Ach!

Das Bitcoin-Mining ist laut einer neuen Studie schädlicher für unser Klima als die weltweite Herstellung von Rindfleisch

Prof. dr. Offensichtlich legt heute mal wieder sonderschichten ein, und dann kriegt der aber auch alles raus. Wer weiß, wenn er weiterforscht, kriegt er vielleicht sogar noch raus, dass man bitcoin gar nicht essen kann. 😁️

Geld ist nun einmal ein gift für die psyche, das alles vergiftet, woraus man geld machen kann — sogar das internetz, einst ein mangelfreier raum verlustfreien kopierenkönnens, wurde davon vergiftet; sogar die kompjuter, einst vorrichtungen, die einen menschen ein großes stück freier machen können, wurden vom gelde zu verkrüppelnden fußfesseln mit gängelungen, technikverhinderungen und DRM gemacht. Und die vergifteten psychen der leute finden das alles ganz toll…

Es wird zeit, dass ich sterbe!

Das wirds bringen!!1!

Und nun zum spocht:

Boykott der WM in Katar
Kein Public Viewing in französischen Städten

Mehrere französische Großstädte wollen die Spiele der Fußball-WM in Katar nicht auf Großbildleinwänden übertragen. Grund sei die schlechte Menschenrechtslage in dem Land. Man könne die Warnungen von Menschenrechtlern nicht überhören

[Archivversjon]

Ach, und ich dachte beim lesen der übelschrift, dass scheißcorona der grund wäre. Aber nein, es ist die tatsache, dass es sich um die veranstaltung eines staates handelt, der keine menschenrechte kennt. Das führt aber nicht dazu, dass man seinen fußballverband nicht an dieser absurden scheiße von geldmeisterschaft teilnehmen lässt. Es gibt doch so viel schönes scheißgeld zu verdienen, wer braucht da noch diese menschenrechte?

In wirklichkeit wird der hauptgrund für den verzicht auf öffentliches leinwandanbrüllen übrigens sein, dass sich wegen der spätherbstlich-winterlichen scheißkälte das geschäft sowieso nicht lohnt. Der rest ist heuchelei. Widerliche intelligenzverachtende heuchelei von arschlöchern.

Grüße auch an den scheiß-DFB und die balltretenden geldmarionetten in der DFB-auswahl, die dieses absurde teater einfach mitmachen. Aber von sportlern, die reklame für nutella, bier und sportwetten machen, erwarte ich gar nichts mehr. Die würden für geld alles machen.

Übrigens…

Was euch die meisten scheißjornalisten nicht erzählen, weil sie euch etwas „wichtigeres“, nämlich ihre hirnfickenden scheißlügen, erzählen wollen: mit der anhebung des mindestlohns auf zwölf øre pro stunde — immer noch ein hohn und kein lohn — steigt übrigens auch die verdienstobergrenze für so genannte „minidschobbs“ von 450 auf 520 øre monatlich. Auch, wenn das nicht jedem scheißjornalisten sofort auffällt: siebzig øre im monat können einen verdammt großen unterschied machen. Für menschen, die in der BRD in der p’litisch gewollten armut leben, sind das lebensmittel für einen halben monat oder gar noch länger.

Und ich finde, das sollten alle wissen.

Wenn p’litische willkür gewünscht ist, stören richtige daten dabei nur

In Deutschland herrscht immer noch Datenmangel

Doch die Inzidenzen alleine reichen nicht, um einen Überblick über das aktuelle Geschehen zu bekommen, so Schuppert: „Ein weiterer Wert sind sicher die Hospitalisierung, also wie viele Menschen mit Covid im Krankenhaus aufgenommen werden, und die Belastung der Intensivstationen sowie die Sterblichkeit der Covid-Patienten.“

Bei der Lage auf den Intensivstationen habe man zwar heute eine deutlich bessere Übersicht als noch vor einem Jahr. Doch insgesamt ist Schuppert unzufrieden mit der Erfassung von Pandemie-Parametern in Deutschland: „Es ist schon verblüffend. Wir kennen das Problem seit über zwei Jahren, aber passiert ist nichts.“

[Archivversjon]

Davon kann nur verblüfft sein, wer so dumm ist, dass er auch nach dem dritten, vierten und fünften handbatscher auf die heiße herdplatte noch nicht den zusammenhang zwischen schmerz und tun verstehen kann — oder wer in seiner als professor beamteten und gut besoldeten regierungsfrömmigkeit einfach klack das gehirnchen auswirft. Das systematische vermeiden jeder belastbaren datenerhebung und auswertung ist corona-kontinuität in der BRD vom ersten tag bis heute. Es gibt keinen grund, daran etwas zu ändern, wenn man mit letztlich beliebiger willkür und frei nach tageslust erfundenen begründungen durchregieren will. Dann gibts halt zum oktoberfest in münchen maskenpflicht in U- und S-bahnen, aber nicht in den saufzelten. Oder — wie ich schon erlebt habe — nächtliche ausgangssperren in niederschlagsen bei gleichzeitig geöffneten antihygjenischen BRD-zwangsschulen. Jetzt trägt diese klar wissenschaftsfeindliche und auf stützung der p’litischen willkür ausgerichtete BRD-kontinuität auch den namen von krankheitsminister Karl Lauterbach.

Die leute, die hier so tun, als ob sie probleme ansprächen, sind selbst teil des problems. Leider können sie sich nicht schämen.

Auch weiterhin einen gesegneten appetit

Das Team um Günter Wallraff hatte am Donnerstagabend in einer zweistündigen Reportage über Missstände bei Burger King Deutschland berichtet. Es ging um abgelaufene Lebensmittel, zu lange Liegezeiten von Fleisch und Burgern und auch um Mäuse in den Filialen. In einem Fall krabbelten sogar Maden durch die Filiale

[Archivversjon]

Lecker! 🤮️

Wird da das gesundheitsamt nicht tätig?

Die Reporter berichten von Lebensmitteln, die trotz abgelaufener Haltezeit noch verkauft wurden, von Mäusekot in der Küche und Qualitätskontrollen, über die die Filialen offensichtlich vorab informiert waren

Ach, ist ja BRD hier.