Übrigens…

Was euch die meisten scheißjornalisten nicht erzählen, weil sie euch etwas „wichtigeres“, nämlich ihre hirnfickenden scheißlügen, erzählen wollen: mit der anhebung des mindestlohns auf zwölf øre pro stunde — immer noch ein hohn und kein lohn — steigt übrigens auch die verdienstobergrenze für so genannte „minidschobbs“ von 450 auf 520 øre monatlich. Auch, wenn das nicht jedem scheißjornalisten sofort auffällt: siebzig øre im monat können einen verdammt großen unterschied machen. Für menschen, die in der BRD in der p’litisch gewollten armut leben, sind das lebensmittel für einen halben monat oder gar noch länger.

Und ich finde, das sollten alle wissen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..