Lob

Wenn irgendwelche jornalisten — das sind die leute, die keine vertiefte ahnung von den dingen haben, über die sie jeden verdammten tag schreiben — ausdrücklich das „breitere programm“ beim „häckerkongress“ 34c3 loben und im gewohnten dummschwätzton vermelden, dass es einen besucherzuwax gegeben hat, weiß ich auf einmal wieder ganz genau, warum eine teilnahme für mich überhaupt nicht mehr in frage käme.

Schade um den CCC!

Prof. dr. Offensichtlich

Wisst ihr noch, vor ein paar monaten im wahlkrampf, als die propagandaabteilungen der BRD-scheißparteien unter verzicht auf belastbare begründungen behauptet haben, der wahlkrampf könne von „social bots“ beim zwitscherchen mit fäjhknjuhs beeinflusst werden und das sei ja ganz erschröcklich; und wisst ihr noch, wie die ganzen scheißjornalisten diesen hirnfurz mit schmierigen substanzplöckchen als nichtfäjhk-nachricht wiedergegeben haben, als ob es etwas mit der wirklichkeit zu tun gehabt hätte; und wisst ihr noch wie sie alle auf den großen, roten alarmknopf gedrückt und in ihren leitartikeln und gesprächsimulazjonssendungen die lauteste alarmsirene angestellt haben, weil DIE PÖSEN RUSSEN UNSERE WAHL HÄCKEN?

Das hat ja alles nur beim hinschauen an propaganda erinnert, mit der man fratzenbuch und zwitscherchen zur „kennzeichnung“ von fäjhknjuhs (durchgeführt von den nach scheiße stinkenden BRD-hilfszensoren von CORRECT!V) bewegen und die gehirne für das netzwerkdurchsetzungsgesetz von Heiko Maaslos (SPD) beizen wollte, damit es endlich wieder so richtig zensur in der BRD geben kann und nicht mehr jede dumme oder schlaue meinung gehör finden kann. Zum schutz unserer hl. demokrakischen werte, sozusagen — und nein, vor den fäjhknjuhs der bildzeitung muss man die nicht schützen, nur vor den mitteilungen der menschen ohne presseverlag oder fernsehsender.

Nun, prof. dr. Offensichtlich hat sich das mal näher angeschaut, ein paar daten ausgewertet, rausgekriegt und unter seinem neuen pseudonym Michael Kreil auf dem 34C3 vorgetragen und belegt, dass das alles gar nicht gestimmt hat und dass sich die ganzen scheißp’litiker und scheißjornalisten die „fakten“ einfach nur aus dem arsch gezogen haben. Die überraschung des gesamten universums ist geradezu fühlbar!

Schade nur, dass diejenigen, die weiterhin systematische, dumme und niederträchtige propagandalügen glauben, wohl er nicht von erhellenden vorträgen auf dem 34C3 erreicht werden — denn dass scheißjornalisten ihren lesern und zuhörern an einem konkreten beispiel zeigen würden, wie sie ihre leser und zuhörer jeden verdammten scheißtag manipulieren, dass steht nicht zu erwarten.

Der #34c3

Ich karaterisiere den 34C3 als eine veranstaltung unter dem motto „tuwas“, wo überall plakate ausgehängt wurden, wie scheiße doch die großen, zentralisierenden und manipulativen internetzklitschen wie fratzenbuch und zwitscherchen sind und wo jede*r teilnehmer*in jeden tag fünfzig- bis hundertmal mit seinem total praktischen Erich-Mielke-wischofon rauszwitschert und rausfratzenbucht, dass er dort ist und wie toll es dort ist. Das geht so weit, dass menschen, die nicht zwitscherchen oder fratzenbuch nutzen, kaum mitbekommen können, was dort los ist — denn für die teilnehmer des 34C3 scheint es keine alternativen zu geben. Woher sollten sie denn auch welche kennen? Die frage nach dem gehirn wird vermutlich nur ein metzger beantworten können.

Immerhin gibt es tolle licher zum lichteranschauen und der frauenanteil hat sich erhöht, was beides sehr bejubelt wird. Endlich weiß ich, wofür der CCC steht: für frauen, die auf schöne bunte lichter gucken, während das hirn im klo runtergespült wird. :mrgreen:

Noch einmal darauf hingewiesen: es gibt leider keine offizjellen torrents von den vorträgen (der CCC scheint dezentrale verteilung nicht mehr zu mögen) und der CCC-server ist zeitweise wirklich unter großer last, aber jemand hat erfreulicherweise was getan und inoffizjelle torrents gepackt. Nehmt die, und teilt die, wenn ihr die vorträge sehen wollt!

34c3-bullschitt des tages

Wir brauchen Regularien, um zu schauen, wie kriegen wir eine Nachvollziehbarkeit und eine demokratische Kontrolle von dem hin, wie Algorithmen eingesetzt werden

Markus Beckedahl, bekannt von netzpolitik punkt org, hat ideen auf dunkelbraunem CSU-niewo. So so, „demokratische kontrolle“ von algoritmen. Etwa so eine „demokratische“ kontrolle wie bei BRD-geheimdiensten? Letzlich wird eine derartige regulierung nur zur kriminalisierung von softwäjhr führen, während sich der scheißstaat ein gesetzliches monopol auf drexverfahren sichert (das von der organisierten kriminalität selbstverständlich nicht beachtet wird). Und der größte teil der menschen ist allen staatlichen und kriminellen machenschaften völlig schutzlos ausgeliefert und riskiert bei selbstverteidigungsmaßnahmen gefängnisaufenthalte. Tolle idee! Solche hammerdummen ideen kann eigentlich nur jemand aus der scheiß-CSU oder von den scheißgrünen haben…

Fefe des tages

Fefe scheint ja nicht mehr so motiviert zu sein, angesichts fressender hoffnungslosigkeit, verdummung und psychokacke auf einem „chaos communication congress“ den honkbespaßer zu spielen… ich kanns verstehen!

Nachtrag 22:46 uhr: gewisse zeichen der resignazjon und unzufriedenheit mit so manchem CCC-folgk sind ja schon länger sichtbar. Ich weiß natürlich nicht, ob ich hier das gras waxen höre, aber dass man sich noch eine menge arbeit für einen unterhaltungsvortrag macht, wenn man dies in einem umfeld tut, das schon längst alles einst nennenswerte, wichtige und verbindende aufgegeben hat, ist ja eher etwas für leute, die nix besseres zu tun haben oder ein bisschen dumm sind. Sisyfos war ein idjot, sonst hätte er den scheißstein liegengelassen und den göttern einen vogel gezeigt. Wer ein gehirn hat, tuts ihm nicht nach. Ich bin ja schon seit dem 29C3 ausgesprochen ambivalent gegenüber dieser veranstaltung des CCC, und ich wundere mich auch gar nicht mehr darüber, dass die interessanten vorträge immer weniger werden und die bullschitt-vorträge immer mehr.