Und immer wieder frage ich mich…

…wie es eigentlich mit der CO₂-bilanz bei so genannten klimakonferenzen aussieht. Auf die nichtssagende abschlusserklärung, die im wesentlichen aus den worten „wir haben möglicherweise die absicht“ besteht, kann man sich jedenfalls auch ganz klimafreundlich im tschätt, am telefon oder meinetwegen — um auch die digitalbehinderte BRD zu inkludieren — über fax einigen.

Ach, dann gibts aber nicht so viele nutten und nicht so schöne geschäfte für die mitgebrachten freunde? Ich verstehe.

Ihr, die ihr da unter üblicher obszöner prachtentfaltung zur klo-kla-klimakonferenz dschettet; ihr ganzen heuchler, lügner und arschlöcher, die ihr da euer schäbiges und miesgespieltes teater vor den kameras und mikrofonen aufführt, ihr seid die eigentliche klimakatastrofe! Geht bitte alle miteinader klimaneutral sterben! Dann riecht die luft auch gleich besser.

Jornalistys suchen zwitscherchen-alternativen

Noch bevor ich ein Profil erstellt habe, soll ich mir einen beliebigen Server suchen. Ich bin nicht ganz sicher, was das bedeutet und frage mich, ob ich es nun mit besagten Instanzen zu tun habe. Die Server sind verteilt auf Kategorien wie „Regional“, „Kunst“ und „Musik“, hoffnungsvoll tippe ich auf „Journalismus“, werde aber enttäuscht: nichts […] Ich sehne mich nach hübsch animierten Erklär-Slides

[Archivversjon]

Kommen sie, bleiben sie einfach beim zwitscherchen, frau Gubela! Im fediverse wird sie niemand vermissen. Wenn ihnen sogar mastodon schon zu kompliziert ist, wenn sie damit überfordert sind, sich klicki-klicki ein benutzerkonto auf einen sörver anzulegen, dann sollten sie sich vielleicht mal ein anderes hobby als ausgerechnet dieses internetz suchen… und wenn sie wirklich niemanden und keinefruh in ihrer ganzen redakzjon haben, der über ein tema wie das fediverse einen gehaltvollen und für die leser lebenspraktisch nützlichen text schreiben kann, dann brauchen sie dringend ein mitarbeitery, das sich auch mit dem kram auskennt, über den es schreibt!