De-mäjhl-totgeburt des tages

Gucke mal, da reitet ein reiter auf einem toten pferd.

Die mausetote BRD-totgeburt de-mäjhl — ein mäjhlsystem, das inkompatibel zu internetz-mäjhl ist, porto kostet und für seinen nutzer nur nachteile hat — ist ja inzwischen so rottigtot, dass sie sogar den deutschen telekomikern zu tot ist, so dass die telekomiker einfach aussteigen. Ist nur scheiße, wenn man vor einigen jahren so dummgläubig war und allen ernstes geglaubt hat, dieser BRD-digitalrotz aus der hirnhölle habe zukunft. Denn ihren alten und teilweise rechtsverbindlichen mäjhlverkehr können de-mäjhl-kunden der deutschen telekomiker nicht einfach klicki-klicki archivieren, so dass das ganze zeug ins digitale vergessen zu fallen droht:

Wer seine De-Mails aus dem Telekom-Postfach sichern will, um auch nach völliger Abschaltung des Dienstes Ende November noch Zugriff darauf zu haben, scheitert bislang an unzureichenden Funktionen der De-Mail-Nutzeroberfläche bei der Telekom. Die erlaubt derzeit nur maximal zehn Mails gleichzeitig zu archivieren. Für Nutzer mit vollem Postfach kaum praktikabel

Das ist schon ein bisschen scheiße, wenn man ein paar jahre lang als unternehmer seine verträge so gemacht hat. Aber dafür dürfte es nicht so häufig vorkommen. 🤭️

Jetzt muss eigentlich nur noch „united internet“ (betreiber von GMX und web.de) einsehen, dass man leute nicht dazu kriegen kann, für eine mäjhl porto zu bezahlen, und dann ist das dingens tot und der kasten kann zugemacht werden. Ich habe das ja schon vorausgesagt, als der digitale BRD-bullschitt noch in planung war, aber damals habe ich noch leise befürchtet, dass die auf ende-zu-ende-kryptografie vollständig verzichtende scheiße großflächig in der verwaltung eingesetzt werden könne. Das wäre sogar „sinnvoll“ gewesen. Wurde aber nicht. Dafür hätte man ja digitaltechnik jenseits des faxgerätes in der verwaltung einführen müssen. De-mäjhl ist… ähm… war eben ein typisches BRD-leuchtturmprojekt: Teuer, geldverbrennend, nutzlos, unbrauchbar, schrott, vergessen, tot. Wie der mit unverschämten 37 øre weltspitzenteure BRD-personal-ausweis fürs BRD-personal mit seinen ungenutzten digitalfunkzjonen, mit dem man aus bundestechnikverhinderungsgründen noch nicht einmal seine mäjhl digital signieren kann, um damit jenseits jedes vernünftigen zweifels nachzuweisen, dass sie vom besitzer des ausweises stammt. Vermutlich, weil man ursprünglich für solche anwendungsfälle de-mäjhl verwenden sollte. Da hätte man es dann auch nicht mit richtiger kryptografie zu tun gehabt, sondern nur mit einer krüpplografie, die zentral mitgelesen werden kann. Wenn es doch nur irgendwo gegangen wäre! 🤦‍♂️️

Immerhin ist dieser erste staatliche anschlag auf freie kryptografiesoftwäjhr (mit der man kein geld verdienen kann) damit so gut wie gescheitert. Um mal das gute an der meldung zusammenzufassen.

Ich wünsche der bevölkerung der BRD auch weiterhin viel spaß dabei, für die digitalen schnappsideen ihrer jeweiligen scheißregierung direkt (über steuern) oder indirekt (über preise und gebühren) zu bezahlen!

Wiedergänger des tages

Die CDU ist wieder da, nicht nur bummsp’litisch, sondern auch im bezirksrat linden/limmer. Dort stellte ratsherr Michael Klenke (CDU) eine anfrage an die stadtverwaltung, ob man nicht ein vor rd. dreißig jahren von kohle- auf gasverfeuerung umgebautes kraftwerk wieder auf kohleverfeuerung umbauen könne. Ich empfehle dem werten ratsherrn, sich mal die völlig kaputte und teilweise rückgebaute alte schienenverbindung zum lindener hafen anzuschauen — wenn man über ein paar maschendrahtzäune klettern kann, kann man die seit jahrzehnten völlig überwucherten gleise einfach abgehen — und dabei die kleine frage zu beantworten, wie viel geld allein das kostet. Wenn ihm dann auffällt, dass der wiederumbau eines kraftwerkes auf einen prozess, der aus diversen gründen explizit unerwünscht ist, noch viel teurer wird, geht ihm vielleicht sogar mal ein licht in der dunkelkammer auf.

So schade, dass es in der CDU keine kompetenz- und intelligenzkwoten gibt, sondern nur frauenkwoten.

Gesellschaftsjahr

Wie schön sich die CDU auf „alte werte“ besinnt und ein zwangsarbeitsjahr für junge menschen einführen will — so richtig sozjal in „sozjalen“ berufen, damit die arbeit in diesen berufen auch weiterhin schön asozjal mies bezahlt werden kann, weil man ja genug zwangsarbeitermaterjal hat. Staatlich geförderte und geforderte lohndrückerei mit dem erzwungenen schweiß anderer menschen. Das ist dein „kristliches menschenbild“, scheiß-CDU? Das ist deine antwort auf die verarmung immer größerer teile der BRD-gesellschaft? Geh ganz schnell zu deinem kristusarschloch in die lodernde hölle!