Gute besserung

Ich wünsche Arne Hoffmann eine gute besserung und weiterhin die erforderliche kraft, um gegen die windmühlenflügel des inzwischen als lyssenkoistische „wissenschaft“ betriebenen und staatlich geförderten männerhasses der feministys und gendertrullys anzurennen, ohne sich damit kaputtzumachen. Aber bitte vorher richtig gut ausruhen! Menschen, die man nicht ganz so einfach mit nazi-beschimpfungen errufmorden kann, sind in der erforderlichen kritik am feminismus (und beim notwendigen verwerfen des gender-lyssenkoismus) so wichtig!

Wer hinweise für die täglichen nachrichtenüberblicke hat, bitte an geschlechter-njuhs stecken, nicht mehr an Arne.

Ein stück weltliteratur des industriezeitalters verschwindet

Schweiz stellt gedrucktes Telefonbuch nach 142 Jahren ein

Diese scheiß-telefonbücher, in denen erstmal jeder mensch, der so ein bimmelfon rumstehen hatte, veröffentlichungspflichtig war und geld dafür bezahlen musste, wenn die nummer nicht zusammen mit dem namen in einem kostenlos an jedes arschloch ausgegebenen buch veröffentlicht werden soll, diese datenschleuder des analogzeitalters werde ich ganz bestimmt nicht vermissen. Und den eintrag für gewerbetreibende in den „gelben seiten“ noch viel weniger…

Mit hochdruck

Jedes mal, wenn so ein intelligenzverachtendes arschloch aus p’litik oder wirtschaft sich vor die PRessemikrofone stellt und davon faselt, dass es oder jetzt „mit hochdruck“ an der lösung arbeitet — gern auch in der verantwortung ablehnenden form „wir arbeiten mit hochdruck daran“ — klingt das wie ein druckvoll entweichender furz in meinen ohren. Und es riecht noch viel unangenehmer.

Die gute nachricht des tages

Das zwitscherchen könnte wegen sengender klimahitze im kalifornischen rechenzentrum ausfallen. Gefällt mir! Nichts würde das klima unter den menschen so stark verbessern wie ein ausfall einer dieser angeblich „sozjalen“ webseits von börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell. Schon nach zwei wochen ohne zwitscherchen würden einige menschen schon begreifen, was sie für intolerante, streitsüchtige, armenhassende, intelligenzverachtende und faschistoide arschlöcher geworden sind.

Vor allem den vielen beim zwitscherchen herumlungendern scheißjornalisten täte das mal so richtig gut.