Judenhass des tages

Es sieht so aus, als ob irgendein vollidjot in hannover schön zu jom kippur während des laufenden g’ttesdienstes ein fenster der synagoge eingeschmissen hätte [archivversjon]. Die presseerklärung der polizei ist natürlich noch vorsichtig formuliert und spricht auch von der möglichkeit, dass das fenster einfach so geborsten sein könnte. Wir kennen das von fenstern. Die fliegen einfach raus. Am liebsten an hohen feiertagen, wenn in den befensterten räumen auch viele menschen sind. Man muss ja jede möglichkeit untersuchen. Also untersucht mal schön! Ich würde mich freuen, wenn sich hinreichend zweifelsfrei herausstellte, dass es kein vollidjot, sondern irgendein materjalversagen oder so etwas war. Ich glaube es nur nicht.

Und ich weiß gar nicht, was ich schlimmer finden soll: dass es solche vollidjoten gibt, oder dass die gesamte p’litische klasse reflexartig ihren mund öffnet, um die üblichen blubbernden hier-ist-kein-platz-für-antisemitismus-sprechbläschen in die wehrlose luft zu entlassen, als ob diese nur notdürftig verkleidete leugnung etwas bringen würde. So leute, die ein islamisches heiligtum ansonsten nicht von einer synagoge unterscheiden können. אַפֿילו דער שוטה אויפֿן כּיסא–המלכות איז אַ מלך

Nachtrag 15. november 2022: inzwischen steht fest, dass es kein anschlag war, sondern eine taube. Ich bin ganz froh, dass es kein vollidjot war.

Eine Antwort zu “Judenhass des tages

  1. Pingback: Kurz nachgetragen | Schwerdtfegr (beta)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..