frage des tages

Ich bin heute von einem — zugegebenermaßen: auch etwas „verstrahlten“ — menschen gefragt worden, ob ich eigentlich auch den eindruck hätte, dass energiesparen gegen Putin bei politik und jornalismus ungleich beliebter sei als es ein energiesparen gegen die klimakatastrofe. Und ich finde, das ist eine sehr gut gestellte frage. Die beschäftigung damit zeigt das inzwischen erreichte ausmaß der permanenten kriegspropaganda.

Wladimir Putin ist ein umweltheld geworden…

Was prof. dr. Kallelaut in der pflege nicht sehen will

Psychische Belastung, Tränen und Schmerzen

[Archivversjon]

Ach ja…

Über Menschen, die mehr als zehn Stunden im Bett liegen, weil nur zwei Pflegekräfte für 42 Bewohner zuständig sind

…das kann ich toppen: Mit einer pflegekraft für rd. sechzig bewohner in einem kirchlichen pflegeschließfach der caritas in hannover. Das ist allerdings ein paar jahre her, und inzwischen soll ja alles noch schlimmer geworden sein.

Wissenschaft des tages

Menschen, die sehr ähnlich aussehen, obwohl sie nicht miteinander verwandt sind, haben sich auch als genetisch verblüffend ähnlich gezeigt. Aber achtung, N=16 ist keine besonders große studie. Aber es handelt sich ja auch nicht um ein so häufiges fänomen, dass nicht-verwandte menschen so zum verwexeln ähnlich wie eineiige zwillinge aussehen.

Die in der studie gefundenen, vermutlich genetisch mitbedingten, fänotypischen ähnlichkeiten gehen über das bloße aussehen hinaus:

Der Vergleich der Befragungen enthüllte, dass sich die Doppelgänger häufig auch in Bezug auf ihre Lebensweise und beispielsweise ihren Bildungsstand stärker ähnelten als zufällig ausgewählte Vergleichspaare. Auch beim Rauchen und dem Körpergewicht gab es signifikante Übereinstimmungen. Obwohl diese Menschen einander nicht kannten und teils weit auseinander lebten, gab es zwischen ihnen demnach weitreichende Gemeinsamkeiten. Ähnliches ist auch von getrennt aufwachsenden Zwillingen bekannt

Oracle hat fünf milljarden menschen verwanzt

Für jene, die keine probleme haben, englisch zu verstehen und jetzt unbedingt etwas gegen ihre gute laune tun wollen, mal wieder ein kleines video über eine sache, von der ich heute zum ersten mal gehört habe. [Der link geht zu juhtjuhbb, auf invidious kann man das video ohne guhgells träckingscheiße sehen.] Ich kannte oräckel nur als klitsche, die schadsoftwäjhr wie brauser-tuhlbars über das java-installazjonsprogramm verteilt hat und ein RDBMS anbietet, dessen spezjal-SQL nicht einmal die normale syntax für einen outer join kennt. Aber mit den überwachungsmachenschaften hätte ich die nicht in verbindung gebracht.

Danke, frank, für den link!