Leider nicht mehr verlinkbar: die webseit der FAZ

Warum sehe ich FAZ.NET nicht? -- Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert. -- Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können. AGB Datenschutz Impressum

Die von den FAZ-lügenpressejornalisten aufgestellte behauptung, dass man javascript benötige, um die artikel lesen zu können, ist natürlich — genau wie bei anderen lügenpresseprodukten — eine ziemlich intelligenzverachtende lüge, mit der die leser belogen werden sollen.

Es ist eine tatsache, dass javascript beinahe immer, wenn kompjuter über den webbrauser übernommen werden, eine wesentliche und zentrale rolle spielt. Ich empfehle menschen, die nicht zum opfer von kriminellen werden wollen, die ausnahmslose verwendung eines guten javascriptblockers. Angesichts der tatsache, dass die FAZ mit lügen ihre leser dazu bringen will, sicherheitseinstellungen ihres webbrausers zu lockern, hat sich die webseit der FAZ aus dem verantwortlich verlinkbaren internetz entfernt, weil sie zum hilfreichen komplizen der organisierten internetzkriminalität (bullschittdeutsch: cybercrime) geworden ist.

Wer mir nicht glaubt, dass es sich bei der erlogenen behauptung der FAZ, man benötige javascript, um die texte zu lesen, um eine lüge — also um eine absichtlich und vorsätzlich ausgesprochene unwahrheit — handelt: der textbrauser lynx kann gar kein javascript, und so sieht im moment die startseite der FAZ in diesem webbrauser aus:

Bildschirmfoto der im textbrauser lynx (kein javascript möglich) dargestellten startseite der FAZ

Die weiter oben verlinkte betrachtung einer vergleichbaren vorgehensweise von handelsblatt onlein gilt völlig äkwivalent für die webseit der FAZ. Es wurde die gleiche metode angewendet, nämlich ein den ganzen darstellungsbereich überdeckender, undurchsichtiger layer, der später mit javascript entfernt wird. Der einzige zweck dieser vorgehensweise ist es, die leser zum lockern von sicherheitseinstellungen zu nötigen. Diese gleiche metode kombiniert sich mit der gleichen lüge. Es ist wirklich schade, dass presseverleger aus der BRD ihre leser so massiv verachten, dass sie derart dümmliche irreführungen ausprobieren. Aber es zeigt, dass es keineswegs schade um die gegenwärtige presse der BRD ist, wenn sie in kürze verschwindet, sondern ganz im gegenteil.

Schade ist es nur im moment um die texte von Don Alphonso, die ich unter diesen umständen auch nicht mehr verlinken kann und wohl auch nicht mehr lesen werde… 😦

Möge er einen besseren (und ebenfalls lohnenden) publikazjonsweg finden!

Liebe seenotretter…

…oder, im menschenverachtenden propagandasprech eurer regierung, „liebe selbsternannte seenotretter“, eure regierungen aus den europäischen mutterländern der menschenrechte und aus der baszjon der humanität fordern unter strafandrohung und heftigem wedeln mit der möglichen jurakeule von euch, dass ihr die menschen im mittelmeer einfach gluck gluck gluck ersaufen lasst.

Lasset die kindlein zu mir kommen

Bei den weltberühmten Regensburger Domspatzen sind über Jahrzehnte insgesamt 547 Kinder Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt geworden. Das geht aus dem Abschlussbericht zum Missbrauchsskandal bei dem katholischen Chor hervor, der sieben Jahre nach Bekanntwerden der ersten Fälle nun vorgestellt worden ist. Demnach wurden 500 Kinder Opfer körperlicher Gewalt, 67 Kinder zusätzlich auch Opfer sexueller Gewalt

Die hartz-IV-bildungsoffensive der BRD

Derzeit werden wieder Schüler vom Jobcenter vorgeladen, die gerade 15 Jahre alt geworden sind. Die betroffenen Kinder werden aufgefordert, sich eine Arbeitsstelle bzw. Berufsausbildungsstätte zu suchen, obwohl sie weiterhin die Schule besuchen wollen. Augenscheinlich wollen einige Behörden nicht, dass auch Kinder aus sog. Hartz IV Familien das Abitur abschließen

Nur, falls sich noch jemand fragt, wo denn der ganze hass in der BRD herkommt…

via @stefan@gnusocial.de

Wie man propaganda macht

Und so wird der Bevölkerung etwas eingehämmert, was da nicht steht und nie gestanden hat. Es wird systematisch desinformiert, ständige Wiederholung, immer mal so nebenbei

Auch weiterhin viel spaß beim zwangsweisen bezahlen der rundfunkgebühren (eine kwasisteuer auf das wohnen), mit denen dieser propagandaapparat gemästet wird.

Security des tages (nochmal)

Installier dir nur noch digital signierte softwäjhr, haben sie gesagt. Die ist sicherer gegen schadsoftwäjhr, weil es geld kostet, ein zertifikat zu bekommen, haben sie gesagt.

Die durch ein Apple-Entwicklerzertifikat signierte Malware OSX/Dok manipuliert Web-Verbindungen, um Login-Daten für Online-Banking abzugreifen

Auch weiterhin viel spaß mit der internetbasierten fernkontoführung. Wo das aas ist, da sammeln sich die geier.

Security des tages

Gib uns deine telefonnummer, haben sie gesagt. Dein konto wird dann viel sicherer, haben sie gesagt:

[…] kann nach einem Nummernwechsel der neue Besitzer der Nummer das Konto kapern. Facebook will dagegen allerdings nichts unternehmen

Natürlich nicht. Denen ist es noch nie um etwas anderes als das einsammeln möglichst vieler daten gegangen, und die telefonnummer ist da eher so ein zusatzmerkmal mit tollen marketing-möglichkeiten. Und ja: das gilt auch für die anderen klitschen, die „aus gründen der kontosicherheit, musste machen, komm, willst doch nicht gehäckt werden“ eine telefonnummer haben wollen, also für meikrosoft, zwitscherchen, guhgell und vergleichbare S/M-aasgeier.

Wer allerdings so einem laden die telefonnummer gibt und dem inhaber der telefonnummer zur anmeldung befähigt, und dann zu nachlässig ist, nach einem wexel der telefonnummer mal die alte zu löschen und die neue mitzuteilen, dem kann ich auch nicht helfen…

Nicht daten sind der rohstoff der zukunft. Dummheits ists.

Elon Musk des tages

Elon Musk so: ich kriege kein autonom fahrendes auto hin, und deshalb sollte es auch jeder anderen unternehmung verboten werden, so etwas zu entwickeln… oder so ähnlich. :mrgreen:

Wie kommt Elon Musk auf seine recht pessimistische einschätzung der künstlichen intelligenz?

Er selbst habe Zugang zu hochentwickelten KI-Systemen und könne nur versichern, dass die jedem Sorge bereiten sollten

Aha, durch ganz geheimes geheimwissen kommt er darauf. Darüber reden kann er nicht. Also soll man einfach glauben.

Mit verlaub, herr Musk: dieser versuch ist selbst fürs sommerloch zu dünne.

Händi-schadsoftwäjhr des tages

Android:
Tastatur des HTC 10 zeigt Werbung an

Ich wünsche euch auch weiterhin ganz viel spaß mit euren wischofonen mit der ganzen werkseitig und vorsätzlich uninstallierbar vorinstallierten schadsoftwäjhr, auf denen ihr nur unter verlust der gewährleistung diejenige softwäjhr installieren könnt, die ihr darauf laufen lassen wollt. Immer schön enteignen und ins gehirnchen ficken lassen! Dumm kauft gut… und hej, dass die reklame, die in der tastatur-äpp eingeblendet wird, personalisiert ist, also auf der grundlage von träcking und überwachung erstellt wird, das stört so einen richtig händidummen vollhonk auch nicht weiter.

Denn wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Schnäppchen des tages

Robuste plastiktasche mit reißverschluss, weiß, schwarzer aufdruck in englischer sprache. Im müll gefunden. Gebrauchsspuren: zwei risse im unteren bereich, deshalb nicht mehr dicht; innen sichtbar mit feinem schwarzem staub und gröberen gesteinskörnchen beschmutzt. Bei der versteigerung wird ein preis von bis zu vier megadollar erwartet. 😯

Staatssicherheit und ordnung

Verfassungsschutz will NSU-Bericht für 120 Jahre wegschließen

Weia, muss der bitter für die staatlich besoldeten mörderfreunde, unterstützter und strafvereiteler sein! Aber zumindest sollte jetzt jedem bewohner der BRD klar sein, wo in der BRD der terrorismus herkommt: vom staate selbst, dem vater der mörder!

Sommerlochpresse des tages

Alarm! Menschen, die ihren kaffee schwarz trinken, sind potenzjelle psychopaten.

(Ich kannte psychopaten, die tranken nicht einmal kaffee…)

Immer wieder interessant, was die scheißpresse so in ihre machwerke stempelt, um den platz zwischen der scheißreklame auch dann noch mit irgendeiner spämmartigen füllmasse zu füllen, wenn es gar nichts richtiges zu vermelden gibt. Die studie, die wir laut münchner bildzeitungsimitat „jetzt“ beachten sollen, ist übrigens mindestens anderthalb jahre alt. (Sie wurde vermutlich nicht sofort nach fertigstellung veröffentlicht.)

Ich gehe ja davon aus, dass die menschen wesentlich weniger dumm und anfällig für pseudowissenschaft wären, wenn es diesen contentindustriellen scheißjornalismus nicht gäbe, der nur die lücken zwischen der reklame vollmacht.

Kwalitätsjornalistischer juraknüppel des tages

Sieht der von verlagsmilljardären besoldete kwalitätsjornalist, dass seine dummheit oder seine lügen beim weitertragen von kriegsbefürwortender p’litischer propaganda irgendwo von für diese tätigkeit unbezahlten mitlesern im internetze ans licht gezerrt werden, muss er ganz schnell den großen und von milljardären bezahlten juraknüppel rausholen, um diese schmierfinken mit ihrer blöden, störenden wahrheit zum verstummen zu bringen

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß dabei, der scheißpresse geld über ihre vermarktung von scheißreklame zu geben, wenn sie euch das zwitscherchen vorliest und dabei einfach nur scheißpropaganda (oder oft auch: scheißreklame) wiedergibt! Wo es werbeblocker gibt, wisst ihr!

Stirb, scheißpresse, stirb!