Datenschleuder des tages

Medienberichten zufolge stand eine Datenbank mit 800 Millionen Datensätzen, bestehend aus Fotos von Gesichtern und Nummernschildern, bis in den August offen zugreifbar im Netz. Die Daten stammten demnach von Überwachungskameras des chinesischen Herstellers Xinai Electronics

Offen zugreifbar meint hier: nicht mal ein passwortschutz. Und irgendwelche häckertuhls hat man auch nicht gebraucht, wenn man an die daten kommen wollte. Für den zugriff reichte ein ganz gewöhnlicher webbrauser.

Aber keine sorge, diese xinai-klitsche aus der volxüberwachungsrepublik china hat auch an datenschutz gedacht:

Auf der Firmenwebseite behauptet Xinai, die Daten seien sicher auf den eigenen Servern abgelegt

Zumindest bei der reklame wurde daran gedacht. Ansonsten lag die datenbank in der klaut. Schade, dass lügen in der reklame nirgends auf der welt strafbar sind, obwohl ich sie kaum von einem richtigen betrug unterscheiden kann.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall lufteleicht und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Telegram

Telegram macht unter seinen nutzern eine umfrage, ob es auch die geltenden gesetze in der BRD einhalten soll [bildschirmfoto 1, bildschirmfoto 2, via @benediktg5@twitter.com].

Ich finde das nur folgerichtig, logisch und lobenswert. Schließlich soll ich jeden verdammten scheißtag meines lebens mehrfach so genannte „einverständniserklärungen“ irgendwelcher (meist jornalistischer) webseit-betreiber in gängelnd-überlagerten nervdialogen wegklicken, um zu bestätigen, dass ich damit einverstanden bin, dass in der BRD geltendes datenschutzrecht keine anwendung finden soll.

Es ist nicht telegram, was hier in der BRD das recht zur verhandlungs-, abstimmungs- und zustimmungssache gemacht hat, es ist der werber und sein hässlicher, stinkender bruder, der jornalist.

Ach ja: wer keine lust hat, die erzwungenen zustimmungen wegzuklicken, kann einfach ein äddon für seinen feierfox benutzen — aber bitte vorher den brauser mit werbeblocker, träckingwanzenblocker und skriptblocker ein bisschen besser, sicherer und privatsfärenkompatibler machen!

Gar prächtig wirken die sankzjonen

Der russische Energieriese Gazprom gibt für das erste Halbjahr einen Milliardengewinn bekannt. Dafür sorgen die hohen Gas- und Ölpreise. Von den Einnahmen soll auch Russlands Staatshaushalt profitieren

[Archivversjon]

Dafür werden die menschen in der BRD gern energie sparen und die heizung runterdrehen. Dafür werden sie gern die dusche durch einen waschlappen ersetzen. Dafür werden sie gern die hälfte sparen und das vierfache dafür bezahlen. Dafür stören wir uns nicht weiter daran, dass mit der blutrot-bananengelb-scheißgrünen gasumlage eine sondersteuer eingeführt wurde, die nach dem üblichen geschacher in den dunkelkammern des reichstags direkt energiekonzernen in den arsch geblasen wird, damit sie auch weiterhin schön viel rendite ausschütten können.

Grüße auch an den genossen Gasherd Schröder und seine scheiß-SPD!

(Nichts) neues von der kinderfickersekte

DLF-Recherchen
Zweifel an eidesstattlicher Erklärung von Kardinal Woelki im Missbrauchsfall

[Archivversjon]

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern, aber heute geht es auch gerade noch. Dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so einen herrmann machen, wenn sie ihn als lattenjupp präsentieren, war übrigens auch kein krist… und schon gar nicht katolisch.

Endlich! Erste einblicke in die post-gender-zeit!

In Australien identifiziert sich eine 8-Jährige als Katze und wird von ihrer Schule darin unterstützt

Und wer ihr sagt, dass sie sowohl genetisch als auch fänotypisch ein mensch ist, ist fieser, ultrarechter scheißnazi!!1!

Noch nicht. Aber kommt noch. Denn die welt ist reif. Sie will gepflückt werden.

Endlich! Eine generazjon mit realitätssinn…

Eine große Mehrheit der Jugendlichen in Deutschland hat einer Studie zufolge kein Vertrauen in die Medien. 75,8 Prozent misstrauen demnach Zeitungen, 71,6 Prozent misstrauen Journalistinnen und Journalisten. Mehr als ein Drittel der Jugendlichen vermutet, dass die Medien absichtlich wichtige Informationen zurückhalten (37,9 Prozent) und nur ihre eigene Meinung verbreiten (32,8 Prozent)

[Archivversjon]

Müsst ihr verstehen, das ist echt gefährlich und das werden alles rechtsextreme nazi-verschwörungsmytengläubige und nicht einfach junge menschen, die in beinahe jeder minute ihres lebens diese diskrepanz zwischen der jornalistisch mitgeteilten, angeblichen tatsächlichkeit der dinge und ihrer lebenswirklichkeit (sowie der alltäglichen wirklichkeit ihrer freundys und familjen) wahrnehmen und daraus einen naheliegenden schluss ziehen:

Stellen wir nicht nur den Wahrheitsgehalt einer Information in Frage, sondern vermuten wir, dass uns – in diesem Fall – die Medien absichtlich Informationen verschweigen und manipulieren wollen, dann bewegen wir uns in einem gefährlichen Bereich von Verschwörungsglauben

Und wer kein mytengläubiger ist, ist einfach nur dumm vor angst:

Meldungen von Klimawandel und Armut, Fake News und Krieg können Angst machen und hinterlassen Spuren. Eine Möglichkeit, darauf zu reagieren, ist, diese Informationen in Zweifel zu ziehen, sich zurückzuziehen und anderen zu misstrauen – auch den Medien

Vielleicht sollten die einfach potente benzos verschrieben kriegen, damit sie nicht mehr angstdumm, sondern froh und gläubig werden, während die welt brennt. Keine weiteren fragen.

Freut ihr euch auch so darüber, dass den schulpflichtigen kindern an den BRD-zwangsschulen auch noch „medienkompetenz“ beigebogen werden soll, damit sie endlich damit aufhören, den medien zu misstrauen. Außer natürlich denen, von denen die staatsfrommen staatsjornalisten sagen, dass sie fäjhknjuhs verbreiten. Dafür kann man es auch ruhig mal in kauf nehmen, dass sie kaum noch lesen und schreiben können und schon mit dem dreisatz überfordert sind — von richtiger matematik ganz zu schweigen. Aber wenn sie richtige matematik verstanden hätten, wüssten sie ja auch, dass die kapitalistische waxtumsidee ein wahnhaft-ideologischer gesellschaftsselbstmord ist, weil eine exponenzjalfunkzjon nun einmal in ihrem waxtum jede polynomjelle funkzjon überflügelt. Und wenn sie dann sehen, wie diese für jeden geistig normal entwickelten vierzehnjährigen relativ mühelos einzusehende tatsache von jornalisten und p’litikern regelmäßig verschwiegen wird, werden sie womöglich wieder misstrauisch. Nee, dann lieber „medienkompetenz“ an der schule. Als eminenzbasiertes glauben. Als *fanfarentröt* „digitale bildung“. Ergänzt um immer mehr internetzzensur. Und schon hört das zweifeln auf.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! So lange es euch feinde, arschlöcher und armenhasser gibt, habt ihr euch immer und ausnahmslos in den dienst jeder schlechten und mörderischen sache gestellt.

Armut…

…heißt bei den armenhassern der tagesschau des BRD-parteienstaatsfunks ARD auch weiterhin kaufzurückhaltung [archivversjon]:

Wegen der starken Teuerung achten sehr viele Menschen deutlich stärker auf Preise – und überlegen, was sie wirklich brauchen. Dem Handel macht die Kaufzurückhaltung zu schaffen

Wer erklärt dieser besoldeten scheißjornalistin Christin Jordan mal, dass die meisten menschen nur begrenzte (und seit jahrzehnten immer kleiner werdende) geldmengen zur verfügung haben.