Und nun zum spocht

Ein kleines symbolbildchen: wintersport im ziemlich schneelosen winter des jahres 2017. Viel spaß bei der stundenlangen dauerwerbesendung mit durch den hingepumpten schnee laufenden menschlichen litfasssäulen voller scheißreklame für zeugs, das nix mit spocht zu tun hat und die die reklame am rennbahnrand zuweilen mal kurz überdecken. Das geschäft lohnt sich, weils immer noch idjoten gibt, die sich mangels ideen zur besseren lebenszeitverwertung so eine kranke kackscheiße angucken.

via @benediktg@gnusocial.de

Javascript des tages

Stell dir mal vor, du startest eine anwendung, und die „begrüßt“ dich mit einer „fehlermeldung“, dass du die sicherheitseinstellungen deines webbrausers lockern musst, um diese anwendung benutzen zu können.

Hallo? Meikrosoft? Jemand zuhause bei euch im kopfe? Macht ihr solche irreführenden meldungen, damit ihr in zukunft noch besser die nutzer eurer betrübssysteme vollspämmen könnt?

Telekomiker des tages

Die telekomiker unter der marke ihrer tochtergesellschaft „congstar“ so: wir können ihre IP-basierte telefonnummer innerhalb der gleichen stadt nicht umziehen, aber wir räumen ihnen ein sonderkündigungsrecht ein, so dass sie für ihren neuen wohnort einen vertrag mit einem anderen anbieter machen und hierbei ihre telefonnummer übernehmen können — oder machen sie einfach einen neuen vertrag mit uns und bekommen dafür dann eine neue telefonnummer. [Der link geht auf einen diaspora-pod und erfordert leider javascript, um etwas lesen zu können]

Was rauchen die da?! Und vor allem: wieviel davon? :mrgreen:

Und vor allem: was müssen die leute immer in sich reinkippen, um kunden der telekomiker sein zu können?!

Eine zensur findet nicht statt, nur ein bisschen „jugendschutz“

Das Computerspiel wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen

Dass das spiel aus den frühen neunziger jahren jetzt noch einmal ein bringer werden könnte, steht eh nicht zu befürchten… inzwischen gibts youporn¹…

′Aus jugendschutzgründen hier nicht verlinkt. Aber es ist nicht schwierig, die URL zu erraten. Zum beispiel könnte man einfach ein pünktchen dranhängen, und dahinter eine gängige TLD für kommerzielle und private angebote aus den USA. Und wenn man diese geringe geistige leistung vollbracht hat, darf gerubbelt werden, bis die nille kwalmt. Hach, wäre die welt schön, wenn alle menschlichen betätigungen so harmlos und friedlich wären wie das wixen!

Europäisches wertesystem des tages

Foto von vier französischen polizeibeamten, die eine frau mit körperverhüllender bekleidung dazu zwingen, sich auszuziehen. Dazu der Text: 'Für die Veröffentlichung dieses Fotos in sozialen Medien fängt man sich in Frankreich eine Klage ein. Mit Kleidungsverboten und Internetzensur zeigt sich das europäische Wertesystem'.

Aber hauptsache, die banken sind gerettet und die wirtschaft läuft… dann sind diese ollen menschenrechte aus den ganzen sonntagsreden doch gar nicht mehr so wichtig. Fick dich selbst, europäische unjon, und fick dich mit eisernem stalinpimmel so hart, wie du es zu brauchen scheinst! Ich bin soeben aus dir ausgetreten, und es ist mir scheißegal, ob du das anerkennst oder nicht…

Straftat des tages

Wenn man in saxen ein bisschen frei handelbares vogelfutter verteilt und draufschreibt, dass es sich um vogelfutter handelt und dass man die samen nicht anbauen darf, dann lernt man die volle härte der strafverfolgung kennen.

Tja, die leute hätten wohl besser ein paar flüchtlingsunterkünfte anzünden sollen… :mrgreen:

BRD des tages

Die aufsichtsinstanz, die überwachungen des bummsnachrichtendienstes genehmigt, muss mit einer klage vor dem bummsverfaschungsgericht erwirken, dass der bummsnachrichtendienst ihr sagt, was er genau überwacht hat. Auch weiterhin viel spaß im besten rechtsstaat aller zeiten mit allen seinen „rechtsfreien räumen“ für die horch- und morddienste des bestesten rechtsstaats aller zeiten!

BRD-wisschenschaft des tages

Die haben mit Geld, dass sie […] nicht für Professuren hatten, Professorinnen eingekauft, die nichts können (Gender- und Quoten-Tussis eben), haben die verbeamtet, unkündbar gemacht, und nun kommt das [dafür von der bummsregierung zugesagte, meine anm.] Geld nicht

Liebe R., du hast neulich von mir gefordert, dass ich mich von… ich glaube, du nanntest sie „maskunazis“… männerrechtlern mit fragwürdigen auffassungen distanziere. Ich frage dich nun, R. (denn ich weiß ja genau, dass du hier mitliest und gut eingefärbt weitertratschst, was ich so schreibe): warum kommen die von dir so geschätzten feministischen organisazjonen und bündnisse niemals auf die idee, sich von der ganz normalen, höchst elitären staatlichen korruptionsscheiße zu distanzieren, die zum schaden aller feministischen ideale unter dem deckmäntelchen des feminismus betrieben werden, um sie mit diesem extrabilligen hütchenspielertrick vor kritik zu immunisieren? Ach, da redet ihr alle nie drüber… na, das merkt man aber auch.

Ich wünsche dir jedenfalls noch viel spaß auf dem dritten klo!

Deutsche digitalkarrjeren

„Du hast einen neuen dschobb? Was machste denn jetzt“? — „Ich arbeite als fassadenverpixler„.

Na, angesichts der immer weiter ausgebauten überwachung (demnächst mit der minimalstlösung einer ständigen, anlasslosen überwachung sämtlicher kommunikazjon aller menschen in der BRD) tut es doch gut, dass wenigstens straßen und hausfassaden einen gewissen juristischen schutz ihrer privatsfäre haben, der mit hohem aufwand durchgesetzt werden muss! :mrgreen:

Übrigens, golem: eure einfach ins CMS übernommene scheiß-PResseerklärung von guhgell ist kein jornalismus, sondern leserverachtende reklame im redakzjonellen teil. Die einsatzbereiche von guhgell strieht vjuh, ach…

[…] die vielseitigen Einsatzbereiche von Straßenpanoramaaufnahmen, unter anderem bei Feuerwehr, Polizei, Verkehr, Mobilität und Touristik

*prust!*

Merken wir uns: ohne guhgells strieht vjuh löscht die feuerwehr noch das falsche haus! :mrgreen:

„Geistiges eigentum“ des tages

Wenn du ein buch kaufst, das aus papier zwischen pappdeckeln besteht, gehört es dir und du kannst damit machen, was du willst. Du darfst es zum beispiel weiterverkaufen. Wenn du — wegen der „buchpreisbindung“ zu einem vergleichbar hohen preis — das gleiche buch fürs lesen auf einem entrechtenden, funkzjonslimitierten dummkonsumdwischdingens kaufst, darfst du es auffassung einer hamburger dunkelkammer nicht weiterverkaufen.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit euren „e-book-readern“. Immer schön knechten und entrechten lassen, ihr konsumviecher!

Herr Dix!

Werter herr Alexander Dix, ich als oller zyniker wünsche mir von ganzem herzen, dass stadt und land berlin ihre ideen zum aufrechterhalt des datenschutzes umsetzen und ab morgen keinen einzigen rechner mehr benutzen, der unter windohs XP läuft. Wäre ja auch schade, wenn dieses reichshauptslum ohne flughafen noch eine leidlich funkzjonierende verwaltung hätte!

Wo war eigentlich ihre mahnende stimme in den letzten wochen, monaten, jahren? Ach, da konnten sie nicht so gut ihre blubberbläschen in der aufmerksamkeitsökonomie der contentindustrie schlagen? Schon gut, ich verstehe…

(Und hej, immerhin ein erfolg: sogar ich habe ihren namen richtig geschrieben.)

Schule des tages

In der ostmark wird an der schule deutsch gesprochen, damit sich auch niemand von einer anderen Sprache beleidigt fühlen kann!!!1! Aber keine sorge, diese schule mit ihrem markant undeutsch klingenden namen „vienna business school“ hat sich da nur missverständlich ausgedrückt und meinte gar nicht, was da im aushang steht; sie steht in wirklichkeit für gelebten interkulturellen austausch.

[via tuximail@pod.geraspora.de]

Das LG wuppertal urteilt…

Wenn du die absicht hast, irgendwelchen leuten irgendwelche betrugsbriefe zu schicken, dass sie ein paarhundert øre dafür ablegen sollen, in deinem branchenverzeichnis gelistet zu werden, dann ist das nur legal, wenn du SEO-spämm und guhgell-reklame machst, damit du unter den ersten fünf bei guhgell zu finden bist. Ansonsten ist es sittenwidrig.

Ich sehe schon die müllmäjhls, die ich demnächst bekomme und die mir anbieten, „linktausch“ mit hochwertigen branchenverzeichnissen zu machen… :mrgreen:

Telekomiker des tages

Die telekom so: dieses ding mit den überall kabelschächte graben und kabel verlegen, das ist doch viel zu viel investizjon in infrastruktur, das machen wir nicht. Es gibt doch bessere und lohnendere geschäftsmodelle. Zum beispiel den einstieg ins geschäft mit dem internetz-glücksspiel. Ist zwar ein bisschen anrüchig, aber hej, geld von idjoten fürs praktisch nixtun.

Demnächst gibts die reklame dafür aus allen stinkenden medienkanälen…

Vous n’êtes pas Charlie!

Und es kommt noch besser. Einer der Vorwürfe, die gegen die Medien erhoben wird, ist der der „Gleichschaltung“ — oder weniger problematisch formuliert: dass es in ihnen an Meinungsvielfalt mangele. Und die Zeitungen bringen nun, als Antwort darauf, gemeinsam in großer Zahl dieselbe infame Karikatur, für alle bereitgestellt vom Zeitungsverlegerverband BDZV? […] Die Gemeinschaftsaktion besteht nicht nur aus der Zeichnung. Dazu gehört ein Text von Helmut Heinen, dem BDZV-Präsidenten

Wenn ein versuch, mal satirisch zu sein, zur realsatire gerät…

Ich wünsche den presseverlegern, dass sich ihre durchgehende intelligenz- und menschenverachtung gegenüber ihren lesern immer deutlicher am geldbeutel bemerkbar mache! Möge das verrecken schnell gehen und doch sehr schmerzhaft sein!

Schneller nachtrag: so ungern ich einen link zur „axe des guten“ setze, aber dieser text „warum ich die FDP nicht mehr wählen kann“ löst einen starken juckreiz aus, doch mal einen link zu setzen. Ich bin gespannt, wer demnächst noch alles von knüppeldummer propaganda mit irrsinnigen mördern gleichgemacht wird, die für eine wahnidee¹ und die vorstellung eines jenseitigen wolkenkuckucksheimes andere leute mit sturmgewehren abschlachten. (Kleiner hinweis: bin ich nicht auch noch ein bisschen terrorist?)

¹Ich nehme das wort „wahnidee“ nach einem auch für mich überzeugendem und nicht an die psyche, sondern an den verstand gerichteten gottesbeweis zurück, aber bis dahin bleibe ich dabei. Wer sich auf dem schlips getreten fühlt, sollte besser fliege tragen.