#Ihmezentrum — nicht aus dem infofenster fallen!

Bei der „durchtunnelung“ des sockelgeschosses des ihmezentrums ohne erforderliche tunnelbauarbeiten zeichnet sich die mutter aller bürgerbeteiligungen ab! Man kann sogar termine machen und sich dabei nicht nur in einer gruppe von menschen eine stunde lang PR- und werbegeschwätz zu den beiden längst fertigen „varianten“ des kommenden pisstunnels anhören, sondern darf nach dieser hirnwäsche sogar selbst ein paar anregungen zum besten geben. Aber seht selbst:

Foto des Fylers

Ich halte dazu erstmal fest, dass die drei milljonen øre staatsgeld für Lars Carlyle… ähm Lars Windhorst offensichtlich gut investiert sind, denn das flugblatt ist auf sehr dicker, schwerer pappe in hevorragender kwalität gedruckt. Da wurde wirklich nicht dran gespart! :mrgreen:

Und Text hat auch noch draufgepasst:

Deine Meinung? Dein Infofenster!

Du interessierst dich für die Planung des Durchgangs und möchtest an einem Infotermin vor Ort teilnehmen?

Auf dem Platz vor der Ida-Arenhold-Brücke bieten wir einstündige Termine — „Infofenster“ — an. Dort stellen wir die aktuellen Entwurfsvarianten für die Durchwegung vor, beantworten Fragen und nehmen Anregungen auf.

Anmeldung

Um die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, finden die Infofenster mit maximal 10 Personen statt. Dafür ist es erforderlich, dass du dich anmeldest. Das geht auf unserer Internetseite ihme-zentrum.info/infofenster oder telefonisch unter 0511 / 27 xx xx-42¹.

Online-Beteiligung

Du bist neugierig? Ab dem 29. Juli kannst du Dir die Entwurfsvarianten zur Durchwegung auch auf unserer Internetseite dialog.ihme-zentrum.info ansehen, kommentieren und diskutieren. Wir freuen uns auf deine Meinung!

Folgende Zeitfenster bieten wir an:

Freitag, der 3. Juli: 15-16 Uhr, 16-17 Uhr, 17-18 Uhr

Freitag, der 10. Juli: 15-16 Uhr, 16-17 Uhr, 17-18 Uhr

Jetzt anmelden auf ihme-zentrum.info/infofenster

Bei hoher Nachfrage werden wir weitere Infofenster anbieten

Aha, maximal zehn leute zu jedem termin, und erstmal nur sex termine. Also insgesamt ist der „dialog“ mit sechzig leuten vorgesehen, die sich erstmal eine lange präsentazjon durch irgendwelche PR-heinis anhören müssen, um dann vielleicht auch noch etwas dazu sagen zu können. Ich sags ja: das wird die mutter aller bürgerbeteilungen. So ohne diese ganzen lästigen bürger mit ihren lästigen bürgermeinungen ist die ja auch viel entspannender. Im ihmezentrum leben fast tausend leute (ja, da leben menschen drin), und die leute um den klotz herum sind ja auch nicht völlig unbetroffen, sondern ganz im gegenteil.

Aber hej, bei hoher nachfrage nach einem angebot, das in seiner präsentazjon schon den völligen unwillen der veranstalter ziemlich deutlich macht, gibts vielleicht weitere infofenster. Wer entscheidet, was eine hohe nachfrage ist? Na, die leute, die dieses prächtige angebot machen, und zwar nach maßstäben, an denen niemand außer ihnen selbst beteiligt ist und auf grundlage von daten, die sie nur selbst kennen. Die werden auch nicht und niemals auf gar keinen fall lügen, müsst ihr feste feste dran glauben. Warum „infofenster“? Soll man da besser rausspringen können? Meinen die solche fenster? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, wie frühere architekturzeichnungen ausgesehen haben.

Und ich weiß, wie es in der ruine des ihmezentrums jetzt aussieht, seit fuffzehn verdammten scheißjahren voller lügen, PR-hirnficks zu bratwurst und bier und bunter verbrechungen… ähm… versprechungen aussieht:

Foto aus dem sockelgeschoss. Ein hinter einem bauzaun relativ neu, aber provisorisch aufgehängtes wegweiserschild zur ihmepassage 4 hängt schief an der decke. Drumherum nur dreck und zerfall.

Dieses scheißihmezentrum aus dem pochenden herzen der sozjaldemokratie (autofreundliche stadt; kurze wege; leben, kaufen und arbeiten an einem ort) war schon hässlich und selbstmordfördernd, als es noch neu und funkzjonal war, aber jetzt ist es eine ruine. Das wird sich auch nicht ändern, wenn da drei milljonen øre für einen rd. 150 meter langen scheintunnel verballert werden, während ansonsten die substanz verrottet. Da hilft auch die kommende löchelnde fresse von Lars Windhorst zur einweihung des hohlweges in der devoten scheiß-madsackpresse nicht.

Foto eines hässlichen, dreckigen, mit taubenscheiße verzierten, längst nicht mehr funkzjonierenden apparates aus den siebziger jahren im sockelgeschoss des ihmezentrums. Ein einschub für eine karte, darunter das wort 'codkarte', ein taster und ein lautsprecher, darunter das wort 'rufknopf'. Dazu der text: 'Wenn Sie immer noch nicht genug haben und noch mehr PR-Lügen über die Sanierung des Ihmezentrums hören möchten, legen Sie einfach ihre Codkarte ein oder drücken Sie den Rufknopf!

Und in ein paar monaten gibts dann wieder den wunder-wandel-weihnachtsmarkt. Veranstaltet von irgendwelchen PR-weihnachtsmännern. Mögen die lichter erleuchten die geistige umnachtung! 🤮

¹Ich habe die telefonnummer im zitat unkenntlich gemacht, weil ich mir keinen sabotahsche- und anruf-DDoS-vandalismus wünsche. Der ist in jeder hinsicht kontraproduktiv. Es ist wirklich alles kaputt genug.

Unsichtbar gemachte frau des tages

Das wicked-pedia-lemma zu frau Susanne Steidl, immerhin vorstandsmitglied eines DAX-unternehmens und damit nach wicked-pedia-relevanzkriterjen klar wicked-pedia-relevant, wurde ratzefummel weggelöscht [früherer eintrag]. Es ist bei der wicked pedia wohl nicht so erwünscht, wenn frauen sichtbar gemacht werden, die mit ihrer unterschrift unter einer bilanz aktiv an verbrechen beteiligt sind, statt immer nur opfer zu sein. (Ja, eine bilanzfälschung um rd. zwei milljarden øre einschließlich der damit verbundenen täuschung der akzjonäre ist ein verbrechen.)

Schlankheitswahn des tages

»Meine früheren Ärzte hatten das nicht einmal bemerkt«, sagt sie. »Ich begriff das erste Mal, dass meine Gesundheit jetzt, wo ich untergewichtig war, stärker in Gefahr war als selbst bei meinem höchsten Übergewicht.«

Tja, wenn man in den händen einer medizin ist, die immer nur zahlen behandelt, statt sich um menschen zu kümmern, dann gehts halt auch mal richtung tod — und wenn man vom scheißarzt subtil gemobbt wird, weil man eine schwabbelwampe hat und deshalb nicht mehr zum scheißarzt geht, dann gibts hinterher in der statistik halt eine stärkere korrelazjon, dass die schwabbelwampe echt ungesund ist und dann wirds in der zukunft noch schlimmer…

Corona des tages

Eine mutierte Form des Coronavirus hat sich im Verlauf der Corona-Pandemie rasant ausgebreitet und die ursprüngliche Form nahezu verdrängt. Inzwischen tragen knapp 80 Prozent aller infizierten Menschen weltweit die neue G614-Variante in sich. Ursache dieses Erfolgs ist eine deutlich höhere Infektiosität, wie Experimente ergaben. Das mutierte Virus kann sich drei- bis sechsmal besser in menschlichen Zellen vermehren. Kränker macht es aber offenbar nicht

Und hier die zukünftigen eliten der USA!

Studenten im amerikanischen Bundesstaat Alabama sollen Corona-Partys gefeiert haben, um einander bewusst mit dem Virus anzustecken. Sie hätten in einer Art Spiel darum gewetteifert, wer sich den Erreger zuerst einfangen würde […] Die Organisatoren hätten Gäste eingeladen, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden seien. Dann hätten die Studenten Geld in einen Topf geworfen. Wer zuerst an Covid-19 erkrankte, bekam Bares

Wenn ich von solchen energisch nach dem darwin-award greifenden idjoten höre, finde ich es ja fast wieder ein bisschen schade, dass die letalität von COVID-19 eher so im niedrigen einstelligen prozentbereich liegt — aber für den rest der menschheit ist das natürlich gut.

Aber manchmal ist es zu schade, dass man unter zivilisierten bedingungen nicht mehr an seiner dummheit sterben kann. Zu den möglichen spätfolgen einer überstandenen infekzjon gehören neben schäden an lunge, pumpe und nieren übrigens auch hirnschäden, aber dazu werden wir wohl erst in den nächsten fünf jahren genug wissen, als dass man dazu belastbare aussagen machen könnte. Aber wenn solchen idjoten dann auch noch hirn weggebritzelt wird, wirds ja nicht besser mit ihnen… 😦

Ich habe die zukunft des jornalismus gesehen!

Dieser text [archivversjon] ist doch von einem bot geschrieben? So schlecht kann nicht einmal ein untalentierter, völlig verpeilter autor nach genuss von zwanzig gramm cannabis schreiben. 🤡

Der bot-jornalismus hat also längst angefangen. Und das mit den clickbait-überschriften für die größere aufmerksamkeit werden bots wohl bald besser hinbekommen, und das mit dem schreiben hoffentlich auch. Dann können presseverleger im internetz endlich ihr hauptgeschäft, die werbeplatzvermarktung machen, ohne irgendwelchen content von teuren jornalisten herstellen zu lassen, dann ist alles nur noch botgenerierter njuhsmüll. Ich habe zwar immer geglaubt, dass das bei sportmeldungen am besten ginge, weil dort für relativ wenige ereignismöglichkeiten ein großer vorrat an bewährten frasen zur textaufblähung zur verfügung steht, die man nur neu kombinieren muss, aber wer weiß: wenn jetzt schon lebensmittelrückrufe erkennbar von bots kommen, dann die spochtmeldungen sicherlich schon lange. Nur, dass typische leser von spochtmeldungen das gar nicht bemerken… 🙃

Hej, jornalist, du arsch! Freust du dich schon darauf, überflüssig zu werden, so dass du dein hartz IV beantragen kann, dass du damals so emsig herbeigeschrieben hast, du arsch! Komm, demnächst suchen sie wieder ganz viele bauhelfer, das ist auch ein toller dschobb! Natürlich bei der freundlichen zeitarbeit, deren reklame immer so schön in deinem drexblatt präsentiert wurde, damit andere an deiner scheißmaloche verdienen. Kann ja nicht jeder jornalist werden… :mrgreen:

Link via @benediktg5@twitter.com

@Tagesschau des tages

Wenn in der bis zum anschlag staatsfrommen ARD-tagesschau-sendung um 20 uhr [link geht zu juhtjuhbb] als erste meldung verlesen wird, dass der „kohleausstieg“ bis 2038 dabei helfen soll, die klimaziele für 2030 zu erreichen, dann brauche ich keine satire mehr.

Die frage, ob tagesschau-sprechpuppe Thorsten Schröder, der das ohne sicht- oder hörbare anzeichen von heiterkeit verlesen konnte, einfach ein dummer, hirnloser roboter ist, oder ob er von so hündischer gläubigkeit gegenüber der BRD-staatsreligjon erfüllt ist, dass ihm in seinen realitätsverlusten auch die derbsten kognitiven dissonanzen beim vorlesen der nachrichten nicht mehr auffallen, kann allerdings nur ein metzger beantworten.

Scheißgrüne des tages

Vergewaltigungsgerichtsurteile aus einem BRD-bundesland mit grüner landesregierung und grünem ministerpräsidenten:

Die 17. Kammer des Verwaltungsgerichts Stuttgart hat mit Beschluss vom 03.07.2020 (Az.: 17 K 3162/20) den Antrag des Landes Baden-Württemberg auf vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung aus dem Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vom 26.07.2017, konkretisiert durch das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 27.02.2018, abgelehnt. Mit seinem Antrag wollte das Land erreichen, bis zu einer noch ausstehenden Entscheidung des Gerichts über die erhobene Vollstreckungsabwehrklage von weiteren Vollstreckungsmaßnahmen verschont zu bleiben. Nicht zu entscheiden war, ob die in der 5. Fortschreibung des Luftreinhalteplans vorgesehenen Fahrverbote in einer sogenannten „kleinen Umweltzone“ umzusetzen sind […] So habe das Land nicht darlegen können, die ihm auferlegte Verpflichtung bereits erfüllt zu haben. Zur Erfüllung sei es nicht zwingend erforderlich, Fahrverbote in der gesamten Umweltzone Stuttgart einzuführen. Es genüge vielmehr auch, wenn durch andere Maßnahmen der gesetzliche Grenzwert für Stickstoffdioxid von 40 μg/m3 im Jahresmittel eingehalten werde. Dass dies bereits erreicht sei, lasse sich dem Vorbringen des Landes jedoch nicht entnehmen […] Weshalb allein aufgrund der zum Großteil bereits bei Gutachtenerstattung vorliegenden Messwerte nunmehr eine andere Einschätzung geboten sei, habe das Land nicht überzeugend dargestellt […] Darüber hinaus habe das Land auch nicht glaubhaft gemacht, dass eine fortgesetzte Vollstreckung unverhältnismäßig sei. Insoweit stelle das Land allein auf die Folgen der Einführung eines Fahrverbots ab. Dies genüge jedoch nicht, um darzulegen, dass auch sonstige Maßnahmen nicht mehr ergriffen werden müssten

Die grünen, eure mobilitäts- und autopartei, bei der arbeit! Die ignorieren sogar geltendes recht, hauptsache auto! Und hej, die scheißluft atmen ja auch nicht die ganzen gutsituierten scheißpädagogen ein, die schön außerhalb wohnen und mit dem drei-tonnen-straßenpanzer nach stuttgart reinfahren, sondern eben… na ja… die untermenschen in der stadt, die eher keine wahl haben.

Nicht, dass noch jemand glaubt, die grünen (bekannt durch hartz IV, jahrzehntelange freude an der kohleverstromung und die militarisierung der BRD-außenp’litik) seien irgendwie wählbar. Wer die für wählbar hält, leitet sich auch die auspuffgase ins auto und glaubt, das sei wie ein luftkurort.

@tagesschau, du hirngefickte, staatsfromme, quasibeamtete…

Anriss einer meldung über den scheidenen richter des BVerfG Johannes Masing: Scheidender verfassungsrichter masing: im maschinenraum der demokratie

…ich will es mal so sagen: wenn die BRD-parteien keine kriminellen vereinigungen wären, die straflos vor einer wahl die wähler belügen und emozjonal manipulieren dürfen (so lange es nicht die AFD macht), wenn die regierung und die abgeordneten des deutschen bummstages auch nur ein bisschen respekt vor dem grunzgesetz für die BRD und vor den wählern hätten, dann wäre nicht die karlshure mit ihren p’litisch bestellten richtern der „maschinenraum der demokratie“, sondern die kabine im wahllokal. Aber schön, dass du mal so deutlich mitteilst, was du unter demokratie verstehst, stinkende scheißtagesschau! Kriegst auch demnächst mehr „rundfunkbeitrag“. Oder „demokratieabgabe“, was ich auch schon als propagandawort aus deinem nach scheiße stinkenden scheißmund gehört habe.

Wissenschaft des tages

Von wegen „three quarks for mister mark“ (James Joyce, finnegans wake): wenn genug energie im spiel ist, dann gibt es offenbar auch teilchen, die aus vier quarks bestehen. Tja, wenn man grundlagenforschung in der experimentalfysik betreibt, gibt es halt manchmal noch neue entdeckungen, bis hin zu bislang völlig unbeobachteten formen der materje.

Wir sollten den USA dankbar dafür sein…

…dass sie uns als kontrollgruppe zeigen, was passiert, wenn man so viel rücksicht auf die wirtschaft nimmt und einem darüber menschenleben so scheißegal werden, dass man während einer pandemie kaum bekämpfung oder eingrenzung einer üblen seuche versucht und dieses wenige nach viel zu kurzer zeit wieder aufhebt. Das sollten sich angesichts der hier laufenden schraubenlockerungen auch die menschen in der BRD mal genauer anschauen.

Und nein, es geht nicht schneller vorbei, wenn man schneller macht, sondern ganz im gegenteil. Ob es wenigstens billiger wird? Wartet noch ein jahr und schaut in die USA!

Viel spaß wünsche ich übern atlantik für morgen, für die ganze feierei zum 4. juli. Beten und flaggenschwenken hilft übrigens nicht gegen infekzjonen. Verstand würde schon ein bisschen helfen. Wenn die regierung keinen hat und der jornalismus nur noch aus bestupsung und künstlicher gefühlemacherei besteht, dann muss die bevölkerung halt mal wieder selbst denken. Das ist überall auf der welt eine empfehlenswerte haltung gegenüber den möglichkeiten des eingebauten gehirnes. Geht aber viel besser, wenn man so viel bildung hat, dass man auch versteht, worüber man nachdenkt. Und das scheint überall auf der welt p’litisch nicht mehr gewünscht zu sein. Weil dumm viel besser konsumiert. 😦

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder einen nebendschobb angenommen, diesmal bei der staatsanwaltschaft münchen, und hat da zum erstaunen des gesamten rechtspflegeapparates rausgekriegt, dass eine betrugsbank, die ihre bilanz mal eben um fast zwei milljarden øre fälscht, sich wohl schon seit ein paar jahren in „positiv denkender buchführung“ geübt hat und damit gut durchgekommen ist [archivversjon].

Bereits 2014 sollen Verantwortliche der Wirecard AG sich dazu entschlossen haben, Einnahmen vorzutäuschen, meinen die Ermittler der Staatsanwaltschaft München. So hätten sie die Bilanzsumme und den Umsatz des Unternehmens künstlich aufgebläht. Sie hätten Einnahmen angegeben, die es in Wirklichkeit nie gegeben habe

Niemand hätte das für möglich gehalten!

Mein voraussage: in der tiefbananengelben BRD mit ihren „rechtsfreien räumen“ für reiche und großverbrecher geht keiner dieser gängster und verschwörer von „wirecard“ in ein gefängnis. Da ist leider kein platz mehr drin. Die knäste sind ja voll mit schwarzfahrern, haschischrauchern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben.

Guten freunden gibt man ein küsschen…

Die Koalitionsfraktionen aus Union und SPD wollen Zeitungs- und Zeitschriftenverlage in Deutschland in den kommenden Jahren mit maximal 220 Millionen Euro fördern […] Es ist von „Förderung der digitalen Transformation des Verlagswesens zur Förderung des Absatzes und der Verbreitung von Abonnementzeitungen, -zeitschriften und Anzeigenblättern“ die Rede. Die Mittel sollen helfen, um den Erhalt der Medienvielfalt und -verbreitung in Deutschland zu sichern und den Journalismus zu stärken

Oh, wie toll: 220 megaøre für PResseverleger (nicht für jornalisten), damit die sich jetzt endlich mal ditschitäll transformieren können, guckt euch das doch mal an, die haben ja gar nichts mit ditschitäll gemacht, die haben ja noch nicht einmal eine webseit. Eine bessere ausrede für das geschenk mit intensivem bananengeschmack an ein paar besonders eifrige volxverdummer ist unserer werten großen scheißkoalizjon wohl nicht eingefallen.

Ja, und natürlich für mädchenvielfalt… ähm… medienvielfalt. Damit die selbe DPA- oder AFP-meldung auch demnächst aus fuffzich zwitscherchenkonten und fratzenbuchkanälen trieft. Ja, die „selbe“, nicht einfach nur die „gleiche“. Wortwörtliche identität von texten aus scheinbar verschiedenen kwellen ist nämlich jetzt schon stand der mädchen… ähm… medienvielfalt. Darf man aber nicht plakativ als „gleichgeschaltete einheitspresse“ brandmarken, das ist böse, pfui und nazi.

Wenn menschen wie tiere geschützt würden…

Ein riesen erfolg für den menschenschutzbund! 👍

Schutz von lebensraum
EuGH stärkt rechte von menschen

Stand: 02.07.2020 14:06 Uhr

Der EuGH hat das recht gefährdeter menschengruppen auf ihren lebensraum gestärkt. Die richter urteilten, dass die gebiete von menschen geschützt werden müssen – auch wenn sie gar nicht genutzt werden.

Die ruhe- und fortpflanzungsstätten von geschützten menschen dürfen nicht gestört werden – selbst dann nicht, wenn die geschützten menschen diese nicht mehr nutzen, aber womöglich dorthin zurückkehren. Das urteilte der europäische gerichtshof (EuGH) in luxemburg. Der mensch ist europaweit eine streng geschützte art.

In dem konkreten fall geht es um arbeiten für eine baustelle in österreich, durch die preiswerte mietwohnungen für verarmte menschen zerstört wurden. Gegen den leitenden mitarbeiter der baufirma wurden wegen eines verstoßes gegen menschenschutzrecht eine geldstrafe verhängt.

Wahrscheinlichkeit auf rückkehr

Er legte dagegen beschwerde ein und argumentiert, dass zum zeitpunkt der bauarbeiten die verarmten menschen den preiswerten wohnraum gar nicht genutzt hätten. Ihre ruhe- oder fortpflanzungsstätten seien durch den bau nicht beschädigt oder vernichtet worden. Das mit dem fall befasste vergewaltigungsgericht setzte das verfahren schließlich aus und bat den EuGH, den begriff der ruhestätten in der entsprechenden EU-richtlinie zum menschenschutz zu klären.

Die richter betonten nun, dass darunter auch ruhestätten zu verstehen seien, die nicht mehr von geschützten menschengruppen wie verarmten menschen beansprucht würden, bei denen aber eine hinreichend hohe wahrscheinlichkeit bestehe, dass diese menschen an diesem ort zurückkehren. Ob diese wahrscheinlichkeit für die rückkehr der menschen besteht, muss nun das vergewaltigungsgericht in österreich klären.

Rechtssache: C-477/19

Oder so ähnlich [archivversjon]

Smartdingens des tages

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb beim bummskartellamt angenommen!

Bundeskartellamt:
Smart-TV-Hersteller verstoßen massiv gegen die DSGVO

Vernetzte Fernsehgeräte sammeln oft ohne Wissen der Betroffenen intime Nutzungsdaten, haben die Wettbewerbshüter festgestellt. An der IT-Sicherheit hapere es

Ich will es mal so sagen: wenn mir in den achtziger jahren jemand erzählt hätte, dass ich noch einmal eine zeit erleben würde, in der eine glotze als „smart“ bezeichnet wird, dann hätte ich mich doch umgebracht.

Aber heute heißt „smart“ ja nicht mehr „schlau“, sondern „verwanzt“.