Kernenergie des tages

Die ollen dinger sind voll sicher. Sie wurden vom betreiber selbst begutachtet.

Advertisements

Datenschleuder des tages

Hat sich jemand bei diesem „mega“ von Kim „dotcom“ Schmitz angemeldet?

Der selbsternannte Sicherheitsexperte und Hacker Kim Dotcom kann die Daten von Nutzern letztlich nicht viel besser schützen als viele andere, die eigene Dienste im Netz starten. Das zeigt nun ein Vorfall, bei dem tausende Einträge einer User-Datenbank des von ihm gegründeten Filehosters Mega öffentlich im Netz aufgetaucht sind

Auch weiterhin viel spaß mit der sicherheit und dem datenschutz, die euch überall versprochen werden! Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Was hatten wir denn lange nicht mehr?

Achtung, öffentlich-rechtlicher schleichwerbealarm mit WDR-geschmack, weiß der geier, wie viel geld dafür illegal geflossen ist:

Openbook will die datenschutzfreundliche Alternative zu Facebook werden: ohne Werbung, ohne Nutzerdaten zu sammeln

[Dauerhafte archivversjon des tagesschau-artikels gegen die von scheißpresseverlegern und ihren speichelleckern aus der p’litschen klasse in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch zum gesetz gemachte pflicht des BRD-parteienstaatsfunks, gebührenfinanzierte und damit bereits bezahlte inhalte im web löschen zu müssen]

Leute, diese „datenschutzfreundliche alternative“ zum fratzenbuch gibt es schon. Da muss auch keiner mehr geld für eine völlig neue programmierung einsammeln. Da hat auch niemand irgendwelche windigen geschäftsmodelle mit virtuellem geld. (Aber eine gelegentliche spende für pod-betreiber ist nett.) Diese alternative ist seit jahren verfügbar.

Und wenn irgendwann mal wieder eine empörende und vom scheißjornalismus im schrillsten alarmton breitgetretene datensauerei beim fratzenbuch passiert — das ist ja so alle paar monate mal fällig, und seit jahren mit steigender grenzkriminalität und unverschämtheit — dann kommen einmal mehr scharweis die ganzen fratzenbuchies wie eine kopfentkernte zombieapokalypse zu uns ins fediverse rüber; schauen sich ungefähr drei tage lang um; stellen fest, dass es dort viel zu wenig unterhaltung, videos, selfies und gewinnspiele gibt; dass es dort keinen leicht konsumierbaren trost gibt, der für ein paar minuten über ihr entgangenes leben hinwegtrösten kann; bemerken, dass kein tschätt in die webseit integriert ist und man sich bei bedarf über XMPP behilft, kommen aber wegen ihrer doofheit nicht damit klar, sich eine XMPP-softwäjhr wie pidgin zu installieren (die sich natürlich genau so leicht installiert wie jede andere softwäjhr auch); stellen fest, dass man dort andere leute nicht unbedingt findet, indem man ihren namen sucht, was ja bei datenschutzambizjonen auch nicht weiter verwundert, wenn man mal kurz darüber nachdenkt; jammern einmal jämmerlich in die zeitleiste, dass ja gar nix los sei (machen aber auch selbst nix los) und dass niemand da sei und gehen dann für immer im fediverse verstummend zum fratzenbuch zurück, wo sie ihrer eigenen, von mir völlig unwidersprochenen meinung nach hingehören. Schön weiter scheiße fressen, lecker lecker scheiße! Und weil der scheißjornalist im betrieb der contentindustrie ja njuhs machen muss, nicht „olds“, ist schon nach einer woche, höchstens nach drei wochen, in denen das gehirn des verbrauchensollenden „verbrauchers“ im nach scheiße stinkenden scheißjornalismus mit seinem stinkenden, jeden tieferen gedanken hinfortreißenden strom ständig neuer neuigkeiten gebadet wurde, die datensauerei beim fratzenbuch wieder vergessen und der lobotomierte lemming geht alzheimersch-unbeschwert zum fratzenbuch zurück. Ein rest von ungutem gefühl löst sich beim ersten selfie oder katzenfoto in warmem entzücken auf.

Da könnt ihr euch den umweg über irgendwelche alternativen sparen, ihr konsumisten mit eurem verkümmerten denkmuskel! Bleibt gleich beim fratzenbuch! Lasst euch in reklameoptimierten zeitleisten schön ins gehirnchen ficken und auf jede nur denkbare art manipulieren! Lasst eure daten an den meistbietenden verkaufen! Freut euch, dass das fratzenbuch jetzt noch besser gegen fäjhknjuhs (außer denen der bildzeitung) vorgeht und euch noch mehr kontrollillusjon über eure daten gibt (warnung, der link geht zur fratzenbuch-webseit)! Zensur ist gut, wenn der scheißjornalist und der scheißp’litiker zensur gut finden, sie also nicht in russland, china oder der türkei, sondern in der BRD stattfindet! Die menschenrechte waren an euch eh genau so verschwendet wie das großhirn. Viel spaß noch im kommenden faschismus, diesmal nicht erdfarben und kackbraun, sondern lichteleicht himmelblau! Die farben wexeln, die verachtung und verneinung des individuums bleibt, und die auf ihre individualität und menschenwürde freiwillig verzichtenden mitmarschierer finden sich immer. Die uninformierten sind uniformierten der jetztzeit.

Das wäre fast ein nachtrag gewordenScience Files hat auch etwas dazu geschrieben. Aber ich habe vorher meinen fiehdrieder überflogen, und deshalb wirds ein am ende des rants nachgereichter link.

Privatsfäre des tages

Benutzt hier jemand den „orfox“, den feierfox-basierten TOR-brauser für ändräut-wischofone, um seine privatsfäre zu sichern?

Tja, feierfox eben, der scheißdreck ist einfach nicht mehr benutzbar… 😦

Nachtrag: Das orfox-projekt so: ja, da sind träcking-bibliotheken mit drin, aber wir benutzen die gar nicht. Ich dazu nur: ja, da wurde eine stellungnahme rausgepustet, aber ich glaube die gar nicht.

Smartwahn des tages

Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherungen sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spätestens ab 2021 auch per Handy und Tablet ihre Patientendaten einsehen können. Entsprechende Vorgaben wolle der CDU-Politiker den gesetzlichen Krankenversicherungen noch diesen Monat machen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung

Wisst ihr noch, wie ihr bei der einführung so genannten „elektronsischen gesundheitskarte“ von den verlogenen scheißp’litikern damit beruhigt wurdet, dass die daten nur mit zertifizierter hardwäjhr ausgelesen werden sollten.

Was kann dabei schon schiefgehen, wenn man sich gesundheitsdaten auf einem im regelfall trojanifizierten und zudem nicht auf aktuellem softwäjhrstand laufenden technikverhindungs- und enteignungskompjuter anschaut? Seht ihr, alles ganz harmlos. Der Spahn hats gesagt. Er hat zwar nicht ganz klar gemacht, welches problem er mit diesem zugang lösen möchte, aber hej, es ist digital, smart, kuhl und modern, das ist doch die hauptsache. Vermutlich wird genau wie bei so mancher fernkontoführungssoftwäjhr dafür gesorgt werden, dass die krüppelscheiße auf einem gerooteten wischofon gar nicht erst gestartet werden kann. Das ist nur zu eurem besten! Also nehmt schön die nicht mehr gepflegte firmwäjhr oder besorgt euch einfach regelmäßig ein neues wischofon.

Übrigens, achtet drauf: da ist nur von wischofonen die rede, nicht von richtigen kompjutern, die ihren nutzern das recht einräumen, diejenige softwäjhr drauf laufen zu lassen, die sie für richtig halten. Auf einem richtigen kompjuter könnte man wenigstens dem betrübssystem und den anwendungen regelmäßig sicherheitsaktualisierungen zukommen lassen und hätte es nicht wie bei den wischofonen mit einer scheißkultur zu tun, in der anwendungen regelmäßig mit trojanerkohd verseucht werden.

Ich sehe übrigens jetzt schon vermieter und ausbeuter, wie sie mit gar nicht so sanften druck der marke „aber sie wollen doch die wohnung / den dschobb haben“ einsicht in die komplette digitale krankenakte erzwingen. Was schufa-auskünfte betrifft, die jeder über sich selbst einholen kann, ist so etwas schon seit zwei jahrzehnten gang und gäbe, obwohl es eigentlich illegal ist. Und hej, ihr habt doch alle nix zu verbergen, da könnt ihr euch für eine wohnung doch mal vom vermieter gesundheitsmäßig erpressungscybern lassen!!!1!

Digital first, bedauern second! Wählt CDUCSPDUAFDPGRÜNETC!

NATO des tages

Die russischen truppen haben da eine menge westlicher waffen unter den aufständischen in syrien gefunden. Nur, falls sich mal wieder jemand fragt, wer eigentlich ständig waffen in diesen konflikt reinschmeißt: die NATO scheint es zu sein. (RT ist natürlich nicht völlig zuverlässig in dieser sache, aber die anderen njuhsindustriebetriebe sind es auch nicht.)

Ja, dieses angebliche verteidigungsbündnis namens NATO, in das die BRD jetzt noch mehr geld reinstecken soll.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der umtriebige forscher an allen fronten der wisschenschaft, hat sich für das ehemalige nachrichtenmagazin „der spiegel“ die produkt-, arzt- und händlerbewertungen auf irgendwelchen webseits mal genauer angeguckt und rausgekriegt, dass da eine menge in manipulativer absicht gefälscht wird. Niemand hätte jemals damit rechnen können, dass leute für eine handvoll øre vom scheißwerber alles mögliche klicken!!!1! Vor baffen erstaunen kriegt das sommerloch den mund gar nicht mehr zu.

Morgen macht prof. dr. Offensichtlich aber mal eine wohlverdiente pause und widmet sich seiner sammlung ganz alter hüte.

Polizei des tages

Das ist ein abscheuliches Polizeiverhalten, wie man es sonst nur in einem Entwicklungsland findet

Hej, aber wenn das nicht gerade ein professor ist, der da von der BRD-polente zusammengeschlagen wird, sondern ein ganz gewöhnlicher mensch, dann passiert gar nix (bei strafprozessen gibt es grundsätzlich freisprüche für die prügelbullen) und die scheißpresse interessiert sich auch nicht weiter dafür. Und zwar schon seit jahrzehnten. Deshalb gibt es ja diese zustände in der BRD.

Möchte hier jemand halluzinazjonen haben?

Dazu braucht man keine illegalen substanzen. Es reicht, wenn man sich einfach kondizjonieren lässt. Zum beispiel jeden tag aus presse und glotze… aber nicht, dass ihr dabei so endet wie der heimathorst Seehofer und jeden blick für wirkliche probleme und jegliches maß verliert!

Und nun etwas musik!

Alte und neue erpressungsmasche

Alte erpressungsmasche: ich habe deinen kompjuter gekräckt, weiß alles über dich, kenne alle deine freunde und habe dich beim wixen mit deiner kamera gefilmt. Gib bitcoin, oder ich leite das filmchen an alle deine freunde weiter.

Neue erpressungsmasche: genau das gleiche, aber jetzt steht auch noch ein richtiges passwort in der erpressermäjhl. [Link geht auf englischsprachige webseit]

Tja, so läuft es eben in einer welt voller verantwortungsloser datenschleuderei. Bitte nicht darauf reinfallen und auf gar keinen fall dem erpresser geld geben! Nichts an seiner geschichte stimmt. Und für die rd. dreitausend dollar gibt es wirklich bessere verwendungen, als einem schmierigen kriminellen das kokain und die puffbesuche zu finanzieren.

Nachtrag: Deutschsprachige meldung bei heise onlein.